Thermage - Hautstraffung ohne Skalpell

2012-05-14 14:36 -

Bei Thermage, die auch Therma-Lifting oder Thermalift genannt wird, handelt es sich um ein neuartiges Verfahren, mit dem Falten behandelt werden können und die Haut konturiert werden kann. Das Verfahren ist nicht-invasiv, was bedeutet, dass es ohne einen chirurgischen Eingriff auskommt. Auch eine Injektion ist nicht erforderlich. In den USA und Asien wird die innovative Therapiemethode zur Behandlung von Falten, Krähenfüßen, Schlupflidern sowie hängenden Wangen- und Halspartien bereits seit 2002 erfolgreich angewendet. In Deutschland wird sie seit dem Jahr 2004 angeboten.

Die sogenannte Hautstraffung ohne Skalpell stimuliert die natürliche Kollagenbildung des Körpers. So können im Gesicht und anderen Körperbereichen Ergebnisse erzielt werden die natürlich wirken und auf subtile Weise zu einem jüngeren Erscheinungsbild führen. Bereits nach der ersten Anwendung stellen sich sichtbare Ergebnisse ein. Dabei haben die Patienten nicht das Gefühl einen chirurgischen Eingriff durchgeführt haben zu lassen, sondern denken eher sie seien im Urlaub gewesen.

Bei Thermage wird die Verbesserung des Hautbildes durch den Einsatz von Wärme erzielt.  Durch eine einzigartige Hochfrequenztechnologie werden die tieferen Hautschichten erwärmt. Die Hautoberfläche muss dabei zeitgleich gekühlt werden, um während des Verfahrens nicht geschädigt zu werden. Die Tiefenerwärmung fördert die natürliche Kollagenneubildung in allen drei Hautschichten des Körpers und unterstützt so auch die Straffung des bestehenden Kollagens. Nach einiger Zeit wird so erschlaffte oder faltige Haut ersetzt durch glattere und straffere Haut. Außerdem wird die Spannkraft der Haut erhöht und ihre Elastizität verbessert und so insgesamt ein jüngeres Aussehen zum Vorschein gebracht.

Gewöhnlich wird Thermalift ambulant durchgeführt, ohne dass eine Betäubung der zu behandelnden Körperstelle nötig ist. Die Anwendung kann zwischen 15 und 60 Minuten dauern, abhängig von der Größe des zu behandelnden Bereiches. Das Verfahren ist so einfach, dass es ohne weiteres in der Mittagspause oder zwischendurch durchgeführt werden kann. Es gibt quasi keine oder nur eine minimale Ausfallzeit. Für gewöhnlich kann man direkt danach wieder alltäglichen Aktivitäten oder gesellschaftlichen Verpflichtungen nachgehen. Die Behandlung ist schmerzfrei und benötigt keine spezielle Nachbehandlung oder Pflege. Thermage ist für alle Hauttypen und Hautfarben geeignet.

Bisher wurden weltweit ca. eine halbe Million Patienten mit Thermage behandelt und weniger als 0,2 Prozent berichteten von Nebenwirkungen. Damit gehört das Verfahren zu den derzeit sichersten Methoden zur Straffung von Haut und Gewebe.

Zurück