IECEP - Clinique de Chirurgie esthétique de Boulogne

Die wichtigsten Infos auf einen Blick

LandFrankreich
Adresse10, rue Anna Jacquin, 92100 Boulogne Billancourt
Kontakt
ChefarztDr. Gregor Staub
Sprachenfranzösisch
Anzahl Betten5
Standardzimmer1-Bettzimmer
Privatklinikja
IECEP - Clinique de Chirurgie esthétique de Boulogne

Umgebungskarte

In Google Maps anzeigen



Klinikportrait

Hinter der Abkürzung IECEP verbirgt sich das Europäische Institut für Ästhetisch-Plastische Chirurgie in Boulogne-Billancourt, einem Außenbezirk der französischen Hauptstadt Paris. Durch ihre Lage ist die Klinik  nicht nur mit Auto oder Bahn gut zu erreichen, mit dem Flugzeug wird Paris mehrmals täglich von Deutschland angeflogen. In den vollen Straßen von Paris ist es ein Luxus, dass zur Klinik ein Parkplatz gehört, so dass die lange Suche entfällt. Patienten wissen außerdem zu schätzen, dass sich die Klinik in einem ruhigen und bewaldeten Hof befindet, wo sie sich nach einem Eingriff etwas erholen können.

Für die Unterbringung der Patienten stehen fünf Zimmer zur Verfügung. In einem von ihnen können Angehörigen ebenfalls nächtigen. Im Regelfall verlassen die Patienten die Klinik am Tag nach der Operation.

Die Schönheitsklinik bietet ihre Dienste im Namen der Ästhetik bereits seit dem Jahr 1989 an;  2008 wurde die Lizenz erneuert. 

Behandlungsschwerpunkte

Aufgrund der Vielzahl der plastischen Chirurgen, die im IECEP arbeiten, können hier verschiedenste Schönheitsoperationen angeboten werden. Neben Eingriffen im Gesicht mit Korrekturen von Lid, Nase, Ohren oder Falten, sind hier Brustvergrößerungen, -verkleinerungen oder –straffungen möglich. Die Silhouette kann man sich durch Fettabsaugungen, einer Bauchdeckenstraffung oder der Behandlung einer Gynäkomastie verschönern lassen.

Als Besonderheit hat man hier den Bereich der Intimchirurgie: Korrekturen von Schamlippen werden hier ebenso durchgeführt wie das Wiederherstellen des Jungfernhäutchens (Hymenplastik) und eine Penisvergrößerung.

Ärzte

Dr. Gregor Staub ist Facharzt für Plastische Chirurgie. In seiner Laufbahn kann er einige wichtige Stationen nachweisen, in denen er sein Wissen erweitern konnte.  So war er in Paris Leiter der Abteilung für Plastische Chirurgie und Mikrochirugie am Hospital Saint-Louis.  An der Medizinischen Fakultät Paris VII Denis Diderot war er als Dozent tätig.  Dr. Staub ist Mitglied der Nationalen Vereinigung für Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie. Außerdem hat er die Nationale Union der jungen Chirurgie mitgegründet.

Der Vater von Gregor Staub ist ebenfalls als Facharzt für Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie an der IECEP tätig. Dr. Sylvain Staub hat gemeinsam mit Patrik Baraf diese Schönheitsklinik gegründet und kann daher auf einen großen Erfahrungsschatz zurückblicken. Im Jahr 1991 war er außerdem Präsident der Französischen Gesellschaft für Ästhetische und Plastische Chirurgie.

Dr. Bruno Lalanne ist Facharzt für Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie.

Dr. Gerald Franchi ist Facharzt für Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie. An der Universität von Paris ist er als Dozent für chirurgische Anatomie tätig. Außerdem ist er Präsident und Gründer der humanitären Vereinigung „Faceau monde“, die Kinder in Krisengebieten ehrenamtlich behandelt.

Dr. Paul Seknadje ist Facharzt für Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie.

Dr. Lousis Nadel ist plastischer Chirurg und hat sich auf die ästhetisch-plastische Chirurgie des Gesichtes und Halses spezialisiert.

Professor Armand Paranque ist Facharzt für Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie.

Dr. Adel Louafi ist ästhetischer Chirurg.

Referenzen

keine Angaben