Besenreiser

Die wichtigsten Infos auf einen Blick

Mindestaltermin. 18 Jahre
Narkoseartkeine
Aufenthaltambulant
Dauerca. 30 min
Kostenca. 100 - 200 Euro
Arbeitsfähig nach1 Tag
Sport nach1 Woche
RisikenBlutungen, Blutergüsse, Narbenbildung, Pigmentstörungen
Besenreiser


Mediziner Fachbegriff: Besenreisersklerosierung (Verödung)

Überblick

Kommt es durch verschiedene Ursachen zu einer Erweiterung der kleinen Venen an den Extremitäten, bilden sich Besenreiser. Besonders Frauen finde nach Phasen hormoneller Veränderungen, wie in der Pubertät, der Schwangerschaft oder in den Wechseljahren, vermehrt an ihren Beinen Besenreiser. Zwar sind die kleinen sichtbaren und mit Blut gefüllten Äderchen nur ein kosmetisches Problem, je nach Ausprägung kann ihr Vorhanden sein aber die Betroffenen belasten. Mit einer Verödung oder Laserbehandlung lassen sich die Besenreiser entfernen. Meistens sind hierfür mehrere Sitzungen nötig, die allerdings kaum schmerzhaft sind und daher ohne Betäubung stattfinden. Da die erweiterten, kleinen Venen sich nach einer gewissen Zeit nach der Behandlung bindegewebig umwandeln, ist das Ergebnis der Verödung dauerhaft.Die Behandlung findet ambulant statt, daher ist man bereits am darauf folgenden Tag wieder arbeitsfähig.

 

Ausgangssituation

Mehr als die Hälfte aller Männer und Frauen zwischen 20 und 30 Jahren haben Besenreiser, wobei weitaus mehr Frauen als Männer betroffen sind. Gemeint sind kleine dunkel- oder hellrote Äderchen, die sich verästelt an der Hautoberfläche zeigen. Bevorzugt entstehen sie an Ober- und Unterschenkeln sowie an den Knöcheln.Die Ursache für die Entstehung solcher Besenreiser ist häufig eine genetisch bedingte Schwäche des Bindegewebes. In den Wänden von Venen und Arterien ist Bindegewebe enthalten; kommt es zu einem erhöhten Druck in den Blutgefäßen, können diese geschädigt werden und als Besenreiser in Erscheinung treten. Sie sind daher oft auch im Zusammenhang mit Krampfadern zu beobachten: Das Blut wird im Normalfall mit Hilfe von Muskeln und den so genannten Venenklappen entgegen der Schwerkraft Richtung Herz gepumpt. Funktioniert dieser Mechanismus nicht, staut sich das Blut und die Gefäße weiten sich.Da häufig Frauen unter Besenreisern leiden, ist es wahrscheinlich, dass weibliche Hormone als begünstigender Faktor beteiligt sind. Auch UV-Licht, Alkohol und Nikotin sowie Hitze scheinen eine Entstehung zu beschleunigen.
Liegt keine ernsthaftes Venenleiden vor, sind Besenreiser ein rein kosmetisches Problem. Treten sie allerdings in großer Menge auf, können sie den Betroffenen stark belastend wirken und ihn in seiner Alltagsgestaltung einschränken. Werden die Besenreiser entfernt, trauen sich die Patienten, wieder Bein zu zeigen sowie aktiv Freizeit und Beruf zu erleben. Die Besenreiser sind nach einer solchen Behandlung beziehungsweise Behandlungsserie dauerhaft entfernt.

 

Methoden

Etabliert hat sich die Verödung beziehungsweise Sklerosierung von Besenreisern. Bei den kleinen sichtbaren Blutgefäßen handelt es sich um Venen. In diese spritzt der Arzt ein Mittel, welches bewirkt, dass die Innenwand der kleinen Vene entzündet beziehungsweise geschädigt wird. An der geschädigten Stelle entwickelt sich ein Blutgerinnsel. Durch das geronnene Blut können die Besenreiser vorerst stärker in den Vordergrund treten. Im Laufe der Zeit wird das Blutgerinnsel vom Körper aufgenommen und an der geschädigten Gefäßwand bildet sich Bindegewebe. Diese Umwandlung in Bindegewebe nennt man Sklerose. Das entstandene Gewebe ist im Gegensatz zur mit Blut gefüllten Vene nicht mehr sichtbar. Da während einer solchen Behandlung, bis auf den Einstich, kaum Schmerzen auftreten, wird in der Regel auf eine Betäubung verzichtet.
Die Verödung der Besenreiser kann durch verschiedene Methoden ergänzt werden. So kann zusätzlich zum Sklerosierungsmittel etwas Luft in die entsprechende Vene gespritzt werden. Durch den entstehenden Druck wird etwas Blut nach außen gedrückt und das Mittel kann besser wirken. Dieses Verfahren wird Airblock-Methode genannt.Einen ähnlichen Effekt erreicht man, wenn am Tag nach der Sklerosierung der Besenreiser vom behandelnden Arzt die kleinen Venen geöffnet und das geronnene Blut entnommen wird.
Bei der Entfernung der Besenreiser durch Laser gerinnt das Blut in den Venen durch die Hitze des Laserstrahls. Auch bei diesem Verfahren zeigen sich die Besenreiser nach der Behandlung vorerst stärker, bevor das Blut aufgenommen wird und die bindegewebige Umwandlung stattfindet.
Um ein zufrieden stellendes Ergebnis zu erhalten, sind sowohl bei der Laserbehandlung als auch bei der Verödung in der Regel mehrere Sitzungen nötig. Dies ist allerdings abhängig davon, in welchem Umfang die Entfernung der Besenreise stattfindet. Da bei der Entwicklung von Besenreisern meistens eine Veranlagung besteht, ist es möglich, dass sich an anderer Stelle im Laufe der Zeit neue Besenreiser bilden.

Vorbereitung, Ablauf & Nachsorge

Bevor sich der behandelnde Arzt für eine Sklerosierung der Besenreiser entscheidet, wird in der Regel eine Ultraschalluntersuchung durch geführt. Hierdurch wird festgestellt, ob die Besenreiser durch tiefer liegende Krampfadern bedingt sind. Ist dies der Fall, steht eine Behandlung der Krampfadern im Vordergrund.
Werden die Besenreiser gelasert, sollte sich der Betroffene in den Wochen vor der Behandlung nicht intensiv der Sonne aussetzen. Da als Komplikation der Laserbehandlung Pigmentstörungen auftreten können, würde diese durch vorherige UV-Strahlung eventuell gefördert. Während der Behandlung trägt der Patient eine spezielle Brille zum Schutz der Augen vor dem Laserstrahl. Trotz der Brille sollten die Augen geschlossen sein. Kommt es während der Behandlung zu Problemen, teilt man dies dem Arzt sofort mit, ohne dabei die Augen zu öffnen.Um eventuelle Pigmentstörungen zu vermeiden und die Haut in der Heilungsphase nicht zu stören, ist es wichtig, nach der Verödung die Haut über einen Zeitraum von zwei Monaten vor Sonneneinstrahlung zu schützen. Generell sollte auch später darauf geachtet werden, dass die Haut durch ein Pflegemittel mit hohem UV-Schutz geschützt wird.
Im Allgemeinen raten Ärzte zum Tragen von Kompressionsstrümpfen einige Wochen nach der Verödung.

 

Komplikationen und Risiken

Bei der Verödung von Besenreisern kann es zu Blutungen und Blutergüssen kommen. Werden Nerven irritiert, können zudem Taubheitsgefühle auftreten, die aber meistens innerhalb der nächsten Monate nach der Behandlung verschwinden. Auch Wundheilungsstörungen, Narbenbildung oder Pigmentstörungen sind möglich.Durch die Verödung kann es außerdem passieren, dass sich um die behandelten Stellen gerötete Hautbereiche bilden, die nach einem gewissen Zeitraum mit Hilfe einer Lasertherapie beseitigt werden. Als Nebenwirkung des Verödungsmittels sind vorübergehende Sehstörungen oder Migräne möglich.Bei einer Laserbehandlung entsteht eine sonnenbrandähnliche Rötung der Haut. Möglich ist bei empfindlicher Haut die Bildung von Blasen, Narben oder Pigmentstörungen.
Besenreiser dürfen nicht verödet werden, wenn ausgeprägte Gefäßerkrankungen in den Extremitäten vorliegen. Bei Wasseransammlungen in den Beinen oder Diabetes mellitus mit Spätfolgen, wie Erkrankungen der Nerven an den Extremitäten, kann eine Verödung nur nach Abwägung der Risiken durch den Arzt stattfinden.

 

Kosten

Besenreiser werden in mehreren Sitzungen verödet, damit sich die Haut zwischendurch erholen kann. Wie viele Sitzungen notwendig sind, ist vom Ausmaß der vorhandenen erweiterten Venen abhängig. Jede Sitzung kostet zwischen 100 und 200 Euro.Da für diese Eingriffe keine medizinische Notwendigkeit besteht, werden die Kosten nicht von den Krankenkassen übernommen. Anders kann es aussehen, wenn die Besenreiser aufgrund von behandlungsbedürftigen Krampfadern entstehen. Zumindest die Kosten für die Verödung der Krampfadern werden von der Krankenkasse übernommen, so dass keine neuen Besenreiser entstehen.

Behandelnde Kliniken

Rosenparkklinik darmstadt
Die Rosenparkklinik, die von Dr. med. Gerhard Sattler geleitet wird, bietet fast alle Eingriffe der Ästhetisch-Plastischen Chirurgie an. Sie liegt unweit des Darmstädter Hauptbahnhofs. Ihr Ärzteteam, das aus Spezialisten verschiedener Fachbereiche besteht, ist in diversen Fachverbänden organisiert.
Klinik sanssouci potsdam
Die 1994 eröffnete Klinik Sanssouci wird von Dr. med. Manfred Bernard geleitet. Die im historischen Viertel von Potsdam gelegene Klinik bietet alle gängigen Behandlungen der Ästhetischen-Plastischen Chirurgie an.
Muenchner klinik fuer aesthetische chirurgie
Die Münchner Klinik für ästhetische Chirurgie wird von Dr. med. Matthias Wagner geleitet. Die nahe dem Nymphenburger Schloss gelegene Klinik bietet alle gängigen Behandlungen der Ästhetischen-Plastischen Chirurgie an, mit Finanzierungsmöglichkeit.
Clinica hyperion galati
Die Hyperion-Klinik bezeichnet ein medizinisches Zentrum im rumänischen Galati, welches modernen europäischen Standards entspricht. Die plastische Chirurgie ist ein fester Bestandteil des Leistungsangebotes.
Aestea klinik pilsen
Eine kleine Parkanlage umgibt die Privatklinik. Dort finden die Patienten Ruhe und können sich in größter Diskretion von den Strapazen der Operationen erholen. Pilsen liegt etwa 80 Kilometer von der deutschen Grenze entfernt.