Faltenunterspritzung

Die wichtigsten Infos auf einen Blick

Mindestaltermin. 18 Jahre
Narkoseartohne Narkose oder Lokalanästhesie
Aufenthaltambulant
Dauerca. 1 h
Kostenca. ab 200 Euro
Arbeitsfähig nachsofort
Sport nach2 h
RisikenInfektionen, allergische Reaktionen, Rötungen, Schwellungen
Faltenunterspritzung


Mediziner Fachbegriff: Skin Resurfacing - Lipofilling mit Eigenfett oder Dermal Fillern, Lipostructure, Botulinumtoxin

Überblick

Es gibt mindestens ebenso viele Methoden Falten zu behandeln, wie es Faltenarten gibt. Der medizinisch korrekte Begriff für die Faltenbehandlung ist das Skin Resurfacing. Falten können unterspritzt und somit geglättet werden. Entweder wird dafür Eigenfett oder verschiedene Dermal Fillern, wie Polymilchsäure oder Hyaluronsäure verwendet. Alle genannten Stoffe sind entweder körpereigen oder den körpereigenen Stoffen nachgefunden und werden in verschiedener Geschwindigkeit wieder abgebaut, so dass weitere Behandlungen nötig sind. In manchen Fällen wird eine örtliche Betäubung durchgeführt.

Eine etwas dauerhaftere Möglichkeit der Faltenbehandlung ist die Lipostructure. Hierbei wird Eigenfett durch eine separate Operation entnommen, gereinigt und in tiefe Hautschichten injiziert. Hier wird das Fett bis zu einem gewissen Prozentsatz auch abgebaut. Somit wird nach etwa drei Jahren eine erneute Behandlung nötig. In einigen Gesichtsregionen ist diese Behandlung sehr schmerzhaft, während sie in anderen Regionen lediglich als unangenehm empfunden wird. Eine örtliche Betäubung ist hier angeraten.

Botulinumtoxin oder auch Botox ist ein Bakteriengift, das entspannend auf Muskeln und Nerven wirkt. Auch Botox wird wieder vom Körper abgebaut, so dass die Behandlung nach drei bis sechs Monaten wiederholt werden muss. Botox wird bei Mimikfalten eingesetzt, wie zum Beispiel Stirnfalten, Lachfalten oder Krähenfüßen. Es wird in obere Hautbereiche unterhalb der Falten injiziert. Eine Anästhesie ist in der Regel nicht nötig.

Die unterschiedlichen Methoden zur Faltenbehandlung können je nach Injektionstiefe und erwünschtem Ziel sehr gut kombiniert werden. Auch können weitere plastische Eingriffe zur selben Zeit durchgeführt werden. Bei gleichzeitiger Fettabsaugung ist das Material für die Eigenfettbehandlung gewonnen

Ausgangssituation

Gründe für den Eingriff sind nahezu immer plastischen Ursprungs und haben keine medizinische Indikation. Somit werden die Eingriffe nicht von Krankenversicherungen bezahlt. Narben, Mimikfalten, Dehnungsstreifen, Alterserscheinungen und vieles mehr können eine Faltenbehandlung ratsam erscheinen lassen, um ein jugendlicheres Aussehen zurück zu gewinnen.

Je nach vorliegendem Grund für die Faltenbildung ist das Ziel immer deren Glättung, was durch verschiedene Methoden erreicht werden kann. Diese Methoden richten sich danach, wodurch diese Falten entstanden sind. Ist zum Beispiel die Mimik für die Faltenbildung verantwortlich, kann eine Behandlung mit Botox zum Ziel führen. In anderen Fällen ist ein Unterspritzen mit Eigenfett oder Dermal Fillern erfolgversprechender. Großflächigere Alterserscheinungen, wie beispielsweise Hohlwangen werden besser mit der Lipostructure behandelt.

Die genaue Ursache ist in Beratungsgesprächen zu klären. Hier sollte ebenso besprochen werden, was als störend empfunden wird und aus welchem Grund es diese Wirkung auf die Person zeigt. Bei gravierenden psychologischen Problemen wird ein seriöser Chirurg eher an einen Psychologen verweisen, als einen Eingriff vorzunehmen.

Methoden

Die unterschiedlichen Möglichkeiten zur Behandlung von Falten kommen mit unterschiedlichen Narkosearten aus. Wenn direkt in obere Hautschichten gespritzt wird, ist eine örtliche Betäubung ausreichend, oder es wird keine Betäubung benötigt. Wird in tiefere Hautschichten injiziert, wird eine größere lokale Betäubung notwendig. Lediglich bei der Lipostructure wird man zur Vollnarkose greifen, denn hier wird in tiefe Hautschichten Gewebe injiziert.
Die bekannteste Methode zur Behandlung von Mimikfalten ist die Unterspritzung der Falten mit Botulinumtoxin, kurz Botox. Dieses Gift wird von Bakterien hergestellt und führt zur temporären Entspannung von Muskeln. In geringen Dosen wird es im Bereich der plastischen Chirurgie verwendet, um beispielsweise Krähenfüße, Stirnfalten oder Lachfalten zu bekämpfen. Nach drei bis sechs Monaten lässt die Wirkung von Botox nach und eine weitere Behandlung wird notwendig. Mit erschlaffendem Muskel wird die Wirkungsdauer von Botox verlängert, so dass sich die Abstände zwischen den Behandlungen vergrößern.
Eine weitere Methode ist die Unterspritzung mit Eigenfett. Beim so genannten Lipofilling wird gereinigtes Eigenfett in betroffene Gesichtspartien eingebracht. Da das Fett aus anderen Körperregionen stammt, wird dieser Eingriff gerne mit der Liposuktion, der Fettabsaugung, kombiniert. Da es sich um körpereigene Substanzen handeln, werden alle Fettzellen, die nicht in das vorhandene Gewebe einwachsen können, wieder abgebaut. Deswegen ist eine Nachbehandlung in vielen Fällen und mit unterschiedlichen Abständen nötig. Das nötige Material für die Nachbehandlung kann jedoch gleichzeitig mit dem Ursprungsmaterial gewonnen werden und wird dann aufbewahrt.
Eine weitere Methode ist das Lipofilling mit Dermal Fillern. Technisch ist diese Methode ähnlich wie die Behandlung mit Eigenfett. Jedoch wird zum Beispiel bei der Verwendung von Polymilchsäure eine Behandlungsdauer von bis zu drei Jahren erzielt. Diese Substanz wird in mittlere bis tiefe Hautschichten injiziert, was eine lokale Betäubung erforderlich machen kann.
Als Lipostructure wird das Einbringen von Eigenfett in tiefe Hautregionen bezeichnet. Auch hier wird Fett aus anderen Körperregionen verwendet, so dass dieser Eingriff gerne mit der Fettabsaugung kombiniert wird. Da die Fettzellen möglichst unbeschädigt sind, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass sie an die Durchblutung des vorhandenen Gewebes angeschlossen werden. In diesem Fall werden sie nicht abgebaut. Man geht davon aus, dass dieses Anwachsen bei etwa 50 % der Zellen glückt. Deshalb werden weitere Behandlungen nötig sein, wodurch immer mehr Material dauerhaft bestehen bleibt. Mit dieser Methode kann das ganze Gesicht behandelt werden, um mit der Zeit knochiger werdende Gesichtszüge aufzupolstern und somit jugendlicher erscheinen zu lassen.

Vorbereitung, Ablauf & Nachsorge

Vom Gesetzgeber wird eine Beratung mindestens 14 Tage vor der Operation gefordert. Darin wird über die Wünsche der Patientin oder des Patienten gesprochen und die medizinischen Möglichkeiten erläutert. Erst wenn alle Fragen geklärt sind, ist das Gespräch beendet. Entsteht der Eindruck von Zeitdruck oder werden die eigenen Wünsche nicht angemessen respektiert, ist der Patient nicht beim richtigen Chirurg. Auch sollte eine gründliche Untersuchung der Haut und des Gesichts erfolgen.

Je besser die eigentliche Durchblutung des ganzen Körpers funktioniert, desto schneller und besser sind die Heilungschancen. Deswegen gilt, dass der Nikotin- und Alkoholkonsum eingeschränkt werden sollte und kurz vor dem Eingriff ganz eingestellt werden sollte. Welche Medikamente genommen werden können, sollte der Arzt entscheiden.

Während und nach der Operation ist auf Hygiene zu achten und den Anweisungen des medizinischen Personals Folge zu leisten. Auch die Nachuntersuchungen in verschiedenen Abständen sollten wahrgenommen werden.

Bei Faltenbehandlungen ist nach einer kurzen Ruhephase das Arbeiten je nach Schwere des Eingriffs und Sensibilität des Patienten oder der Patientin nach einigen Stunden oder Tagen wieder möglich. Auch Sport kann wieder ausgeübt werden. Jedoch ist zu beachten, dass das behandelte Gewebe sensibler ist wie gewöhnlich. Es sollte zumindest in der ersten Zeit nach dem Eingriff nicht durch beispielsweise Make-Up verunreinigt werden sollte. Der behandelte Bereich sollte täglich für kurze Zeit leicht massiert werden. Schwellungen, unangenehme Gefühle und Rötungen sind normal und sollten nach einiger Zeit wieder vergehen.

Komplikationen und Risiken

Eine Faltenbehandlung ist ein Eingriff in das natürliche Gleichgewicht des Körpers. Dabei gibt es Risiken, die jedoch durch die entsprechenden Hygienemaßnahmen minimiert werden können. So kann es in Einzelfällen zu Infektionen an den Einstichstellen oder im behandelten Gewebe kommen. Oft wird zur Vermeidung von Komplikationen bei Faltenbehandlungen direkt ein Antibiotikum verabreicht.

Bei synthetisch hergestellten Stoffen kann es zu allergischen Reaktionen kommen. Diese sind sehr selten und können meistens behandelt werden. Da ein Großteil des injizierten Stoffes abgebaut wird, verschwinden mit dem Abbau auch die Unverträglichkeiten. Sehr selten entstehen Granulome. So bezeichnet man Gewebeverhärtungen oder Knötchen.

Direkt nach dem Eingriff ist es normal, wenn Rötungen, Schwellungen oder andere Unannehmlichkeiten auftreten. Sollten diese einige Zeit anhalten, ist ein Arzt zu konsultieren. Das muss sofort geschehen, wenn Kreislaufprobleme, hohes Fieber und große Schmerzen auftreten. Leider kommt es immer wieder vor, dass Patienten die mit solchen Symptomen zu dem Arzt gehen, der den Eingriff vorgenommen hat, nicht optimal versorgt werden. Deswegen sollte ein anderer Arzt aufgesucht werden.

Kosten

Je nach Methode werden unterschiedliche Preise für die Behandlungen berechnet. So kostet eine Botox-Behandlung in Deutschland durchschnittlich 430 €. Im europäischen Ausland sind die Preise jedoch weitaus niedriger. Bei Lipofilling mit Eigenfett ist mit ab 1.000 € zu rechnen, wobei die möglicherweise fälligen Nachbehandlungen weitaus kostengünstiger sind. Werden Dermal Filler verwendet, werden lediglich 250 € bis 500 € fällig. Preise für Lipostructure liegen in ähnlichen Regionen, wie das Lipofilling mit Eigenfett.

Natürlich variieren die Preise je nach Eingriffsort und Land, je nach Ausstattung und Renommee der Klinik. Jedoch sollte nie der Preis das alleinige Entscheidungskriterium für die Suche nach einer Klinik oder einem Chirurgen sein. Vertrauen, hygienische Zustände und die Möglichkeit zur Kommunikation in der Muttersprache der Patientin oder des Patienten sollten gegeben sein.

Behandelnde Kliniken

Clinique rond-point champs-elysees
Mitten in der Stadt der Liebe, Paris, liegt die Clinique du Rond-Point des Champs-Elysèes und bietet von plastischer Chirurgie über Anti-Aging Behandlungen bis zu Zahnmedizin das gesamte Spektrum einer Schönheitsklinik an.
Fort malakoff klinik mainz
Die modern eingerichtete Klinik bietet sehr viel Komfort und ein Team von Chirurgen mit jahrelanger Erfahrung auf den Gebieten der Brustchirurgie, Fettabsaugung und Faltenbekämpfung.
Esthera medical center bukarest
Das Esthera Medical Center Bukarest ist eine Privatklinik mit dem Schwerpunkt der plastischen Chirurgie. Die Klinik ist modern nach europäischem Standard ausgestattet.
Sophienklinik stuttgart
In der Sophienklinik Stuttgart ist den beiden behandelnden Ärzten Sicherheit und Qualität in Kombination mit einer persönlichen und individuellen Beratung ein besonders hohes Anliegen. Durch die zentrale Lage ist die Klinik gut zu erreichen.
Fachklinik budweis
In der staatlichen Klinik Budweis, Abteilung für Plastische Chirurgie, werden unter der Leitung von Dr. Vladimir Marik Patienten zahlreiche Schönheitsoperationen angeboten. In einfacher aber gepflegter Umgebung sind die Patienten in der Klinik untergebracht.