Hymenrekonstruktion

Die wichtigsten Infos auf einen Blick

Mindestaltermin. 18 Jahre
Narkoseartlokael Betäubung oder Vollnarkose
Aufenthaltambulant
Dauerca. 20-60 min
Kostenca. 500 - 3.500 Euro
Arbeitsfähig nachsofort
Sport nach4-6 Wochen
RisikenHypersensibilisierung im Genitalbereich, selten Nachblutungen und Entzündungen
Hymenrekonstruktion


Überblick

Vor allem muslimische Frauen haben große Probleme, wenn das Jungfernhäutchen nicht nachweißlich in der Hochzeitsnacht reißt. Der Beweis eines intakten Hymen kann über das weitere Leben der jungen Frau entscheiden. Das Jungfernhäutchen ist eine dünne, dehnbare Membran, mit einer kleinen Öffnung, die das Ablaufen der Menstruationsblutung gewährleistet. Sie verschließt teilweise den Scheideneingang und wird meistens mit dem ersten Geschlechtsverkehr zerrissen. Dies geht oft mit einer leichten Blutung einher. Das Hymen kann aber auch schon vor dem ersten Verkehr beim Sport, bei Stürzen oder auch durch das Tragen von Tampons zerstört werden. Es gibt auch Mädchen, die ganz ohne Jungfernhäutchen geboren werden. Bei einer Hymenrekonstruktion wird das Jungfernhäutchen wieder hergestellt. Es ist ein kleiner, chirurgischer Eingriff, der ambulant durchgeführt wird. Das Hymen wird dabei aus eventuell vorhandenen Resten der Membran oder aus Schleimhaut aus dem hinteren Teil der Scheide neu geformt. Da das Jungfernhäutchen von Frau zu Frau anders ist, kann keiner die Rekonstruktion nachweisen. Nach Abheilung aller Wunden wird kaum ein Frauenarzt feststellen, das eine Hymenrekonstruktion stattgefunden hat. Das ist besonders bei streng gläubigen Muslimen wichtig.

Ausgangssituation

Moderne muslimische Frauen legen kaum noch Wert auf die traditionellen Werte ihrer Religion. Aus diesem Grund haben sie auch oft sexuelle Kontakte vor der Ehe. Dies kann bei einer bevorstehenden Hochzeit zu großen Problemen führen, wenn die Eltern oder Schwiegereltern nicht ganz so modern eingestellt sind. In manchen Fällen kann das Leben der jungen Frau völlig auf den Kopf gestellt werden. Es kann zu einem Ausschluss aus dem Familienverbund oder sogar zum Tod führen. In manchen Kulturen wird die ganze Familie des Mädchens gesteinigt. Oft wird die Schwiegermutter einen Frauenarzt wählen, der die Braut genau unter die Lupe nimmt. Er wird exakt prüfen, ob die zukünftige Schwiegertochter auch gut genug für den eigenen Sohn ist. Nach der Hochzeitsnacht muss ein Tropfen Blut auf dem Laken die Reinheit der Braut beweisen. Manche Frauen merken jedoch gar nicht, wann die Membran reißt. In einigen Fällen geht die Entjungferung ohne Schmerzen und Blut vonstatten.Medizinisch ist noch nicht geklärt, welche Aufgabe das Jungfernhäutchen hat. Ärzte vermuten, es soll bei Kindern die Scheide vor Infektionen und Fremdkörpern schützen. Die Notwendigkeit eines intakten Hymen hat vorwiegend religiöse, traditionelle und kulturelle Gründe. Ein weiterer Beweggrund, der Frauen zu einer Hymenrekonstruktion veranlasst kann die Bewältigung einer Vergewaltigung sein. Für manche ist die Verarbeitung dieses Traumas mit der Wiederherstellung des Jungfernhäutchens verbunden. Sie wollen die Macht haben, zu bestimmen wann und mit wem das erste Mal Geschlechtsverkehr stattfinden soll.

Methoden

Der Eingriff findet ambulant statt und dauert zwischen 20 und 60 Minuten. Meistens wird die Operation mit einer lokalen Betäubung durchgeführt. Je nach Patientin kann auch eine Vollnarkose gemacht werden. Der Chirurg wird ein Laserskalpell benutzen, was ein besonders schonendes Verfahren bedeutet. Der Vaginalbereich der Frau ist ein sehr gut durchblutetes Gewebe, das in den meisten Fällen komplikationsarm abheilt. Aus Resten der gerissenen Membran wird der Operateur ein neues Jungfernhäutchen modellieren. Wenn keine Reste mehr vorhanden sind, wird Gewebe aus der hinteren Scheidewand entnommen. Das benötigte Nahtmaterial ist selbstauflösend und muss deshalb nicht entfernt werden. So spart die Frau sich ein weiteres Vorsprechen bei dem operierenden Arzt.Die meisten Kliniken sind darauf eingestellt, dass die Mädchen und jungen Frauen bei der ersten Terminabsprache nicht mitteilen, um was es sich handelt. Oft hören Verwandte und Familie bei der telefonischen Kontaktaufnahme mit. Das wiederhergestellte Hymen ist nach einer Abheilungsphase von etwa sechs Wochen genauso funktionstüchtig, wie das Original. Es wird in der Hochzeitsnacht normalerweise mit einer kleinen Blutung zerreißen. Eine Hymenwiederherstellung hält normalerweise ein bis zwei Jahre und ist genauso empfindlich wie das ursprüngliche Jungfernhäutchen.

Vorbereitung, Ablauf & Nachsorge

Wer eine Genitaloperation in Erwägung zieht, sollte sich im Vorfeld genau informieren. Nicht nur die Kostenfrage sollte vorher geklärt werden. Da eine Operation im Genitalbereich in die intimste Körperregion der Frau eingreift, ist ein gutes Arzt-Patienten-Verhältnis von größter Wichtigkeit.In einem aufklärenden Gespräch wird der Arzt der Patientin genau erklären, wie eine Hymenrekonstruktion vonstatten geht und Vertrauen aufbauen. Wie bei anderen Operationen auch sollten blutverdünnende Medikamente wenn möglich 14 Tage vor dem Eingriff abgesetzt werden. Auch der Genuss von Alkohol und Zigaretten sollte vermieden werden. Je nach gewählter Anästhesie ist es nötig, 6 Stunden vor der Operation keine Nahrung mehr zu sich zu nehmen. Eine Wiederherstellung des Jungfernhäutchens sollte nach der monatlichen Regel stattfinden. Vor dem Eingriff sollte der Genitalbereich rasiert werden. Der Operateur wird ein Laserskalpell verwenden , um möglichst genaue Schnitte setzen zu können. Mit dem Einsatz des Laserskalpelles kann der Arzt recht blutarm arbeiten. Das bedeutet, dass die Operation meist sehr komplikationsarm verläuft und auch bei der Heilung keine großen Risiken zu erwarten sind. Zur Nachsorge empfehlen die Ärzte Kamillensitzbäder. Von Vollbädern soll jedoch in den ersten vier bis sechs Wochen abgesehen werden. Auch körperliche Anstrengung, wie beim Sport sollte vermieden werden. Bei der ersten Menstruation nach der Operation sollten keine Tampons getragen werden. Erst nach etwa sechs Wochen können diese wieder zum Einsatz kommen. Es versteht sich von selbst, dass auch in den ersten sechs Wochen auf Geschlechtsverkehr verzichtet werden sollte. Dies sollte bei der Planung der Hymenrekonstruktion beachtet werden. Es wäre unangenehm, wenn die Hochzeitsnacht in die Rekonvaleszenz fallen würde.

Komplikationen und Risiken

Das Gewebe der Vagina ist normalerweise sehr gut durchblutet und es sind nach Genitaloperationen sehr wenig Komplikationen zu erwarten. Nachblutungen und Entzündungen treten sehr selten auf und klingen im Normalfall recht schnell wieder ab. Es kann nach dem Eingriff zu einer Hypersensibilisierung im Genitalbereich kommen, auch diese wird sich binnen weniger Tage wieder zurückbilden. Im Allgemeinen wird eine Wiederherstellung des Jungfernhäutchens keine großen Komplikationen und Risiken mit sich bringen. Es wird aber den betroffenen Frauen viel Leid und Kummer ersparen, auch wenn es im Allgemeinen nicht wünschenswert ist, an solch antiquierten Traditionen festzuhalten. Wie auch andere kosmetische Operationen werden Hymenrekonstruktionen nur auf ausdrücklichen Wunsch der Patientin durchgeführt. In einem persönlichen Gespräch wird der Operateur alle Fragen der Patientin, nicht nur nach Risiken und Komplikationen beantworten. Es wird auch alles besprochen, um Komplikationen zu vermeiden.

Kosten

Es gibt verschiedene Kliniken in Deutschland, die eine Wiederherstellung des Jungfernhäutchens durchführen. Die Patientin sollte sich gut informieren, und nicht nur die Kosten als relevantes Kriterium für die Entscheidung für oder gegen eine Klinik benutzen. Die Erfahrung des Operateurs und das persönliche Vertrauen sollten an erster Stelle stehen. Da der Intimbereich einer Frau eine sehr sensible Zone des Körpers darstellt, sollte eine Hymenrekonstruktion nur von einem erfahrenen Facharzt durchgeführt werden. Die Kosten liegen je nach Aufwand zwischen 500 und 3500 Euro. Hierbei spielt es eine große Rolle, ob der Eingriff mit Vollnarkose oder lokaler Betäubung stattfinden kann. Ein weiterer Faktor bei der Kostenfrage ist die individuelle Situation. Sind noch Reste des ursprünglichen Jungfernhäutchens vorhanden, wird die Operation preiswerter sein.

Behandelnde Kliniken

Muenchner klinik fuer aesthetische chirurgie
Die Münchner Klinik für ästhetische Chirurgie wird von Dr. med. Matthias Wagner geleitet. Die nahe dem Nymphenburger Schloss gelegene Klinik bietet alle gängigen Behandlungen der Ästhetischen-Plastischen Chirurgie an, mit Finanzierungsmöglichkeit.
Clinique de chirurgie esthetique de boulogne
In Paris eine Klinik in ruhiger Lage zu finden, ist eine Seltenheit - mit IECEP hat man sie gefunden. Als Besonderheit werden hier verschiedene Möglichkeiten der Intimchirurgie angeboten.
Hair and beauty clinic hasselt
In der Hair & Beauty Clinic Hasselt in Belgien ist die ausführliche Beratung in einem kostenlosen Erstgespräch bedeutend. Die Patienten sollen sich hier rundum gut betreut fühlen. In der Klinik werden überwiegend ambulante Eingriffe durchgeführt.
Wellness kliniek genk
Auf 15 Jahre Erfahrung in Sachen Schönheitschirurgie blickt die Wellness Kliniek in Genk zurück. Sie liegt günstig im Drei-Länder-Eck Deutschland, Niederlande und Belgien. Dort werden viele gängige Behandlungen, mit einem guten Preis-Leistungsverhältnis angeboten und durchgeführt.
Clinique elysee montaigne
Die Elysee Montaigne Klinik im Zentrum von Paris bietet alle Verfahren der ästhetischen und rekonstruktiven Chirurgie nach neuesten Verfahren unter einem Dach.
Behandelnde Kliniken in