Vaginalverengung

Die wichtigsten Infos auf einen Blick

Mindestaltermin. 18 Jahre
Narkoseartlokale Betäubung, Vollnarkose, Dämmerschlaf
Aufenthaltambulant, stationär (1 Tag)
Dauerca. 60 - 90 min
Kostenca. 2.600 - 7.000 Euro
Arbeitsfähig nachsofort
Sport nach6 Wochen
RisikenNachblutungen, Schwellungen, Rötungen
Vaginalverengung


Mediziner Fachbegriff: Vaginoplastie

Überblick

Durch den normalen Alterungsprozess und durch Geburten kann die Muskulatur der Vagina erschlaffen und somit das Lustempfinden beim Geschlechtsverkehr erheblich vermindern. Wenn dieser Fall eintritt, fühlen sich Frauen nicht mehr attraktiv und stellen manchmal alle sexuellen Aktivitäten ein. Der Wunsch nach sexueller Befriedigung ist jedoch ein Grundbedürfnis des Menschen und sollte deshalb nicht vernachlässigt werden. Die Vagina einer Frau ist ein Organ, was sehr anpassungsfähig und elastisch ist. Das ist sehr wichtig, zum Beispiel bei einer Geburt. Sie bietet auch wesentlich mehr Möglichkeiten sich den Gegebenheiten des Partners anzupassen, wie der Penis des Mannes. Eine Penisverlängerung oder -verdickung ist weitaus schwieriger als eine Straffung der Vagina. Eine Vaginalverengung ist eine Möglichkeit eine intensivere Stimulation im Liebesspiel zu erreichen. Es gibt zwei Möglichkeiten um die Vagina zu verjüngen. Es kann körpereigenes Fettgewebe eingespritzt werden. Dieses Fettgewebe muss vorher aus Po, Bauch oder Oberschenkel entnommen werden. Um bei dieser Methode den gewünschten Erfolg zu erzielen, sind mehrere Sitzungen nötig. Normalerweise werden zwei bis sechs Sitzungen empfohlen. Die zweite Möglichkeit ist Haut und Gewebe abzutragen, um eine Straffung des Gewebes zu erreichen.  Dies ist mit einem minimalen chirurgischen Eingriff verbunden, der die üblichen Risiken birgt.

Ausgangssituation

Das Aussehen im Intimbereich ist für Frauen ein wichtiges und sensibles Thema. Viele Frauen sind damit unzufrieden und haben Bedenken und empfinden Scham eine Sauna zu besuchen, oder sich ihrem Partner zu zeigen. Geburten, starke Gewichtsschwankungen, hormonelle Einflüsse, erbliche Veranlagung und die natürliche Alterung bedingen bestimmte Veränderungen der Scheide. Diesen Veränderungen kann eine Frau mit Beckenbodengymnastik entgegen wirken. Diese Gymnastik hilft jedoch nicht immer.Frauen, die unter dem Aussehen und der Funktion, beziehungsweise Dysfunktion ihrer Vagina leiden, sollten sich an ihren Gynäkologen wenden. In der Genitalchirurgie kann einiges für diese Patientinnen getan werden. Denn, wenn zu den ästhetischen Problemen, noch Schmerzen beim Intimverkehr oder beim Sport dazukommen, ist das dem Sexual- und Alltagsleben sehr abträglich. Viele Frauen verzichten aus diesem Grund ganz auf sexuelle Aktivitäten. Mit einem kleinen Eingriff können viele Probleme im Intimbereich behoben werden. Nach einer Vaginaverengung erreichen viele Frauen ein höheres Selbstwertgefühl, was ihrem Auftreten sehr entgegenkommt. Frauen fühlen sich weiblicher, begehrenswerter und attraktiver für das männliche Geschlecht. Das Lustempfinden hängt von der Reibungsintensität in der Scheide ab. Durch eine Vaginaverengung wird die Lust der Frau gesteigert, denn die Reibung wird natürlich verstärkt. Das bedeutet gesteigertes sexuelles Vergnügen, was nicht nur der Frau zugutekommt.

Methoden

Beim plastisch-chirurgischen Eingriff der Vaginastraffung wird in einer ambulanten Operation überflüssiges Gewebe entfernt. Der Eingriff dauert zwischen einer und 1,5 Stunden und wird unter Vollnarkose oder im Dämmerschlaf durchgeführt. In der Regel werden Laserskalpelle verwendet, die eine blutarme und daher komplikationsarme Behandlung gewährleisten. Es werden normalerweise Fäden verwendet, die sich selbst auflösen und somit nicht entfernt werden müssen.Die zweite Methode, um die Vagina zu verengen, ist das Einspritzen von Eigenfett. Es wird bei dieser Methode Fett aus Bauch, Po oder Oberschenkel entnommen. Dieses Fett wird nach der Entnahme aufbereitet, um es in den Intimbereich zu injizieren. Diese Methode ist sehr schonend, bedarf jedoch mehrerer Sitzungen um ein gutes Ergebnis zu gewährleisten. Beide Methoden sind sehr erfolgsversprechend und führen zu einer Verjüngung der Vagina. Sie können auch miteinander kombiniert werden. Welche Methode die Passende ist, wird in einem dem Eingriff vorausgehenden Gespräch mit dem Arzt geklärt werden. Wichtig ist bei einem solchen Eingriff natürlich das absolute Vertrauen zum Operateur, da es sich um eine sehr intime Stelle am Körper handelt.

Vorbereitung, Ablauf & Nachsorge

Um eine Vaginalstraffung durchzuführen, sollte die Patientin sich im Vorfeld genau informieren. Das Internet ist ein Medium, in dem eine Frau bestimmt die nötigen Informationen findet. Aber es ersetzt nicht das persönliche Gespräch mit einem Operateur, der sich auf Intimoperationen spezialisiert hat. Er wird der Patientin erläutern, was im Vorfeld wichtig ist. Auch den Verlauf des Eingriffes wird er genauestens erklären, genauso wie die Nachsorge. Zur Vorbereitung einer Vaginalstraffung sollte, wie bei anderen Operationen, auf blutverdünnende Mittel, wie Kopfschmerzmittel verzichtet werden. Wichtig ist auch eine Rasur des Intimbereiches. Wird der Eingriff unter Vollnarkose durchgeführt, müssen natürlich auch andere Dinge beachtet werden. Am Tag der Operation sollte die Patientin nüchtern sein. Bei einer Fettunterspritzung muss im Vorfeld das Fettgewebe aus Bauch, Po oder Oberschenkel entnommen und aufbereitet werden. Der eigentliche Eingriff wird ambulant durchgeführt. Bei der Gewebeentnahme wird der Chirurg ein Laserskalpell benutzen, um möglichst blutarm zu arbeiten. Die nötigen Schnitte werden in natürlichen Hautfalten gesetzt, damit sie hinterher kaum sichtbar sind. Eine Entfernung der Fäden wird nicht nötig sein, denn sie lösen sich selbst auf. Da der weibliche Genitalbereich sehr gut durchblutet ist, wird die Heilung schnell und problemlos vonstattengehen. Nach dem Eingriff sollte sich die Patientin schonen und längere Zeit auf Sport verzichten. Auch sexueller Verkehr ist in den ersten Wochen zu vermeiden, genauso wie das Tragen von Tampons. Reiten Radfahren und Joggen sind Sportarten, auf die mindestens vier bis sechs Wochen verzichtet werden sollte. Bei der Ernährung sollte darauf geachtet werden, dass der Stuhlgang in der ersten Zeit sehr weich ist. Der behandelnde Arzt wird bestimmt einige Hygienehinweise mit auf den Weg geben. Übertriebene Hygiene und Desinfektion sind nicht notwendig. In den ersten beiden Monaten nach der Vaginalstraffung sollte die Patientin nicht in die Sauna gehen.

Komplikationen und Risiken

Alle Operationen bergen Risiken, die besonders bei Schönheitsoperationen sehr umstritten sind. Schönheitsoperationen sind in der Regel nicht lebenserhaltend oder lebensverlängernd. Es wird deshalb sehr viel diskutiert, ob es nötig ist, diese Risiken einzugehen. Bei einer Vaginalverengung sind die Risiken im Vergleich zu anderen ästhetischen Eingriffen eher gering. Der Intimbereich einer Frau ist sehr gut durchblutet. Dadurch heilen Wunden sehr schnell und gut ab. Es kann zu leichten Nachblutungen kommen, die aber innerhalb kurzer Zeit abklingen. Rötungen und Schwellungen, die zwar ab und zu auftreten, verschwinden innerhalb weniger Tage. Auch ein gewisses Taubheitsgefühl, welches nach einer Vaginalstraffung auftreten kann, verschwindet sehr schnell wieder. Bei einer Vaginalstraffung ist also nicht mit vielen Komplikationen zu rechnen. Die Risiken sind demzufolge auch nicht sehr hoch. Jedoch sind die Ergebnisse für die betroffenen Frauen von außerordentlicher Wichtigkeit. Aus diesem Grund werden Bedenken, die von Kritikern geäußert werden in den Wind geschlagen. Trotzdem sollte die Patientin über die Frage nachdenken, ob der Vorstoß in die privateste Intimsphäre des Menschen notwendig ist. Muss dieser privateste aller Bereiche auch unter ästhetischen Gesichtspunkten gesehen werden? Der Lustgewinn und die damit erreichte Lebensqualität der Patientinnen sprechen für sich.

Kosten

Die Kosten für eine Vaginalverengung in Deutschland liegen bei 2600 – 7000 Euro. Die Preisgestaltung richtet sich nach Aufwand und Klinik. Der Preis ist für viele eine wichtige Entscheidungshilfe. Jedoch sollte das Vertauensverhältnis zwischen Arzt und Patientin ein wichtigeres Kriterium als der Preis sein. Die Ausstattung der Klinik und die Erfahrung des Chirurgen sind auch wichtige Punkte, die eventuell für einen höheren Preis sprechen.

Behandelnde Kliniken

Optimus klinik breslau
Schönheitschirurgie ist im Ausland meist preiswerter, als in Deutschland. Deshalb greifen viele Interessenten auf polnische Kliniken zurück. Die Schönheitsklinik Optimus bietet ästhetische Operationen in familienähnlichem Ambiente an. Eine Rund um die Uhr Betreuung ist gewährleistet.
Wellness kliniek genk
Auf 15 Jahre Erfahrung in Sachen Schönheitschirurgie blickt die Wellness Kliniek in Genk zurück. Sie liegt günstig im Drei-Länder-Eck Deutschland, Niederlande und Belgien. Dort werden viele gängige Behandlungen, mit einem guten Preis-Leistungsverhältnis angeboten und durchgeführt.
Erich lexer klinik freiburg
Die Erich-Lexer-Klinik ist eine Privatklinik in Freiburg, die auf Ästhetische und Plastische Chirurgie spezialisiert ist und mit der Universitätsklinikum kooperiert. Modernste Ausstattung auf internationalem Niveau und erfahrene Fachärzte behandeln in den Bereichen Ästhetisch-Plastische Chirurgie, Intimchirurgie, Faltenbehandlung, Dermatologie und Zahnmedizin
S-thetic clinic duesseldorf
In der privaten S-thetic Clinic Düsseldorf finden Patienten ein umfangreiches Angebot an ästhetischen Verfahren. Die Klinik ist Teil des S-thetic-Verbundes, der deutschlandweit drei Kliniken umfasst. Die behandelnden Ärzte haben sich jeweils auf einzelne Bereiche spezialisiert, so dass ein umfangreiches Wissen vorhanden ist.
Pyramide klinik am see zuerich
Die Pyramide Klinik ist eine Instanz wenn es um chirurgische Behandlungen geht. Sie deckt das gesamte Spektrum an chirurgischen Behandlungsmöglichkeiten ab, wobei viele spezialisierte Fachärzte die Operationen übernehmen.
Behandelnde Kliniken in