Breastox: Botox auf Brusthöhe

Breastox: Botox auf Brusthöhe
Von Schoenheitsklinik.de
12.06.2018

Die Welt der plastischen Chirurgie hört nicht auf, uns zu überraschen. Botox kam bereits vor einigen Jahren auf, und zwar mit dem Versprechen, die Zeichen der Zeit im Gesicht auszuradieren. Doch nun gibt es andere Einsatzgebiete: in der Achselhöhle und den Fusssohlen, um das Schwitzen zu vermindern.

Was genau ist Botox?

Botox ist der umgangssprachliche Namen für Botulinum-Toxin, das heißt, das Gift aus dem Bakterium namens clostridium botulinum.

Der Einsatz von Botox in der Schönheitschirurgie ist weithin bekannt, doch es hilft auch in der Medizin, gegen Inkontinenz, Migräne und Schielen.

Botox wurde bekannt für den Einsatz im Gesicht, besonders um die Mimikfalten zu glätten. Eine schnelle und fast schmerzfreie Technik, deren Effekte aber nur sechs Monate anhalten.

Mit einer feinen Nadel wird Botox injiziert, so dass sich die behandelte Zone entspannen kann, weil die betroffenen Muskeln gehemmt werden.

Deshalb ist diese Behandlung bei den Mimikfalten so wirksam.

Hilft Botox auch bei der Brust?

Für viele überraschend hat sich eine neue Wirkungsstätte für Botox aufgetan. Das Botulinum-Toxin zeigt auch im Brustraum, bei weiblichen Brüsten, hervorragende Ergebnisse. Hier heißt es Breastox.

Diese Behandlung gehört heute unter anderen Ländern bereits in China und Japan zur Routine. Allerdings sind die Ergebnisse bei wenig hängenden kleinen Brüsten am überzeugendsten. Breastox ist auch in den USA zugelassen, während Europa noch hinterher hinkt, weil die Zulassung noch aussteht.

Manche europäischen Ärzte bieten Breastox trotzdem an - genau wie sie Botox schon in noch nicht zugelassene Zonen injizieren, wie Stirn oder Kinn.

Wie funktioniert Botox in der Brust?

Der Arzt injiziert Botox ambulant mit einer kurzen Nadel an unterschiedlichen Punkten im Brustmuskel. Das ist schmerzlos und dauert weniger als 30 Minuten.

Breastox bringt den oberen Brustmuskel dazu, die gesamte Brust nach oben zu ziehen während die untere Brust entspannt wird. So wird die Brust höher und fester.

Manche Fachleute kritisieren, es mangle an Nachweisen, dass die Brust tatsächlich gestrafft werde. Ihrer Meinung nach wirkt diese Methode nur auf den Brustmuskel, der in Wahrheit nichts mit der Straffung der Brust zu tun hat.

Die Befürworter verweisen darauf, dass die Operation entfällt. Am besten funktioniere sie bei Körbchengröße A bis C, denn kleine Brüste lassen sich besser vom Brustmuskel halten als große. Besonders bietet sich die Methode für Frauen an, die aus einer Schwangerschaft kommen.

Mit der neue Unterstützung durch den Brustmuskel können manche Patientinnen sogar ohne BH ausgehen.

Bei der traditionellen Brustoperation wird Silikon eingebracht, sie ist verhältnismäßig teuer und kann Nebenwirkungen haben. Trotzdem bleibt die Brustoperation eine der meistverlangten Maßnahmen.

Botox hingegen gilt laut der International Society of Aesthetic Plastic Surgeons [ISAPS] als die meistverwendete nicht-operative Maßnahme rund um den Erdball.

Festzuhalten ist in jedem Fall: Eine Straffung der Brust ist möglich, aber das ändert nichts direkt an der Grösse der Brust, jedoch an der Wirkung. Auch die Falten im Decolleté, die mit zunehmendem Alter auftauchen können, vermag Breastox nicht zu behandeln. Ein Zuviel an Sonne ruft sie hervor, wohingegen Botox nur gegen Mimik-Falten hilft.

Eignet sich Botox für alle Brustformen?

Nein, Botox eignet sich in erster Linie für Frauen mit kleinen, wenig hängenden, Brüste. Bei anderen Charakteristiken empfiehlt sich eher eine chirurgische Straffung der Brust. Breastox kann hingegen kurzfristig Frauen helfen, die sich für einen bestimmten Anlass ein schönes Décolleté wünschen.

Wie immer gilt bei Botox: Die Behandlung zeigt nur sechs Monate die erwünschte Wirkung und muss dann wiederholt werden.

Vorteile einer Brustbehandlung mit Botox

Ein Vorteil der Behandlung ist, dass das Resultat fast umgehend sichtbar ist. Das definitive Aussehen hat die Brust nach fünf Tagen (nachdem die Schwellungen zurück gegangen sind). Ausserdem gibt es keine Narben.

Wie auch bei Behandlungen im Gesicht, muss die Behandlung, wie gesagt, nach sechs Monaten wiederholt werden. Nach dem Eingriff kann die Patientin nach wenigen Tagen wieder ihren normalen Tagesgeschäften nachgehen.

In Großbritannien ist Breastox populär, besonders bei Stars. "Breastox ist auf dem Weg, ein Must für Stars zu werden, die über einen roten Teppich laufen müssen", sagt Neetu Nirdos, ein bekannter britischer Schönheitschirurg. "Breastox ist besser und sicherer als die traditionelle Operation".

Bei dem schmerzlosen Eingriff gebe es keine Nebeneffekte oder böse Überraschungen.

Die Zeiten sind vorbei, als sich Stars wie Pamela Anderson oder Katie Price ihre Brüste extrem vergrößern ließen. Doch die Skandale um die französischen PIP-Implantate sind nicht spurlos an den Frauen vorübergegangen. Der Trend zu "natürlicher" Oberweiten-Vergrößerung profitiert auch von der langen Erfahrung mit Botox.

Der untere Brustmuskel erschlafft, dafür zieht der obere Brustmuskel die Brüste nach oben. Wirklich größer wird die Brust nicht, trotzdem kann sie wirken, als sei sie um eine Körbchengröße gewachsen.

Das überzeugt viele Frauen, sie schätzen eine Brustoperation light. Nach 30 Minuten können sie nach Hause gehen und relativ schnell in den Alltag zurückgehen. Was am Rande auch eine Rolle spielt: Breastox ist bis zu fünf Mal kostengünstiger als die klassische Operation.

Unannehmlichkeiten mit Breastox

Für manche ist das Unangenehmste, dass Botox nicht länger anhält, dass Botox alle sechs Monate aufgefrischt werden muss. Um den Behandlungserfolg beizubehalten, muss - wie bei allen Botox-Behandlungen - nach sechs Monaten neu behandelt werden. Dieser Umstand hat aber auch den Vorteil, dass die Patientin jederzeit aufhören kann mit den Botox-Spritzen, weil es ein zeitlich begrenzter Eingriff ist.

Nebenwirkungen von Breastox

Wie bei den meisten Botox-Behandlungen, können anfangs an den Einstichzonen blaue Flecken auftreten. Sie verschwinden nach einigen Tagen wieder.

Gibt es Risiken bei Breastox?

Breastox kann höchstens riskant sein, wenn ein nicht ausgebildeter Arzt oder ein Mediziner ohne Erfahrung am Werk ist.

Da es sich um eine sensible Zone handelt, sollte die Behandlung immer ein Arzt machen, der die betroffene Körperzone gut kennt.

Eine schlechte Injektion kann zu einer Verletzung der Zwischenrippen- und Atem-Muskulatur führen. Die Patientin hat dann ein Engegefühl in der Brust. Die Lungen können ebenfalls durch schlechte Beherrschung der Spritze verletzt werden.

Breastox in Deutschland?

Wie bereits angesprochen gibt es noch keine Genehmigung durch die europäischen Gesundheitsbehörden. Weil die Behandlungsmethode noch neuartig ist, ist sie momentan nur in den USA, China und Japan zugelassen. Nun bleibt abzuwarten, ob und wann die europäischen Behörden grünes Licht geben.
Erfahren Sie mehr mit nur einem Klick
Informieren Sie sich bei uns vollkommen kostenlos!

Die von Schoenheitsklinik.de veröffentlichten Informationen sind rein indikativ und dienen lediglich der Information einer Behandlung unter der Annahme von normalen Bedingungen udn Gegebenheiten. Es handelt sich bei besagtem Inhalt lediglich um einen Rat. In keinster Weise handelt es sich hierbei um einen medizinischen Rat, einen Referenzdienst oder einen ärztlichen Befund.Wir sind ständig bemüht, den hohen Standard als auch die Genauigkeit der bereitgestellten Informationen beizubehalten. Die Richtigkeit und Angemessenheit der enthaltenen oder verlinkten Informationen kann jedoch weder garantiert, noch gewährt werden.

0 kommentare

Die auf Schoenheitsklinik.de erschienen Informationen ersetzen in keinem Fall den Kontakt zwischen Arzt und Patient. Schoenheitsklinik.de übernimmt keinerlei Haftung für jedwede Aussagen oder Dienstleistungen.