Das breite Feld des Faceliftings

Das breite Feld des Faceliftings
Von Schoenheitsklinik.de
23.05.2018

Das Alter hinterlässt im Laufe der Zeit durch alltägliche Handlungen und Bewegungen, wie Lachen, Weinen und Reden seine Spuren auf unserer Haut. Um sich diesen Alterungsprozessen zumindest vorübergehend effektvoll widersetzen zu können, ist die Gesichtsstraffung, auch bekannt als Facelift, eine beliebte Methode.

Die sichtbarsten Auswirkungen des Alterns sind die Spuren in der Dermis, aber auch die Schlaffheit der Haut bleibt nicht unbemerkt. Zurück bleiben Falten, Furchen, herunterhängende Hautpartien und eine gewissen Resignation der Betroffenen. Die ästhetische Medizin reagiert auf die steigende Nachfrage nach gesichtsverjüngung durchaus vielseitig und mit immer neuen vielversprechenden Methoden.

Was genau ist ein Facelift?

Ein Facelift ist nichts anderes als eine Straffung der Gesichtshaut, um Falten und die Auswirkungen der Hauterschlaffung zu beseitigen. Der Chirurg nimmt eine Reihe von Einschnitten in verschiedenen Bereichen des Gesichts, wie z.B. hinter den Ohren oder auf der Kopfhaut, vor. Auf diese Weise kann die Haut gestreckt werden und der Überschuss entfernt werden ohne, dass danach deutliche Narben sichtbar sind.

Wenn die Haut des Halses abgesackt ist oder sich unterhalb des Kinns überschüssiges Fett angesammelt hat, kann der Arzt in diesem Bereich eine Fettabsaugung durchführen, bevor er die Haut am Hals strafft und Überschüsse entfernt.

Der Vorteil, den ein Facelift bietet, besteht darin, dass nicht die gesamte Gesichtshaut gestrafft werden muss, sondern auch nur einzelne Partien des Gesichts, die der Hautalterung besonders stark zum Opfer gefallen sind. Interessierte Patienten können sich also einem vollständigen, einem mittigen (mittig im Bereich der Wangenknochen und Augenlider) oder einem unteren Facelifting (Nacken, Wangen und unterer Bereich des Gesichts) unterziehen.

Eine Besonderheit des Facelifts ist die Möglichkeit, auf Grund der Geschwindigkeit des Heilungsprozesses, ein sogenanntes Mini-Lift an nur einem Wochenende durchzuführen. Dieses Mini-Lifting konzentriert sich auf bestimmte Bereiche des Gesichts, wie die Augenlider, die Nase, das Kinn, etc. Der Chirurg wirkt nicht vollständig auf die Haut des Gesichts ein, sondern nur auf ganz bestimmte Bereiche, in denen die Haut gestrafft werden soll. Da der zu behandelnde Bereich kleiner ist, sind auch die vorgenommenen Einschnitte minimaler, sodass geradeso das endoskopische Gerät eingeführt werden kann, mit dem der Spezialist arbeiten muss. Ein Mini-Facelift kann mit der Platzierung von feinen Fäden abgeschlossen werden, die das Gewebe halten und die Straffung verstärken.

Angesichts der Vielfalt an möglichen Eingriffe wird der Chirurg, je nach Art des Eingriffs, eine Lokalanästhesie, Sedierung oder Vollnarkose anwenden.

fili-giapponese.jpg

Ergebnisse und die postoperative Phase

Sobald das Facelifting abgeschlossen ist, berät der Chirurg seine Patienten darüber, wie der Heilungsprozess erfolgreich unterstützt werden kann. Er verbindet mit einer Bandage das Gesicht, um da Risiko von Entzündungen nach der Operation zu minimieren, während Drainage-Röhrchen verhintern sollen, dass es zu einem Flüssigkeitsstau kommt.

Wenn der Patient zuhause ist, sollte er während der ersten zwei Tage seinen Kopf leicht angehoben halten und Eis auf die operierten Bereiche legen, um die Schwellungen zu reduzieren.

Um das Risiko einer Blutung zu vermeiden, sollte der Patient sich mehrere Tage ausruhen. Gerade körperliche Anstrengung könnte sich negativ auf den Heilungsprozess auswirken. Für die Heilung gelten kein Sport und kein direktes Sonnenlicht. Wenn alles gut verläuft, kann der Patient nach 15 Tagen in seinen gewohnten Alltag zurückkehren.

Es ist normal, dass neben Schwellungen auch Blutergüsse auftreten und manche Teile des Gesichts können sich taub anfühlen. Diese Nebenwirkungen treten häufig auf, verschwinden aber nach einigen Tagen von selbst. Letztere können allerdings sogar für einige Wochen bestehen. Davon sollte man sich nicht beunruhigen lassen.

Selbstverständlich ist der Konsum von Alkohol und Tabak verboten, da dieser die Genesung beeinträchtigen könnte. Um Gerinnungsstörungen zu vermeiden, darf der Patient in den Tagen unmittelbar nach der Operation kein Aspirin einnehmen. Beschwerden sollten nur mit den vom Chirurgen verschriebenen Medikamenten gelindert werden.

Nach einigen Wochen wird die gestraffte Haut durch das Facelifting glatt und hydratisiert aussehen und dem Operierten ein jüngeres Aussehen verleihen. Die erzeugten Veränderungen sind, wie bei den meisten kosmetischen Eingriffen, nicht sofort sichtbar. Um das Ergebnis bewundern zu können, muss man sich einige Monate gedulden, bis alle Entzündungen und Narben vollständig verheilt sind.

Wer ist für ein Facelift geeignet?

Ein Facelift wird empfohlen bei Männern und Frauen, die bereits die Auswirkungen des Alters in Form von Falten, schlaffer Haut, überschüssiger Haut oder Fett im Nacken spüren. Allgemein gesagt, jede Person im Alter von 30 bis 50 Jahren, die diese Symptome aufweist, kann sich einem Facelifting unterziehen. Der Chirurg wird jedoch in einem persönlichen Beratungsgespräch seine Empfehlung abgeben.

Wie bei den meisten kosmetischen Operationen, sollte auch ein Facelifting nicht an schwangeren oder stillenden Frauen durchgeführt werden. Ebenso ungeeignet für den Eingriff sind Patienten, die an Narbenproblemen, Hautkrankheiten, Herz-Kreislauf-Problem etc. leiden. Wenden Sie sich bei Zweifeln an den Chirurgen Ihres Vertrauens, um Ihren Einzelfall zu besprechen.

Ist dieser Eingriff risikofrei?

shutterstock-526419154.jpg

Egal, wie einfach die Operation ist, kein Eingriff ist risikofrei. Daher sollte man sich nur auf Fachärzte für Schönheitschirurgie mit viel Erfahrung verlassen. Es bestehen immer Risiken, aber wenn der Eingriff von einem Spezialisierten durchgeführt wird, werden diese minimiert.

Im Fall eines Faceliftings können sich folgende Komplikationen ergeben: schlechte Heilung, Verletzung der Gesichtsnerven, anhaltende Taubheit im Gesicht, Infektionen, Hautprobleme, Haarausfall, Hautverfärbungen, Reaktionen auf die Anästhesie und weitere.

↪️ Lesen Sie weiter: Vor- und Nachteile eines Faceliftings

Erfahren Sie mehr mit nur einem Klick
Informieren Sie sich bei uns vollkommen kostenlos!

Die von Schoenheitsklinik.de veröffentlichten Informationen sind rein indikativ und dienen lediglich der Information einer Behandlung unter der Annahme von normalen Bedingungen udn Gegebenheiten. Es handelt sich bei besagtem Inhalt lediglich um einen Rat. In keinster Weise handelt es sich hierbei um einen medizinischen Rat, einen Referenzdienst oder einen ärztlichen Befund.Wir sind ständig bemüht, den hohen Standard als auch die Genauigkeit der bereitgestellten Informationen beizubehalten. Die Richtigkeit und Angemessenheit der enthaltenen oder verlinkten Informationen kann jedoch weder garantiert, noch gewährt werden.

0 kommentare