​Schönheitsoperationen nach der Schwangerschaft

​Schönheitsoperationen nach der Schwangerschaft
Julia Käsehage
Julia Käsehage
Mehrsprachige Online-Redakteurin mit einer Leidenschaft für Kommunikation und die Magie der Sprache. Spezialisiert auf ästhetische Chirurgie und Ernährung.
Erstellt am 12.06.2018 · Update 16.07.2019

Welche Mutter hat nicht schon mal über eine Schönheits-OP nachgedacht? Denn während es Frauen gibt, deren Körper eine erstaunliche Fähigkeit zur Regeneration hat, ist es für die Mehrheit eher schwierig und überaus mühsam, die vorherige Figur wiederzugewinnen.

Im Fernsehen und in Zeitschriften sehen wir Promis, die bereits wenige Wochen nach der Entbindung wieder umwerfend aussehen. Doch in diesen Fällen handelt es sich nicht um ein Wunder oder gar Magie, sondern eher um die geübte Hand eines Chirurgen.

Und für diese entscheiden sich heutzutage immer mehr frischgebackene Mütter, um ihren Körper so schnell wie möglich nach der Schwangerschaft wieder in den alten Zustand zu verwandeln.

Welches sind die am häufigsten durchgeführten Operationen und Behandlungen nach der Schwangerschaft?

Lymphdrainage: Steigert die Aktivität des Lymphsystems und hilft so, die Ansammlung von Gewebeflüssigkeit zu reduzieren und die Bildung von Ödemen zu verlangsamen bzw. zu verhindern.

Liposkulptur: Durch sie wird lokales Fett (vor allem am Bauch), das durch Gewichtszunahme während der Schwangerschaft gewonnen wurde, beseitigt.

Kavitation: Besteht aus der Anwendung von leistungsstarkem Ultraschall mit niedrigen Frequenzen und wird zur Behandlung von Cellulite sowie zur Reduzierung von Fettpolstern eingesetzt.

Brustvergrößerung/-reduzierung: Nach der Geburt und dem Stillen ändert sich oft die Form der Brüste, weshalb viele Frauen sich in die Hände eines Chirurgen begeben, um ihre Brust zu straffen oder Implantate einsetzen zu lassen.

Behandlung von Hautläsionen und Narben: Es kommt leider nicht selten vor, dass Akne während der Schwangerschaft auftritt. Jedoch können Laserbehandlungen dabei helfen, etwaige Spuren der Pickel zu beseitigen sowie die Narben eines Kaiserschnitts ästhetisch zu korrigieren.

Beseitigung von Krampfadern: Krampfadern gehen leider oft Hand in Hand mit der Schwangerschaft, weshalb sich viele Frauen dafür entscheiden, diese unerwünschten Begleiter durch nicht-invasive Methoden, wie z.B. Laser zu beseitigen.

Fettabsaugung: Wenn es durch eine oder mehrere Schwangerschaften zu einer beträchtlichen Gewichtszunahme kommt, dann ist die traditionelle Fettabsaugung die beste Lösung. Durch sie wird das überschüssige Fett entfernt und der Körper neu geformt.

Beseitigung von Schwangerschaftsstreifen: Leider sind diese oft unvermeidlich während der Schwangerschaft und selbst davor. Doch gibt es immer mehr Behandlungen, die dabei helfen, sie loszuwerden. Eine gute Option ist z.B. eine Laserbehandlung.

Bauchdeckenstraffung: Sie gehört zu den am häufigsten durchgeführten Schönheitsoperationen und besteht aus der Entfernung von überschüssiger Haut und Fett am Bauch. In manchen Fällen wird auch eine Korrektur der geraden Bauchmuskeln vorgenommen.

Mommy Makeover: Beim "Mommy Makeover" handelt es sich um einen Trend, der sich mehr und mehr in der Promi-Welt durchsetzt, mittlerweile aber auch bei Nicht-Promis angekommen ist. Das "Makeover" ist eine Kombination aus verschiedenen Schönheitsoperationen, welche oft Brustvergrößerung bzw. -straffung, Fettabsaugung oder Liposkulptur und eine Bauchdeckenstraffung beinhalten. Teilweise wird auch eine vaginale Verjüngung durchgeführt.

Wohlgeformte und vor allem straffe Brüste, ein flacher Bauch, sowie straffe Oberschenkel - frei von überschüssigem Fett - sind das Hauptziel.

shutterstock-165111068.jpg

Wie viel Zeit sollte zwischen Geburt und Schönheitsoperation liegen?

Die alte Figur nach der Schwangerschaft schnellstmöglich wieder zu erlangen, ist der Wunsch vieler Frauen. Doch raten Spezialisten zu Geduld, denn der Körper braucht etwas Zeit um sich erst einmal auf natürliche Weise zu erholen. So kann es sogar dazu kommen, dass man nach dieser Wartezeit weniger Eingriffe als anfangs gedacht oder sogar keinen vornehmen möchte. Erst nach etwa einem Jahr hat sich die Gebärmutter wieder vollständig zurückgebildet und in diesem Jahr verändert sich auch die Haut am Bauch weiterhin. Aufgrund dessen sollte man nach der Entbindung mindestens sechs Monate - jedoch besser ein Jahr - warten, um sich einer Bauchdeckenstraffung zu unterziehen. Für eine Brustvergrößerung oder -verkleinerung ist es jedoch ausreichend bis nach Beendigung der Stillzeit zu warten. Während Spezialisten dazu raten, dem Körper vor diesen Eingriffen genügend Zeit zur Erholung zu geben, wird Frauen auch empfohlen, Schönheitsoperationen erst durchführen zu lassen, wenn sie sich sicher sind, dass die Familienplanung abgeschlossen ist und sie keine eigenen Kinder mehr haben möchten.

Es ist auch zu bedenken, dass nach Operationen, wie einer Bauchdeckenstraffung viel Ruhe für die Genesung nötig ist und man sich ein paar Tage nicht bewegen sowie Anstrengungen für einige Woche vermeiden sollte. Frisch gebackene Mütter haben solche Ruhe jedoch selten und somit empfiehlt es sich, sich intensiv mit dem Thema Genesung zu befassen und dieses mit einem Facharzt zu besprechen. Oft kommt es nach Schönheitsoperationen dazu, dass die Mutter für einige Woche ständige Hilfe für sich und die Kinder benötigt und dies sollte entsprechend geplant werden.

Alternativen zur Schönheitsoperation

Wenn man sich nicht direkt unter das Skalpell legen möchte, dann können nicht-invasive Behandlungen eine Option sein. Auch diese sollten jedoch erst einige Wochen nach der Entbindung durchgeführt werden. Eine Laserbehandlung hilft dabei, Schwangerschaftsstreifen zu beseitigen und Kavitation unterstützt die Reduzierung von Fettpolstern und Cellulite durch Ultraschall.

Falls Sie sich noch in der Stillzeit befinden, sollten Sie etwaige Eingriffe jedoch stets mit einem Spezialisten besprechen.

Selbstpflege - vor und nach der Schwangerschaft

shutterstock-477052009.jpg

Es ist nicht zwingend notwendig, einen Morgen im Operationssaal zu verbringen um die vorherige oder sogar eine noch bessere Figur zu erreichen. Wichtig ist, dass Sie auf sich achtgeben und dies regelmäßig.

Immer häufiger geben Ärzte werdenden Müttern Leitlinien zur Kontrolle ihres Gewichts während der Schwangerschaft und diese sind relativ einfach: die Kombination aus gesunder Ernährung und mäßiger sportlicher Betätigung sind der Schlüssel dazu, eine übermäßige Gewichtszunahme zu vermeiden.

Falls während der Schwangerschaft Probleme mit der Gewichtskontrolle auftreten, so sollten diese schnellstmöglich mit dem Arzt besprochen werden.

Ungefähr vier Wochen nach der Geburt ist der Körper wieder für ein aktiveres Leben bereit und Mütter können langsam damit anfangen, Sport zu treiben. Ob gehen, laufen oder das Fitnessstudio - körperliche Betätigung gepaart mit einer gesunden Ernährung sowie einer ausreichenden Flüssigkeitszufuhr, lässt erste Veränderungen schnell sehen. Und mit etwas Disziplin werden Sie nach ein paar Monaten im Spiegel Ihr altes Ich wieder sehen.

Es ist nicht empfehlenswert, nach der Geburt einer strengen Diät zu folgen, da diese oft zum bekannten Jo-Jo-Effekt führt. Viel mehr sollte man darauf achten, sich stets ausgewogen zu ernähren und somit seine Mahlzeiten mit ausreichend Kohlenhydraten, Proteinen und gesunden Fetten zu füllen. So erhält der Körper ausreichend Nährstoffe und Mineralien um, sich schnell zu erholen.

Erfahren Sie mehr mit nur einem Klick
Informieren Sie sich bei uns vollkommen kostenlos!

Die von Schoenheitsklinik.de veröffentlichten Informationen sind rein indikativ und dienen lediglich der Information einer Behandlung unter der Annahme von normalen Bedingungen udn Gegebenheiten. Es handelt sich bei besagtem Inhalt lediglich um einen Rat. In keinster Weise handelt es sich hierbei um einen medizinischen Rat, einen Referenzdienst oder einen ärztlichen Befund.Wir sind ständig bemüht, den hohen Standard als auch die Genauigkeit der bereitgestellten Informationen beizubehalten. Die Richtigkeit und Angemessenheit der enthaltenen oder verlinkten Informationen kann jedoch weder garantiert, noch gewährt werden.

0 kommentare