Was ist die plastische Profilplastik?

Was ist die plastische Profilplastik?
Von Schoenheitsklinik.de
12.06.2018

Die Jahre vergehen und Ihr Gesicht verändert sich. Sie achten auf sich, ernähren sich gesund, machen Sport und setzen Kosmetik sinnvoll ein. Die Alterung ist trotzdem nicht aufzuhalten und es ist normal, dass dieser natürliche Prozess Spuren hinterlässt im Gesicht. Dann kommt die Frage auf: Müssen wir uns der Natur ergeben, oder kann man nicht etwas nachhelfen. Das muss eben heute nicht mehr sein bei den Menschen, die mit Hilfe der Schönheitschirurgie länger jung wirken wolle. Vor allem hat die plastische Chirurgie Fortschritte gemacht. Die fast satirischen Beispiele aus den 80er-Jahren wie Society-Lady Jocelyn Wildenstein gibt es nicht mehr. Jeder kennt ihr Gesicht von Fotos - und es ist ein abschreckendes Beispiel einer Abhängigen von unsinnigen Schönheitsoperationen.

Warum altert das Gesicht?

Schon ab 20 Jahren beginnen wir zu altern. Die Haut beginnt Kollagen zu verlieren, wenn auch mit 20 der Verlust mit einem Prozent noch extrem niedrig ist. Im Jahrzehnt zwischen 30 und 40 Jahren verschärft sich der Alterungsprozess: die Mimikfalten kommen und die Kapillargefäße (oberflächliche, kleine rote Venen), Sonnenflecken, erweiterte Poren und Mattigkeit.

Nun kann man davon ausgehen, dass jedes Gesicht schön ist (oder sein könnte). Alles ist eine Frage der Proportionen. Der wissenschaftlich belegte „gold standard" der Gesichtsästhetik zusammen mit einer funktionellen Balance zwischen Stütz-und Weichteilgesicht ließen dann„Bone-Muscle- Crosstalks" erscheinen. Solch ein angestrebtes harmonisches Gleichgewicht lässt sich via Schönheitschirurgie angehen.

Ab 40 erschlafft die Haut, was ein Problem wird. Die Struktur des Gesichts verliert die ursprüngliche Form, die Wangen fallen, die ovale Form leidet, die Lider wie die Augenbrauen fallen, Tränensäcke unter den Augen können erscheinen, die Furche zwischen Lippen und Nase verstärkt sich, die Falten verstärken sich, das Gesicht verliert an Spannung. Die Zeichen des Alters aus dem 30. Lebensjahr verstärken sich sehr. Meistens kommt jetzt die Frage auf, ob man sich operieren lassen soll.

Eine harmonische Profilansicht des Gesichts spielt eine große Rolle, wenn es um "Schönheit" geht. Eine plastische Operation des Gesichtsprofils bringt meist einen erheblichen ästhetischen Gewinn. Das Verhältnis von Kinnlinie, Nasenform und Kieferstellung sind besser korrigierbar, als allgemein angenommen.

Das gute Ergebnis lässt sich bei der absoluten Mehrheit erkennen. Umso mehr, als der Patient heute über Computersimulation jede Veränderung voraussehen kann - und verbessern.

Bei der Korrektur der Kinnpartie wird neben der allgemein häufigsten Methode, der Einlage von Kinnimplantaten, auch Alternatives angeboten. Eine andere Versicherung: Änderungen der Kinn- oder Wangenkontur könnten zunächst geübt werden, das heisst, abbaubare Filler können das spätere Ergebnis schon schnell zeigen.

Ab 50 Jahren und besonders, wenn die Frau in die Menopause kommt, verstärkt sich der Alterungsprozess nochmals, basierend auf dem Absinken des Östrogens.

Für viele Leute bedeutet Altern, Komplexe zu haben. Sie kommen nicht mehr klar mit ihrem Äusseren.

Falls es Ihnen auch so geht, sollten Sie wissen, dass Ihnen die Ästhetik-Medizin und die Gesichtschirurgie helfen können.

Was ist die Profiloplastik?

Profiloplastik ist die Gesamtheit der Eingriffe, die das Profil verändern. Für das Gesicht gibt es folgende Eingriffe:

• Die Genioplastik. Ziel dieses Eingriffs ist das Kinn, vor allem das zu kleine Kinn. Das kann mit einer Silikon-Prothese umgesetzt werden oder mit einem anderen Material, das das Kinn nachahmt. Auch ein Schnitt im Knochen ist möglich und zwar mit Materialien der Osteosynthese. Letzteres bietet auf lange Sicht die besten Ergebnisse. Beide Techniken machen einen Schnitt im Mund notwendig. Die Genioplastik kann auch bei einem zu großen Kinn helfen.

• Die Rhinoplastik hilft bei allen Problemen mit der Nase, sei sie extrem gekrümmt, extrem groß, oder macht die Nasenscheidewand Schwierigkeiten oder Missbildungen (nach einem Unfall oder von Geburt an).

• Die Chirurgie der Wangenknochen. Diese Gesichtschirurgie wirkt gegen ein Zuviel an Fett. Oder gegen Wangenknochen, die zu unauffällig sind. Um das Gesicht zu schützen, werden Prothesen verwandt, die dem natürlichen Vorbild entsprechen. Der chirurgische Schnitt wird im Mund vorgenommen.

• Die Blepharoplastik; Dank dieses chirurgischen Eingriffs lassen sich Augen verbessern. Ziel ist es ein Zuviel an Fett über den Lidern zu behandeln. Dort wird die Extirpationstechnik eingesetzt. Am unteren Teil des Lieds wird der Schnitt gesetzt und Fett entfernt. Ein "Fallen" der Augen ist eine der Erscheinungen, die am meisten altern lassen. Die Augen-Operation ist einer der einfachsten Eingriffe.

Generell kann man sagen, dass alle hier vorgestellten Operationen relativ einfach sind, egal ob mit lokaler - oder Vollnarkose, ein Krankenhausaufenthalt ist nie notwendig.

Andere ergänzende Techniken

• Die Bioplastik. Mittels einer Mikro-Kanüle werden ungiftige Substanzen eingespritzt, um im Gesicht bestimmte Zonen zu füllen. Das bessert nicht nur Mimik-Falten, sondern kann auch einen besseren Ausdruck geben. Nach lokaler Betäubung sind die Ergebnisse schon nach wenigen Tagen sichtbar

• Botox. Dieses Toxin lähmt die Muskeln und verhindert so Falten. Eine Betäubung ist nicht nötig. Der Effekt dauert sechs Monate.

• Die Revitalisierung der Zellen. Ziel ist, den Organismus so zu stärken, dass er sich selber helfen kann. Es gibt eine ganze Reihe mit natürlichen Materialien, was auch eine Abstoßung verhindert. Nach zwei bis drei Tagen sichtbar, der Effekt hält lange.

• Das Peeling. Bei Schönheitsflecken, Narben und Fältchen. Es ist eine chemische Reinigung der Haut, je nach Fall tiefer oder oberflächlicher. Keine Betäubung, die Effekte sind zeitlich begrenzt.

Ein attraktives Gesicht besticht durch makellose, frische Haut und wohlproportionierte Gesichtszüge, das ist bekannt. Aber manchmal genügen schon kleine Veränderungen und das Gesicht ist harmonisch.

Besonders aktuell wird das ab dem 45. Lebensjahr, wenn die Spannkraft der Gesichtshaut und der darunter liegenden Muskulatur stetig abnehmen.

Vollkommen aufhalten kann man den Alterungsprozess natürlich nicht. Aber das Altern kann kann zielgerichtet stark verlangsamt werden. Mit zum Beispiel einem Facelifting kann man störende Falten behandeln oder aber den Gesichtsausdruck auffrischen, um ihm die Jugendlichkeit und Frische zurückzugeben, die viele irgendwann vermissen.

Es stehen viele Behandlung zur Verfügung, allerdings sollte der Chirurg entscheiden, was zu wem passt. Er allein hat das nötige Sachwissen und die Erfahrung. Es ist also wichtig, mit einem Arzt in Verbindung zu treten und sich beraten zu lassen.

Erfahren Sie mehr mit nur einem Klick
Informieren Sie sich bei uns vollkommen kostenlos!

Die von Schoenheitsklinik.de veröffentlichten Informationen sind rein indikativ und dienen lediglich der Information einer Behandlung unter der Annahme von normalen Bedingungen udn Gegebenheiten. Es handelt sich bei besagtem Inhalt lediglich um einen Rat. In keinster Weise handelt es sich hierbei um einen medizinischen Rat, einen Referenzdienst oder einen ärztlichen Befund.Wir sind ständig bemüht, den hohen Standard als auch die Genauigkeit der bereitgestellten Informationen beizubehalten. Die Richtigkeit und Angemessenheit der enthaltenen oder verlinkten Informationen kann jedoch weder garantiert, noch gewährt werden.

0 kommentare

Die auf Schoenheitsklinik.de erschienen Informationen ersetzen in keinem Fall den Kontakt zwischen Arzt und Patient. Schoenheitsklinik.de übernimmt keinerlei Haftung für jedwede Aussagen oder Dienstleistungen.