Julia Käsehage
Julia Käsehage
Mehrsprachige Online-Redakteurin mit einer Leidenschaft für Kommunikation und die Magie der Sprache. Spezialisiert auf ästhetische Chirurgie und Ernährung.
Erstellt am 29.01.2018 · Update 26.05.2019

Übersicht Inhaltsverzeichnis

  • Einführung
  • Die Geschichte von Botulinumtoxin
  • Wie funktioniert Botox?
  • Die Behandlung mit Botox
  • Die Ergebnisse
  • Vorteile von Botox
  • Nebenwirkungen bei der Behandlung mit Botox
  • Anwendungen von Nofretete Lift und Off Label
  • Wie wähle ich meinen Arzt aus?
  • Wer ist für eine Behandlung mit Botox geeignet?
  • Hyperhidrose und Bruxismus
  • Andere Anwendungen von Botox
  • Häufig gestellte Fragen
  • Erfahrungsberichte
  • Quellen

Einführung

Botox, auch bekannt als Botulinumtoxin, ist ein Protein, das in der Kosmetik verwendet wird, um Gesichtsmuskeln zu lähmen und so Mimikfalten zu reduzieren. Aufgrund seiner geringen Nebenwirkungen und seines sehr natürlichen Ergebnisses hat es sich zur weltweit führenden Verjüngungsbehandlung entwickelt.

Laut der internationalen Studie der ISAPS war Botox im Jahr 2017 mit mehr als 5 Millionen Eingriffen die beliebteste kosmetische Behandlung der Welt - zum fünfzehnten Mal in Folge. In Deutschland haben sich insgesamt 220.211 Patienten das Nervengift für verschiedene Zwecke injizieren lassen.

Botox Injektionsspritze

Botox - Gift und Segen

Die Geschichte von Botulinumtoxin

Botulinumtoxin wurde erstmals im Jahr 1793 von Justinius Kerner untersucht, wobei die Geschichte seiner Entdeckung eher ungewöhnlich ist: Nach einem Hochzeitsbankett erlitten mehrere Gäste eine Lebensmittelvergiftung, woraufhin festgestellt wurde, dass diese auf den Verzehr von verunreinigter Wurst zurückzuführen war. Man nannte das gefundene Bakterium "botulus" - lateinisch für "Wurst".

Botox ist eine hochgiftige Substanz, die bei übermäßigem Verzehr zu tödlicher Muskellähmung führen kann. Aus diesem Grund wurden die ersten Studien und Anwendungen in US-Militärlabors durchgeführt. Und auch heute zählt Botox zu den stärksten bakteriologischen Waffen der Welt.

Ab den 40er Jahren untersuchte man die therapeutischen Wirkungen von Botulinumtoxin, wobei die ersten Versuche im Bereich der Augenheilkunde zur Korrektur des Schielens durchgeführt wurden. Im Laufe der Zeit fand man jedoch immer weitere Anwendungsgebiete wie Bewegungsstörungen, übermäßiges Schwitzen und Spastik. Erst seit nicht allzu langer Zeit, ab den 90er Jahren, findet Botulinumtoxin auch Anwendung im ästhetischen Bereich, und beseitigt nun neben Mimikfalten auch die Zeichen des Alterns.

Botox Vergleich Apfel

Aus faltig wird jung und frisch

Wie funktioniert Botox?

Bis heute wird Botox am häufigsten für ästhetische Zwecke verwendet, denn es erweist sich als hervorragendes Anti-Aging-Mittel, das die Zeichen der Zeit beseitigt und ein sehr natürliches Ergebnis garantiert. Bei den in Deutschland für die klinische Anwendung zugelassenen Botulinumtoxine handelt es sich um Typ A und B, jedoch wird Typ A aufgrund seiner besseren Wirksamkeit häufiger verwendet. Die von der deutschen Arzneimittelbehörde in unserem Land zugelassenen Marken sind:

  • Azzalure® (Galderma)
  • Bocouture® (Merz)
  • Botox® (Pharm Allergan)
  • Dysport® (Ipsen)
  • Vistabel® (Pharm Allergan)
  • Xeomin® (Merz)

Im Normalfall wird Botox in die Muskeln des oberen Drittels des Gesichts injiziert und korrigiert die folgenden Faltenarten:

  • Stirnfalten
  • Periorbitale Falten ("Krähenfüße")
  • Falten zwischen den Augenbrauen ("Zornesfalte")

Laut Dr. med. Kasten blockieren Botox-Injektionen die Nervensignale, die die Muskeln zum Zusammenziehen bringen. Die Haut kann sich somit entspannen und die Einprägung der Falten verschwindet.

Es existieren zwei Arten von Falten:

  • Dynamische: Hierbei handelt es sich um Mimikfalten, welche man nur sieht, wenn das Gesicht in Bewegung ist, wie z. B. beim Sprechen.
  • Statische: Im Laufe der Zeit werden dynamische Falten statisch und sind somit auch sichtbar, wenn die Gesichtszüge nicht bewegt werden.

Die Privatpraxis für Plastische Chirurgie im Medienhafen informiert, dass Botox sich vor allem für die Behandlung von Mimikfalten eignet und Patienten sich am häufigsten für eine Behandlung der Stirnpartie entscheiden. Doch auch Krähenfüße und Lachfalten werden neben Oberlippenfältchen häufig in der Düsseldorfer Praxis behandelt.

Botox Falten Mund

Botox ist auch für die Falten am Mund geeignet

Die Behandlung mit Botox

Botulinumtoxin ist eine Substanz, die von einem Bakterium, Clostridium Botulinum, produziert wird. Das für ästhetische Zwecke verwendete Botox wird als Typ A bezeichnet und in seinem Herstellungsprozess sorgfältig gereinigt, was es für Ihre Gesundheit vollkommen unbedenklich macht. Die Behandlung wird ambulant von einem auf Schönheitsmedizin spezialisierten Arzt durchgeführt und dauert ca. 30 Minuten.

Das Verfahren ist zwar nicht schmerzhaft, jedoch kann der Arzt je nach Notwendigkeit und Schmerzempfinden des Patienten entscheiden, ein topisches Anästhetikum aufzutragen oder den zu behandelnden Bereich vor der Behandlung zu kühlen, damit der Patient die Unannehmlichkeiten der Punktionen nicht spürt. Im Anschluss wird das Botulinumtoxin mit sehr feinen Nadeln für intramuskuläre Injektionen (30G) in die zu behandelnden Bereiche, die zuvor vom Arzt identifiziert wurden, injiziert.

Nach dem Eingriff ist es ratsam, folgende Empfehlungen zu befolgen:

  • Schlafen Sie erst nach mindestens 3 Stunden nach der Behandlung.
  • Verhindern Sie die Bestrahlung mit Sonnenlicht oder UVA-Strahlen.
  • Massieren Sie die behandelte Stelle für mindestens 48 Stunden nicht, um die Migration von Giftstoffen in andere Bereiche zu vermeiden.

Das Gift benötigt etwa drei bis vier Tage, um seine volle Wirkung zu entfalten und so ist es normal, direkt nach der Behandlung keinen Unterschied zu sehen.

Botoxinjektion

Alle 6 Monate sollte die Behandlung wiederholt werden

Die Ergebnisse

Drei bis vier Tage nach der Behandlung mit Botulinumtoxin entspannen sich die Falten und das endgültige Ergebnis der Behandlung ist zu sehen. Die Deutsche Gesellschaft für Botulinum- und Fillertherapie versichert, dass die Ergebnisse in der Regel 4 bis 6 Monate anhalten, da sich das Gift dann größtenteils abgebaut hat und sich die Muskeln somit wieder zusammenziehen können. In der Regel wird das Verfahren alle sechs Monate wiederholt, in Einzelfällen jedoch auch nach vier Monaten.

Stiftung Warentest gibt an, dass der Schlüssel zum einem zufriedenstellenden Endergebnis in der Erfahrung des Arztes liegt. Er oder sie muss gut ausgebildet und spezialisiert sein, um das Botox richtig infiltrieren zu können, denn letzten Endes handelt es sich um ein Nervengift und wenn dieses falsch injiziert wird, kann es zu Schäden führen. Die Organisation informiert zudem, dass für eine Behandlung im Normall nicht ein komplettes Fläschchen genutzt wird und der Patient, sollte dieser für eine volle Dosis zahlen, um die Öffnung des Fläschchens vor seinen Augen sowie die Vernichtung des Restes nach der Behandlung bitten sollte.

Botox Schwitzen

Botox hilft auch gegen übermäßiges Schwitzen

Vorteile von Botox

Die vielen Vorteile von Botox im Vergleich zu anderen Methoden der Verjüngung ist auf die geringe Menge an Kontraindikationen zurückzuführen. So berichtet die ISAPS beispielsweise, dass es bisher bei der Anwendung von Botulinumtoxin keine besonderen Fälle von Nebenwirkungen gegeben hat.

Wir haben die Vorteile von Botox für Sie zusammengefasst:

  • Fast sofortige Verjüngung des Gesichts, da Mimikfalten geglättet werden und dem Gesicht ein frisches Aussehen verliehen wird.
  • Die Ergebnisse sind sowohl proportional als auch natürlich und verbessern die Eigenschaften des Gesichts, ohne es zu verändern.
  • Es handelt sich nicht um einen chirurgischen Eingriff, sondern um eine ambulante Behandlung, für welche lediglich maximal 30 Minuten benötigt werden.
  • Die Anwendung ist schmerzfrei und es wird, wenn nötig, nur eine leichte Anästhesie durchgeführt, um die Unannehmlichkeiten der Injektionen zu vermeiden.
  • Es handelt sich um eine schnell durchgeführte Behandlung, die ohne Einschränkung wiederholt werden kann.
  • Auch andere Probleme, wie Hyperhidrose und chronische Migräne, können erfolgreich mit Botox behandelt werden.
Injektion von Botox

Botox wird bereits seit fast 30 Jahren verwendet

Nebenwirkungen bei der Behandlung mit Botox

Laut der DGBT ist Botulinumtoxin sehr sicher und wird bereits seit fast 30 Jahren in vielen medizinischen Fachgebieten eingesetzt.

Einer der Hauptvorteile der Botox-Behandlung ist bis dato das Fehlen von Kontraindikationen, denn die Injektionen des Stoffes sind nicht invasiv und die einzigen Nebenwirkungen, von denen berichtet wird und dies äußerst selten, sind allergische Reaktionen, Juckreiz oder Hautausschlag.

Die Nebenwirkungen von Botulinumtoxin sind in der Regel vorübergehend und verschwinden mit fortschreitender Absorption der Toxine. Häufig handelt es sich dabei, um eine mögliche Verbreitung des Medikaments in angrenzende Muskelgruppen, die kurzzeitig leicht taub werden. Einige Patienten berichten von einer leichten Migräne in den Stunden nach der Behandlung, welche jedoch innerhalb kurzer Zeit verschwindet. Die Sicherheit der Anwendung während der Schwangerschaft, Stillzeit und im Kindesalter ist noch nicht nachgewiesen.

Frau betrachtet sich im Spiegel nach Botox

Nofretete Lift - neue Anwendung für Botox

Anwendungen von Nofretete Lift und Off Label

Im Bereich der ästhetischen Medizin existieren zwei neue Behandlungsformen für Botulinumtoxin-Injektionen:

  • Nofretete Lift - Dieses Verfahren wurde nach der berühmten ägyptischen Königin benannt und zur Behandlung von Schlaffheit in der Nähe der Kieferkontur und des Halses eingesetzt. Es wird durch Mikroinjektionen von Botulinumtoxin in präziser Dosierung durchgeführt, um die Gesichts- und Halsmuskulatur zu entspannen und die Kontraktion der Muskeln in Wangen und Kiefer mindern.
  • Off Label - Dieser Begriff bezeichnet die Verwendung von Botulinumtoxin außerhalb des oberen Drittels des Gesichts. Durch diese Technik ist es möglich, die nasogenen Falten und auch die Falten an den Mundwinkeln zu glätten und auch das sogenannte Zahnfleischlächeln kann damit verbessert werden. Off Label-Anwendungen erfordern die maximale Vorsicht des Arztes, ausgezeichnete Kenntnisse der Anatomie und einen gut informierten Patienten.

Wie wähle ich meinen Arzt aus?

Die Wahl des richtigen Arztes für die Durchführung von ästhetischen Behandlungen ist ein wesentlicher Schritt für den Erfolg einer jeden Behandlung. Der Aufbau eines Vertrauensverhältnis zwischen Arzt und Patient ist unabdingbar und wir empfehlen Ihnen, den ersten Besuch zu nutzen, um all Ihre Zweifel und Fragen offenzulegen.

In Deutschland dürfen nur ausgebildete Ärzte eine Behandlung mit Botulinumtoxin durchführen. Weder Zahnärzte, Krankenschwestern noch Kosmetikerinnen sind qualifiziert, diese Substanz für ästhetische Zwecke zu injizieren.

Botox Mann

Auch Männer lassen sich ihre Falten glätten

Wer ist für eine Behandlung mit Botox geeignet?

Der ISAPS-Studie zufolge ist der Großteil der Patienten, die sich dieser Art von Behandlung unterziehen, zwischen 35 und 50 Jahre alt. Der Studie kann zudem entnommen werden, dass die Verwendung von Botulinumtoxin in den Dreißigern beginnt.

Trotz des hohen Anteils von weiblichen Nutzern, nimmt die Zahl der Männer, die Botox zur Verjüngung ihres Aussehens verwenden, aktuell zu. In den Vereinigten Staaten wird dies "Brotox" genannt - Botox, das bei Männern angewendet wird.

Worin bestehen die Unterschiede zwischen den Bedürfnissen von Männern und Frauen bei der Verwendung von Botox?

Frauen: Der Hauptgrund der Verwendung des Toxins ist zweifelsfrei die Ästhetik. Frauen möchten ihre jugendliche Schönheit und das frische Aussehen eines faltenfreien Gesichts bewahren. Der Großteil der Anwendungen zielt somit darauf ab, die Augenpartie stärker zu öffnen, die Augenbrauen anzuheben und die Haut um die Augen zu verjüngen.

Männer: Eine Vielzahl der Männer, die sich für Botox entscheiden, tut dies, um gegen übermäßiges Schwitzen anzugehen. Bei der Anwendung im männlichen Gesicht muss der Arzt besonders Acht darauf geben, die maskulinen Gesichtszüge zu bewahren und vor allem die Form der Augenbrauen nicht zu verändern, um eine Feminisierung des Gesichts zu vermeiden. Laut Dr. Markus-Johannes Handl ist bei der Behandlung von Männern mit Botox auf andere ästhetische Kriterien als bei Frauen zu achten. Frauen möchten möglichst faltenfrei und jugendlich erscheinen, während es bei Männer eher darum geht, Falten zu reduzieren, jedoch nicht komplett auszulöschen.

Schwitzen im Büro

Botox ist ein echtes Wundermittel gegen Hyperhidrose

Hyperhidrose und Bruxismus

In den vergangenen Jahren hat sich der Einsatz von Botulinumtoxin zur Behandlung einiger nicht-ästhetischer Erkrankungen verbreitet. Botox-Injektionen sind insbesondere bei der Behandlung von Bruxismus und Hyperhidrose hilfreich.

Bruxismus: Hierbei handelt es sich um eine Erkrankung, die zu unwillkürlichem Zähneknirschen während des Schlafes führt. Die unkontrollierte Bewegung des Kiefers führt zu Schäden an Zähnen, Kieferknochen und dem Zahnfleisch. Eine biannuale Botox-Behandlung hilft, die Muskeln zu entspannen, so dass die unkontrollierten Kieferbewegungen stark vermindert werden.

Hyperhidrose: Wie Dr. von Rohr erklärt, handelt es sich um eine chronische Pathologie, die durch übermäßiges Schwitzen in einer oder mehreren Körperregionen gekennzeichnet ist. Botulinumtoxin-Injektionen in Hände, Füße, Stirn, Achseln sowie die Leisten- und Gesäßregion hemmen vorübergehend die Schweißaktivität und reduzieren das Schwitzen.

Botox gegen Migräne

Sogar gegen Migräne kann das Nervengift helfen

Andere Anwendungen von Botox

Botulinumtoxin wird nicht nur für ästhetische Zwecke verwendet, sondern auch in anderen medizinischen Fachgebieten zur Bekämpfung von Problemen, die hauptsächlich mit muskulärer und endokriner Aktivität zusammenhängen:

  • Neurologie: Fälle von Schiefhals, Krämpfen, Zittern und Ticks, Kontrakturen und muskulären Dysfunktionen wurden erfolgreich mit Botox behandelt.
  • Ophthalmologie: Eine der ersten medizinischen Anwendungen von Botox war die Behandlung vom Schielen.
  • Orthopädie-Physik: Botox kann zur Behandlung von Kopfschmerzen, Migräne, Rückenschmerzen, myofaszialem Schmerzsyndrom, neuropathischen Schmerzen in den Knien und auch in den Schultern eingesetzt werden.
  • Urologie: Wird zur Behandlung von gutartiger Prostatahypertrophie und Harninkontinenz eingesetzt.
  • Gastroenterologie: Botulinumtoxin wird erfolgreich zur Behandlung von Hämorrhoiden, chronischen Analfissuren, Magen- und Gallenwegsfehlfunktionen genutzt.
  • Dermatologie: Botox ist besonders bekannt für die Behandlung von Hyperhidrose, wird aber auch bei verstärktem Speichelfluss eingesetzt. Darüber hinaus deuten aktuelle Studien darauf hin, dass es in der Lage ist Akne und Rosacea zu bekämpfen.
  • Allergologie: Es hat sich als nützlich bei der Bekämpfung von allergischer Rhinitis erwiesen.
  • Narben: Mehrere medizinische Studien zeigen das Potenzial des Gifts bei der Prävention und Behandlung von hypertrophen und keloiden Narben.

In der bahnbrechenden Studie "Treatment of Depression with Botulinum Toxin A: A Case Series", die 2006 von Dr. Eric Finzi veröffentlicht wurde, wurde eine mögliche neue Verwendung von Botulinumtoxin untersucht. Laut Dr. Finzi verbessert eine durch Botox herbeigeführte Hemmung der Kontraktion der Gesichtsmuskulatur, die Symptome einer Depression, wie es ein Antidepressivum tut. Durch die Lähmung werden die Signale reduziert, die die Muskeln normalerweise an die Amygdala senden, den Bereich des Gehirns, der dazu bestimmt ist, unsere Emotionen zu kontrollieren.

Häufig gestellte Fragen

  • Worin besteht der Unterschied zwischen Botox und Hyaluronsäure? Botox wird verwendet, um Mimikfalten zu behandeln, d.h. Falten, die auftreten oder sich verstärken, wenn eine Person gestikuliert, während Hyaluronsäure ein Füllprodukt ist, dessen Funktion es ist, Falten zu behandeln, die im Laufe der Jahre aufgrund des Kollagenverlustes auftreten, so die Spezialisten der Privatpraxis für Plastische Chirurgie im Medienhafen.
  • Kann Botox für Fältchen auf dem Dekolleté verwendet werden? Die DGBT bestätigt dies und gibt an, dass das klassische Anwendungsgebiet zwar das obere Drittel des Gesichts ist, mittlerweile neben Falten am Kinn, jedoch auch durch Muskelzug entstandene Falten am Dekolleté mit Botulinumtoxin behandelt werden.
  • Ab wann bin ich nach der Behandlung wieder gesellschaftsfähig? Sie können direkt nach dem Verlassen der Praxis wieder "unter Menschen gehen". Es besteht zwar, die Möglichkeit, dass eine leichte Rötung auftritt, doch diese kann problemlos mit Make-Up versteckt werden, informiert Dr. med. Simone Hellmann.
  • Ab welchen Alter sind Botox-Behandlungen sinnvoll? Dr. Markus-Johannes Handl informiert, dass es kein festgelegtes Alter gibt, der Trend jedoch um die 30 Jahre läge, da in diesem Alter häufig die ersten Fältchen auftauchen.

  • Was ist nach der Faltenbehandlung mit Botox zu beachten? Die H-Praxis in Köln empfiehlt, auf sportliche Aktivitäten für 24 Stunden zu verzichten und für einige Tage die behandelte Stelle nicht zu massieren oder Druck auf sie auszuüben. 
  • Wie genau läuft die Behandlung ab? Nachdem der Arzt gemeinsam mit dem Patienten die zu behandelnde Zone genau festgelegt hat, wird das Botulinumtoxin mit Kochsalzlösung und mittels sehr dünner Nadeln injiziert, wobei es zu ganz leichten Schmerzen kommen kann, so die DGBT.

Erfahrungsberichte

Ich weiß, dass über Botox oft viel schlechtes gesagt wird und vor allem die Promis gezeigt werden, bei denen es ziemlich daneben gegangen ist und die keinen natürlichen Ausdruck mehr im Gesicht haben, aber ich muss euch sagen, dass es so nicht sein muss... Kompletten Erfahrungsbericht lesen

MiriMaus - Heidelberg, Rhein-Neckar-Kreis

Ich war bei Frau Doktor Raydt, ich bin sehr zufrieden, das Preis-Leistungsverhältnis stimmt auch. Die Behandlung lass ich 2 mal jährlich machen. Ich hatte keinerlei Nebenwirkungen und konnte anschliessend gleich den Arbeitsplatz aufsuchen... Kompletten Erfahrungsbericht lesen

Stefanie - Mainburg, Kelheim

Ich leide schon seit der Pubertät unter starkem Schwitzen unter den Achseln und dies ist vor allem problematisch wenn ich Hemden trage und ich die Jacke ablege. Ich habe schon das Yerka Deo ausprobiert, das gut hilft... Kompletten Erfahrungsbericht lesen

Bernie - Pappenheim, Weißenburg-Gunzenhausen

"Die Informationen auf dieser Website sind nur Richtwerte und können niemals die Informationen ersetzen, die Ihr eigener ästhetischer Arzt, ästhetischer Chirurg oder ästhetischer Spezialist bereitstellen würde. Wenn Sie die Möglichkeit einer Behandlung oder eines medizinischen Eingriffs (auch bei Zweifeln oder Fragen) prüfen, wenden Sie sich direkt an Ihren Facharzt, um die entsprechenden Informationen zu erhalten. Schoenheitsklinik.de befürwortet oder empfiehlt keine Inhalte, Verfahren, Produkte, Meinungen, Angehörigen der Gesundheitsbranche oder sonstiges Material und Informationen auf dieser oder auf anderen Seiten dieser Website."