Informationen zur Behandlung

Das Gesicht wirkt müde und abgekämpft, die Haut zerfurcht und schlaff. Bei diesem Anblick im Spiegel leiden viele Ältere, besonders, wenn sie sich innerlich fit und jung fühlen. Wenn alternative Verjüngungsmethoden, wie Peelings oder Unterspritzung, nicht mehr helfen, kann die Gesichtsstraffung eine gute Option sein. Bei diesem operativen Eingriff wird die Haut langfristig geliftet, sodass das Gesicht ein jüngeres und frischeres Aussehen erhält. Das Ergebnis des Facelifts soll dabei so natürlich wie möglich sein und das Gesicht in Mimik und Aussehen keineswegs beeinträchtigen. Zwar dauert die Genesung länger als bei einem minimalinvasiven oder oberflächlichen Facelifting, doch ist das operative Gesichtslifting dafür umso langfristiger, sodass sich die Patienten lange an einem strahlenden und verjüngten Spiegelbild erfreuen können.

OP-Dauer
2-5 Stunden
Betäubung
Lokalanästhesie oder Vollnarkose
Klinikaufenthalt
Ambulant oder 1-2 Tage
Genesung
2-3 Wochen
Effekt
Sofort
Wirkungsdauer
Langfristig

Was ist normalerweise in den Kosten enthalten?

  • Erstes Beratungsgespräch
  • Klinische und Laboruntersuchung
  • Operation
  • Nachbehandlung

Vorteile

  • Das Aussehen wird verjüngt
  • Die Haut wird elastischer und wirkt frischer
  • Die Narben sind so gut wie nicht wahrnehmbar
  • Das Ergebnis ist langfristig

Erwartete Resultate, Risiken und Nebenwirkungen

Bei einem Gesichtslifting soll ein möglichst natürliches Ergebnis erreicht werden. Das Gesicht wirkt danach jünger, frischer und erholt, während Ausdruck und Mimik nicht verloren gehen. Besonders dort, wo oberflächliche oder minimalinvasive Verfahren, wie chemische Peelings oder Unterspritzung mit Hyaluron, keine Wirkung mehr haben, bietet sich das Facelifting mit langfristigem Ergebnis an. Häufige Folgen des Eingriffs sind Hämatome, Schwellungen sowie vorübergehende Taubheits- und Spannungsgefühle. Narkosebedingt kann es auch zu Wundinfektionen oder Nachblutungen, die sofort behandelt werden müssen, kommen. Treten Durchblutungsstörungen auf, so sterben die betroffenen Hautbereiche womöglich ab. Sehr selten können zudem ein dauerhaftes Taubheitsgefühl sowie Muskellähmungen auftreten. Mit einem erfahrenen Chirurgen sind diese Risiken allerdings als sehr gering einzustufen. Die Narbe befindet sich i.d.R. hinter dem Haaransatz und ist so gut wie nicht sichtbar.

Durchführung der OP

In einem umfassenden Beratungsgespräch klärt der Chirurg den Patienten über die Risiken, Methoden und Techniken auf. Anhand einer genauen Gesichtsuntersuchung wird das individuelle Vorgehen während des Eingriffs festgelegt. Normalerweise findet dieser unter Vollnarkose statt, doch bei kleineren Operationen ist auch eine lokale Betäubung möglich. Je nach zu behandelndem Bereich sind verschiedene Formen des Liftings zu unterscheiden: das Facelifitng, das Halslifting, das Brauenlifitng, das Stirnlifting und das Schläfenlifting. Zudem wird die Haut in unterschiedlicher Tiefe geliftet und der Chirurg wendet eine individuelle Schnittführung an. Drainagen sorgen für eine gute Wundheilung und die Wunde wird meistens vernäht, wobei auch ein Verkleben möglich ist.

Erholungsphase und Nachbehandlung

Nach einer Vollnarkose sollte der Patient ca. 24 Stunden in der Klinik unter Aufsicht bleiben. Die Drainagen und der Verband werden nach 1-2 Tagen entfernt und in dieser Zeit sollte der Kopf ruhig gehalten sowie mit erhöhtem Kopfteil geschlafen werden. Wenn nach 5-10 Tagen die Fäden gezogen wurden, können die Haare wie gewohnt gewaschen werden. Die Schwellungen und blauen Flecken klingen nach guten 2-3 Wochen ab und in dieser Zeit empehlen sich eine Krankschreibung sowie Ruhe. Sport und schweres Heben sollten also vermieden werden. Gleiches gilt für Nikotin- und Alkoholgenuss sowie blutverdünnende Medikamente. 3 Monate ist zudem eine starke Sonneneinstrahlung zu vermeiden.

Kontraindikationen

Ein Facelifting ist i.d.R. dann sinnvoll, wenn oberflächliche oder minimalinvasive Verjüngungsmethoden nicht mehr erfolgreich sind, das heißt, wenn die Haut stark erschlafft und die Falten tief sind. Deshalb wird ein Gesichtslifting auch meistens erst ab ca. dem 50. Lebensjahr empfohlen. 2 Wochen vor dem Eingriff sollte dringend auf Nikotin und die Blutgerinnung verzögernde Medikamente verzichtet werden. Vorerkrankungen oder Gesundheitsstörungen schließen einen operativen Eingriff evtl. aus und sollten deshalb mit dem behandelnden Arzt abgeklärt werden.

Quellen:
https://www.dgaepc.de/aesthetisch-plastische-chirurgie/gesicht/facelift/
http://www.bodenseeklinik.de/face-lifting

Die von Schoenheitsklinik.de veröffentlichten Informationen dienen ausschließlich zur Orientierung, mit dem Ziel, die Behandlung grundsätzlich zu verstehen. Diese Informationen sind also keineswegs als medizinische Ratschläge zu verstehen.

Erfahrungsbericht

Alle

Hallo zusammen. Ich möchte meine Erfahrung mit euch teilen, weil ich glaube, dass das auch anderen helfen kann. Im Dezember habe ich mich einem Facelift unterzogen. Ich war mehr aufgeregt als nervös. Durch vorherige Schönheits-OPs kannte ich die Prozedur eines Eingriffs ja auch schon. Es hilft auch, sich im Web schlau zu machen und den Arzt alles zu fragen, was man wissen will. Das Lifting war eine wirklich schmerzhafte Erfahrung für mich. Es hat sehr wehgetan. Vorher weiß man ja nicht, was für wahnsinnige Schmerzen man sich da antut. Als die Operation dann abgeschlossen war, war Warten angesagt. Das Ergebnis des Liftings sieht man erst nach zwei Monaten so richtig. In den 8 Wochen nach der OP sah ich aus wie ein Alien, oder ein entstelltes Wesen aus einem Horrorfilm! Ich habe mich kaum wieder erkannt, so geschwollen war das alles. Das war wirklich die schlimmste Operation, die ich bisher an mir habe machen lassen. Ich denke oft über diese traumatische Behandlung nach. Doch dann muss ich auch daran denken, welche positiven Dinge das Endergebnis für mich haben wird. Dann wird mir bewusst, dass die Belohnung für den ganzen Schmerz sehr groß ist und sie 10 Jahre lang anhalten wird. Wie werde ich denn in fünf Jahren aussehen? Vielleicht etwas müde um die Augen, aber nicht so stark gealtert, wie ohne OP. Mein Kinn wird nicht auf meine Brust runterhängen, auch die Mundwinkel werden nicht der Schwerkraft zum Opfer gefallen sein. Jetzt, 2 Monate nach der OP ist mein Gesicht zwar immer noch leicht geschwollen, ich achte aber sorgfältig auf mein neues hübsches Äußeres. Und ich kann trotz der Schmerzen und Schwellungen das Lifting allen empfehlen.

Forumsthemen

Alle
Themen Antworten Letzte Antwort
1 6.04.2018
1 22.01.2018
1 17.01.2018
Experten fragen

Fragen an Experten

Alle

Kann ein Facelift Depressionen auslösen? Meine Schwester hat sich der Behandlung vor einiger Zeit unterzogen und fühlt sich seitdem sehr deprimiert. Das Ergebnis hat nicht ihren Erwartungen entsprochen. Sie sieht zwar etwas verjüngter und faltenfreier aus, aber bei ihr selbst löst der Blick in den Spiegel keine Freude aus.

Noch keine Antwort

Ich habe viele Falten im Gesicht, die zudem sehr tief sind. Im Vergleich zu vielen anderen in meinem Alter sehe ich um einiges älter aus als ich bin, was mir wirklich was ausmacht. Nachdem ich bereits andere Wege gegangen bin mit Hyaluron, Botox, Radiofrequenz u.v.m. bin ich nun so weit, ein Facelifting in Betracht zu ziehen. Denn bisher war die Wirkung entweder gering oder nur von kurzer Dauer. Woher weiß ich, ob ein Facelift das Richtige fúr mich ist?

Noch keine Antwort

Hallöchen, eine Frage! Ich denke über ein Facelift nach, habe aber Angst davor, danach mit so einer starren Maske herumlaufen zu müssen. Wie groß ich das Risiko, dass mein Gesicht danach unnatürlich starr wirkt?

Noch keine Antwort

Artikel

Alle
Vor- und Nachteile eines Faceliftings

Vor- und Nachteile eines Faceliftings

Ein Facelifting ist sehr vielversprechend, um den Alterungsprozess aufzuhalten. Doch es hat nicht nur Vorteile, sondern auch Nachteile.

Schoenheitsklinik.de  · 24.01.2018

Spezialisten

Alle

Ästhetische Chirurgie Dr. Wolter Berlin

Die AESTHETISCHE CHIRURGIE DR. WOLTER BERLIN ist seit 2001 eine seriöse Adresse für hochwertige, sichere operative und nicht operative Behandlungen auf dem Gebiet der ästhetisch-plastischen Chirurgie.Dr. Wolter ist besonders spezialisiert auf Brustvergrösserungen, Augenlidkorrekturen und Fettabsaugungen des gesamten Körpers sowie die nicht operative Falten- und Volumenbehandlung mit Botulinumtoxin und Hyaluronsäuren. Alle Eingriffe werden ausschließlich von Dr. Wolter selbst durchgeführt, wobei er neben der Sicherheit vor allem auch auf ein natürlich-schönes Ergebnis achtet.In der Praxis Dr. Wolter geht das gesamte Team auf Ihre Wünsche und Bedürfnisse ein und Sie können sich von Anfang an wohl und sicher aufgehoben fühlen. Dr. Wolter ist mit dem in Zusammenarbeit mit der DEKRA entwickelten Gütesiegel der Internationalen Gesellschaft für Ästhetische Medizin seit 2009 ausgezeichnet.Patienten entscheiden sich für die AESTHETISCHE CHIRURGIE DR. WOLTER BERLIN aufgrund der langjährigen Erfahrung und der besonderen Spezialisierung von Dr. Wolter auf wenige Eingriffe in der ästhetisch-plastischen Chirurgie, die entsprechend in großer Zahl und mit viel Wissen operiert werden. Außerdem ist die persönliche Betreuung durch das ganze Team ein Grund zu Dr. Wolter zu kommen.

Berlin (Stadt) Berlin

Wieners & Pantlen

Die Praxis Wieners & Pantlen in Berlin-Charlottenburg steht für Plastische Chirurgie. Dr.med. Daniela Wieners und Dr.med. Peter Pantlen bieten ihren Patienten eine Vielzahl an chirurgischen und ästhetischen Leistungen.

Berlin (Stadt) Berlin

Fachklinik Bolatzky

Schönheitschirurgie in Perfektion, seit mehr als 18 Jahren: Die FACHKLINIK BOLATZKY - ästhetische Chirurgie in Essen. Fachliche Kompetenz, faire Beratung und Menschlichkeit sind die Aushängeschilder der Fachklinik Bolatzky in Essen. Die privat geführte Schönheitsklinik ist seit mehr als 18 Jahren die Top-Adresse für ästhetische Chirurgie im Ruhrgebiet. Klinikleiter Petr Bolatzky bietet, unterstützt von seinem eingespielten Team, das gesamte Spektrum der Schönheitschirurgie (kosmetische Chirurgie) und der Faltenbehandlung an. Besonders stolz ist die Klinik auf die hohe Zahl an durchgeführten Brustvergrößerungen. Mit weit über 10.000 Eingriffen ist der Schönheitschirurg einer der erfahrensten Ärzte für ästhetische Chirurgie in ganz Deutschland. Von Anfang an hat sich die Klinik an eine faire und transparente Preispolitik gehalten. Und damit der langersehnte Traum einer persönlichen Veränderung nicht an finanziellen Rahmenbedingungen scheitert, bietet die Fachklinik Bolatzky eine Ratenzahlung über den Kooperationspartner Medipay an. Die sogenannte Finanzierung mit Patienteneilzahlung im Gesundheitswesen wird gerne von PatientInnen in Anspruch genommen. Laufzeiten zwischen 6 und 72 Monaten sind möglich. Weitere Informationen auf Anfrage.Die FACHKLINIK BOLATZKY hat sich ganz auf die ästhetische Chirurgie spezialisiert, so kann sie allen PatientInnen die höchsten Sicherheits- und Komfortstandards bieten. Alle Patientenzimmer und Ruheräume sind technisch auf dem neuesten Stand der Zeit und bieten Top-Komfort. Wie vom Gesetzgeber vorgegeben, erfüllt die Privatklinik dieselben strengen Hygiene-Standards, Ausrüstung der OP-Räume und die Auflagen für stationäre Patientenversorgung, die auch für öffentliche Kliniken gelten.Das Leistungsspektrum umfasst viele verschiedene Eingriffe. Darunter Brustvergrößerung, Brustverkleinerung, Lidkorrektur, Facelift, Fettabsaugung (Liposuktion) oder auch Faltenbehandlung mit Botox und Hyaluron.

Essen (Stadt) Essen

Ähnliche Behandlungen