Informationen zur Behandlung

Was würde der eine oder andere doch für eine schlanke Taille, schöne Beine oder einen knackigen Po geben. Nicht nur Frauen kämpfen für einen Körper, in dem sie sich schön und anziehend fühlen. Auch Männer stemmen unendlich Gewichte oder kasteien sich mit strengen Diäten gegen das unleidige Hüftgold. Widerstehen die Fettdepots jeglichen Diäten und sportlichen Aktivitäten aber, so ist die Fettabsaugung (Liposuktion) eine optimale Alternative. Bei der Entfernung der Fettzellen an den zu behandelnden Körperpartien steht eine wohlgeformte Konturierung im Vordergrund, sodass Reiterhosen, Doppelkinn oder Schwimmring langfristig bekämpft werden. Wer sich aber Fett absaugen lässt, dem sollte es weniger um eine Gewichtsabnahme gehen als vielmehr darum, seine Silhouette zu optimieren und sich in seinem Körper wieder wohlzufühlen.

OP-Dauer
20 Minuten-3 Stunden
Betäubung
Lokalanästhesie oder Vollnarkose
Klinikaufenthalt
24 Stunden oder ambulant
Genesung
2-14 Tage
Effekt
24 Stunden
Wirkungsdauer
Langfristig

Was ist normalerweise in den Kosten enthalten?

  • Beratungsgespräch
  • Voruntersuchung
  • Operation
  • Medikation
  • Medizinisches Mieder
  • Nachbehandlung

Vorteile

  • Schafft eine harmonische Konturierung des Körpers
  • Reduziert hartnäckige Fettdepots, die Sport und Diäten trotzen
  • Ermöglicht eine langfristige Optimierung der Körpersilhouette
  • Gilt als risikoarmer Eingriff
  • Die Narbenbildung ist klein und unauffällig

Erwartete Resultate, Risiken und Nebenwirkungen

Bei dem eher risikoarmen Eingriff soll durch die Entfernung von üperproportionierten Fettansammlungen an Bauch, Beinen, Brust, Kinn, Knien, Hüfte u.a. eine wohlgeformte Körpersilhouette entstehen. Ein besonders schönes Ergebnis nach einer Fettabsaugung wird bei hoher Elastizität der Haut oder aber durch eine zusätzliche Straffung erreicht. Da die entfernten Fettdepots nicht nachwachsen, bleibt die Konturierung, wobei sich aber die noch vorhandenen Fettzellen wieder vergrößern können. Die Liposuktion birgt operationsbedingte Risiken, wie Schwellungen, Nachblutungen, Blutergüsse oder Kreislaufprobleme. Eine vorherige Einnahme von Antibiotika vermeidet die Entstehung bedrohlicher Entzündungen. Außerdem können vorübergehende Taubheitsgefühle, Juckreiz, Übelkeit oder Ausschläge entstehen, wenn die Tumeszenzlösung nicht gut vertragen oder Hautnerven irritiert wurden. Entstandene Narben sind i.d.R. klein und unauffällig, während eventuelle Asymmetrien, Dellen oder Falten nach ca. 6 Monaten beglichen werden können.

Durchführung der OP

In einem Beratungsgespräch werden aufgrund von Wünschen und Voraussetzungen des Patienten die Vorgehensweise und Methode der Liposuktion besprochen. Häufig wird die TLA (Tumeszenztechnik in Lokalanästhesie) angewandt, da diese Technik heute als eine der sichersten Methoden für ein gleichmäßiges Ergebnis gilt, die Risiken einer Vollnarkose vermieden und die Beweglichkeit des Patienten gewährleistet werden. Vor dem Eingriff werden die Körperregionen angezeichnet, die von unerwünschten Fettzellen befreit werden sollen, und das Fettgewebe mit einer Flüssigkeit aus Kochsalzlösung und Lokalanästhetikum aufgeschwemmt. Nach einer Stunde haben sich die Fettdepots vollgesogen und das Fett kann mittels Absaugkanülen über kleine Hautschnitte von 5-8 Millimetern entfernt werden. Im Anschluss werden die Schnitte teilweise vernäht.

Erholungsphase und Nachbehandlung

Kleinere Eingriffe erfolgen ohne stationären Aufnethalt, während nach größeren Operationen ein Klinikaufenthalt von 24 Stunden vorgesehen ist. In dieser Zeit entweicht die Tumeszenzlösung aus den Wunden, worauf anschließend ein festsitzendes Mieder für die Dauer von 3-6 Wochen getragen werden muss, damit die Schwellungen abklingen, sich die Haut zurückbildet und die erzielte Form erhalten bleibt. Die Fäden werden nach 7-10 Tagen gezogen und der Patient sollte sich je nach Eingriff 2-14 Tage schonen. Außerdem sollte 6-8 Wochen auf Sauna, Solarium und übermäßigen Sport verzichtet werden. Wird das Gewicht nur geringfügig verändert, so bleibt die geschaffene Silhouette erhalten.

Kontraindikationen

Bei gesunden Patienten können prinzipiell alle Fettzellen entfernt werden. Allerdings kann die Liposuktion nicht bei Menschen mit schweren Erkrankung der Leber, Niere oder des Herzkreislaufs vorgenommen werden. Auch chronische Erkrankungen, wie Epilepsie, Diabetes oder Blutgerinngungsstörungen sind ein Ausschlusskriterium. Starkes Rauch-und Alkoholverhalten stellen ebenfalls ein großes Risiko dar und sollte vor einem eventuellen Eingriff unbedingt eingeschränkt werden. Eine vorherige strenge Diät, bei der viel Fett reduziert wurde, kann problematisch sein, wenn die Haut sich noch nicht wieder zurückgebildet hat.

Quellen:
https://www.dgaepc.de/aesthetisch-plastische-chirurgie/koerper/fettabsaugung/
https://www.infomedizin.de/behandlungsgrundlagen/fettabsaugung/

Aktualisiert am 24.Januar 2018

Die von Schoenheitsklinik.de veröffentlichten Informationen dienen ausschließlich zur Orientierung, mit dem Ziel, die Behandlung grundsätzlich zu verstehen. Diese Informationen sind also keineswegs als medizinische Ratschläge zu verstehen.

Erfahrungsberichte

Alle
Die beste Investition meines Lebens
VeroNero0912 · 22.08.2018

Vor einem Monat habe ich eine Fettabsaugung und einen Fetttransfer machen lassen und ich kann euch sagen.. Mein Leben hat sich um 1000% verändert. Ich fühle mich plötzlich so selbstbewusst und bin einfach nur glücklich. Aufgrund meiner Schwangerschaft hatt ich etwas extra Haut, woraufhin mir ein anderer Arzt empfohlen hatte, eine Straffung machen zu lassen. Nach der Behandlung mit dem Lipolaser, hat sich meine Haut aber wieder gut zurückgezogen und ist jetzt schön fest. Ich habe alle Anweisungen zur Nachsorge befolgt und bereits vor 1,5 Wochen wieder im Fitnessstudio mit meinen Übungen angefangen. Ich bin unglaublich zufrieden mit meinem neuen Körper und meinem neuen Leben und dem Chirurgen auf ewig dankbar!

Fettabsaugung mit Yoyo-Effekt
HelliHH · 17.08.2018

Mit meinen Ersparnissen und einem kleinen Kredit habe ich im Februar dieses Jahres eine Fettabsaugung vornehmen lassen. Die OP verlief gut und die Schmerzen waren auch ok. Die ersten 3 Monate hatte ich eine tolle Taille mit 69cm Umfang und war über meine neue Figur mehr als glücklich.. kurvig aber schlank zur gleichen Zeit. Die OP ist jetzt knapp 6 Monate her und ich habe in der Zone wieder zugenommen!!! Ich verstehe nicht, wie das passieren kann und war bei 2 verschiedenen Chirurgen um mir unterschiedliche Meinungen einzuholen und die sagten, dass die OP nicht korrekt durchgeführt wurde und man im Ultraschall der Abdominalwand eine Fettnekrose sieht. Ich will das jetzt bewerten lassen und schauen was ich machen lassen kann. Ich bin sehr enttäuscht und fühle mich richtig schlecht.

Schon lange wollte ich einen flacheren Bauch und einen etwas größeren Po haben. Vor 24 Tagen habe ich mich endlich einer Fettabsaugung unterzogen, von der ein Teil des Fetts zur Vergrößerung des Pos verwendet wurde. Ich hatte mich erst für Implantate entschieden, habe jedoch in verschiedenen Foren gelesen, dass es unnatürlich aussehen kann oder sie vom Körper abgestoßen werden könnten. Daher hatte ich mich dann doch für mein eigenes Fett entschieden. Da es zwei Eingriffe in einem waren, hatte ich ziemliche Angst vor möglichen Komplikationen und vor allem vor der Anästhesie. Hat mir schon immer Angst gemacht. Mein Chirurg ging jedoch alles Schritt für Schritt mit mir durch und konnte mich beruhigen. Auch die möglichen Narben gaben mir zu Bedenken.. Ich kann jetzt aber sagen, dass sie kaum sichtbar sind und ich mir wirklich umsonst Gedanken gemacht habe. Nach der OP ging es mir super.. Nach einigen Tagen hatte ich jedoch Schmerzen und Brennen im Bauch, die jedoch wieder verschwanden. Das Tragen des Mieders ist jedoch sehr mühselig, da man immer aufpassen muss, dass es glatt anliegt und sich keine Falten bilden, da diese einen Einfluss auf das Ergebnis haben können. Die Schmerzen sind aber im Großen und Ganzen auszuhalten. Nach dem Eingriff habe ich 3 Sitzungen Radiofrequenz-Therapie machen lassen, die mir auch geholfen haben. Leider ist das endgültige Ergebnis noch nicht zu sehen, aber ich bin bereits sehr glücklich über meinen neuen Po und meine schmale Taille.

Die ersten 3 Tage nach der OP hatte ich fürchterliche Schmerzen, so schlimm, dass ich mich vor Schmerzen gekrümmt habe. Meine Haut hat gebrannt, ich war aufgeschwollen und es war einfach ein Albtraum. Nach 2 Wochen konnte ich endlich wieder “normal” gehen. Als ich die erste Kontrolle hatte und gesehen habe, dass ich nicht mehr lila war, konnte ich mich etwas beruhigen. Ich dachte auch ich sähe aus wie ein Sieb am Bauch, aber es waren nur 4 kleine Einschnitte. Mittlerweile ist die OP 5 Wochen her und ich trage immer noch das Kompressionsmieder und weiß echt nicht, ob es all die Schmerzen und vor allem das Geld wert war. Ich habe die Absaugung am Oberbauch, der Taille, direkt unterhalb des BH (da hatte ich eine Rolle), der Hüfte und am Unterbauch machen lassen, aber wie ich es sehe ist vor allem die BH-Rolle immer noch da. Ich hoffe, es ist nur die Schwellung..aber mal sehen. Der Chirurg meinte, ich soll bis zur Kontrolle nach 3 Monaten warten und dann schauen wir weiter. Drückt mir die Daumen!

Selbstbewusstsein ist unbezahlbar!
AngieNau123 · 17.08.2018

Hallo, meine Name ist Angelika, ich bin 30 Jahre alt und kämpfe seit längerer Zeit mit meinem Gewicht. In der Uni habe ich immer m die 50kg gewogen, aber als ich dann ins Arbeitsleben startete, nahm ich recht schnell zu und war bei 60kg. Durch Sport und Ernährung konnte ich ein paar Kilos abnehmen, aber meine “Winkearme” blieben und auch vor allem das Fett am Bauch war sehr hartnäckig. Nach langem Überlegen und Rechnen habe ich mich schließlich dazu entschieden eine Fettabsaugung machen zu lassen. Ich würde das Geld auch lieber für einen Urlaub in Dubai nutzen, aber von dem Eingriff habe ich einfach länger etwas und ich will mich einfach wieder wohl fühlen. Nächste Woche habe ich den Termin. Drückt mir die Daumen! Hier sind die Vorher Fotos

Hallo Mädels, am 12. Februar hatte ich meine Operationen zur Brustvergrößerung und eine Fettabsaugung. Meine erste Erfahrung mit Schönhetschirurgie war leider recht negativ und ich wusste, dass ich mich dieses Mal besser informieren musste. Ich entschied mich letztlich für einen super professioneller Arzt. Der erklärte mir sehr gut die Vor- und Nachteile und die verschiedenen Implantate. Jetzt, zwei Monate nach der Operation, bin ich sehr glücklich mit den Ergebnissen. Die Zeit nach der OP war etwas unangenehm. Ich musste auf dem Rücken schlafen und hatte immer mal wieder Schmerzen. Jetzt aber, nach 2 Monaten liebe ich es, wie ich bin ... genauso wie ich es von Anfang an wollte! Ich bin super glücklich !!!!!

Immer die "Fülligste"..
OliOlivia1972 · 8.08.2018

Ich war noch nie dünn und irgendwie immer die Fülligste in meinem Freundeskreis. Mein ganzes Leben hat mich das bisher fertig gemacht und ich hab schon soooo viel ausprobiert: alle möglichen Diäten, Homöopathie, Übungspläne, Mesotherapie und noch vieles mehr, so viel dass es mir nicht mehr einfällt. Sport hat geholfen und ich habe ein paar Kilos verloren.. Mein Bauch blieb jedoch und eine Taille hab ich auch nicht. Seit einiger Zeit spiele ich mit dem Gedanken, mir am Bauch Fett absaugen zu lassen. Bin gerade dabei Informationen zu sammeln und suche nach Ärzten in meiner Nähe, die mir weiterhelfen können. Ich will endlich eine Jeans anziehen ohne Fett, das an den Seiten über den Bund hängt und das ich verstecken muss!!! Wenn es hier jemanden gibt, der eine Fettabsaugung hinter sich hat, dann würde ich mich über Kommentare und Erfahrung sehr freuen. Grüße aus Düsseldorf, Olivia

Man sollte nie ins Ausland fahren. Ich war in Prag und bezahle jetzt noch mit meinem Aussehen. Ich hatte von der Ärztin nur Gutes gelesen, nur bei mir ging es daneben. Mein Rat: fahrt nie ins Ausland, lieber ein paar € mehr ausgeben für gute Arbeit. Ich bin unglücklich und schäme mich für meine Entscheidung.

Ich werde wieder glücklich sein und mit meiner Tochter spielen können . Durch das Übergewicht was ich in so kurzer Zeit zugenommen habe ( 45 kg 1 Jahr ) kann ich mich kaum bewegen , meine Tochter fängt bald an zu krabbeln und ich habe nur Schmerzen ... ich wäre so glücklich wenn mir das Fett abgesaugt wird, sodass ich mich auch endlich wieder bewegen kann und dann purzeln auch endlich die restlichen Pfunde. So wie ich jetzt aussehe mit 25 das wünsche ich echt keinem -.- mein Bauch müsste gestrafft werden nach der Fettabsaugung, mein Bindegewebe ist so zerstört, dass es sich nicht alleine zurückbilden wird. Ich hätte auch niemals so viel zugenommen, wenn meine Vergangenheit mir nicht so übel mitgespielt hätte -.- dass ich schwanger geworden bin, war das Beste, was mir passieren konnte! Ich habe unfassbar viel geraucht und war jeden Tag unfassbar viel am trinken, habe auch Drogen genommen und das habe ich ab dem Tag, wo ich erfahren habe dass ich schwanger bin sofort sein gelassen. Mir ging es natürlich nicht gut aber ich fing dafür an viel zu essen ... mein Leben hat sich sofort zum Guten gewendet aber der Preis dafür war das ich jetzt unfassbar hässlich bin :( ich wünsche mir sehr das ich das Gewinnspiel gewinne, ich hab auch schon was gespart nur leider reicht es noch nicht ganz .mir wurde von einer Freundin diese Klinik empfohlen , ich hoffe ich kann euch auch noch einen schönen Erfahrungsbericht hier posten.

Forumsthemen

Alle
Themen Antworten Letzte Antwort
Ergebnis der Fettabsaugung: Katastrophe
Korkiine · Pölchow
Korkiine 1 19.09.2018
1 19.09.2018
Liposkulptur in 2 Wochen
martinalind · Helgoland
martinalind 2 14.09.2018
2 14.09.2018
Erfahrung mit Vaser?
Monique0906 · Achim
Monique0906 4 11.09.2018
4 11.09.2018

Videos

Alle

Angebote

Alle

Exklusiv-Angebot: 20% von Dr. Med. Oliver Schumacher

Dr. Med. Oliver Schumacher

Dauerangebot

2 Standorte in Düsseldorf, Hannover

Online-Rabatt -20%
Experten fragen

Fragen an Experten

Alle

Ich hatte vor 6 Wochen eine Liposuktion von den Oberschenkeln aufwärts. Ich habe im oberen Bereich noch sichtbare Verhärtungen/Verklebungen unter der Haut. Beim massieren kann man das sehen und auch merken. Also es sieht so aus als wäre es verklebt unter der Haut. Nach dem Duschen ist es auch blau! Meinen Mieder trage ich immer noch und massieren tu ich es jeden Tag. Die nächste Kontrolle ist anfang Oktober und ich möchte aber sicherstellen das auch alles ok ist. Sind denn diese Verklebungen normal? Bedeutet es was schlimmes wenn es nach dem duschen blau ist? Wie lange soll man das Mieder tragen? Also vielen Dank für jede Hilfe

Noch keine Antwort

Ich hatte an Bauch und Brust eine Fettabsaugung. Dies liegt eine Woche zurück. Am bauch hat es eine starke Nachblutung gegeben und dort wurde dann nicht operiert. Von Außen geht es zwar zur¨cuk, aber da wo ich diesen Bluterguss hatte spüre ich eine Platte. Ich glaube das es ein verkapselter Bluterguss ist. Mit diesen Kompressionsdingern komme ich auch nicht zurecht, weil mir schwindelig wird dabei. Es sperrt mir das Blut ab! Wenn ich liege geht es aber, nur kann ich nicht die ganze Zeit liegen! Gibt es hier einen Zusammenhang zwischen dem Bluterguss und der Komprission?! Oder mache ich es einfach falsch? Wie kann ich es denn am besten behandeln lassen?!

Noch keine Antwort

Hallo, ich habe einen sehr große Fettschicht über meinem Penis. Die ist ca 2 cm dick. Wenn man diese Fettschicht zurückdrückt, habe ich einen normalen Penis. Ansonsten ist er sehr klein und steht nur ein wenig weg. Auch beim urinieren habe ich Probleme weil ich diese Fettschicht immer zurückdrücken muss. Kann ich mir diese Schicht einfach absaugen lassen? Ist das möglich?

Man nennt dieses Problem "buried penis", also vergrabenen Penis. In vielen Fällen kann man durch die Kombination aus Wasserstrahl (WAL) und Radiofrequenzabsaugung (Bodytite) das Fett reduzieren und die Haut straffen. Manchmal ist eine Operation nötig. ... weiterlesen

1 Antwort weiterlesen

Artikel

Alle

Spezialisten

Alle
Dr. Pablo Hernandez

Dr. Pablo Hernandez

DR. PABLO HERNANDEZ ist Facharzt für Chirurgie und somit ein zuverlässiger Ansprechpartner in diesem Bereich. Seit 1992 ist er auf dem Gebiet der ästhetisch-plastischen Chirurgie tätig. Mithilfe zahlreicher praktischer und wissenschaftlicher Fortbildungen konnte Dr. Hernandez seine Fachkompetenz stetig erweitern. Hinzu kommen diverse Auslandsaufenthalte, die seine Fachkompetenz auch auf internationalem Niveau weiterhin ausbauen konnten. Zudem zeugt die Mitgliedschaften in Verbänden und Gesellschaften wie der Gesellschaft für Ästhetische Chirurgie (GÄCD), der Internationalen Gesellschaft für Ästhetische Medizin e.V. (IGÄM) und dem Berufsverband der Deutschen Chirurgen (BDC) von seiner fachlichen Kompetenz. DR. HERNANDEZ arbeitet in der Fides Klinik Ketsch, die über eine zeitgemäße Ausstattung verfügt und Patientinnen und Patienten ein sicheres Gefühl vermittelt.Das Spezialgebiet von DR. PABLO HERNANDEZ liegt nach 30-jähriger Erfahrung auf der Brustchirurgie: Brustvergrößerung, Bruststraffung, Brustverkleinerung. Doch auch darüber hinaus ist das Leistungsangebot breit gefächert. ist breit gefächert. Es umfasst Bauchdeckenstraffung, Oberarmstraffung und Oberschenkelstraffung. Im Bereich Gesichtschirurgie werden Augenlidstraffungen und Kinnkorrekturen angeboten. Doch auch Faltenbehandlungen, Facelifting oder die Behandlung mit Botox fallen in seinen Aufgabenbereich. Zudem führt Dr. Fernandez Eingriffe im Intimbereich durch. Dazu zählt die Korrektur der Schamlippen, Penisvergrößerungen sowie die Vergrößerung des G-Punktes. Doch auch Fettabsaugen, Po-Vergrößerungen und Narbenbehandlungen werden in der Fides Klinik Ketsch angeboten.

Ketsch Rhein-Neckar-Kreis

Dr. med. Frank Herter

Dr. med. Frank Herter

Im Klinikum Bogenhausen tätig gehört Dr. med. Frank Herter zu den Top-Medizinern für die Wiederherstellung der Hand nach akuten oder länger zurückliegenden Verletzungen. Der leitende Oberarzt gilt als besonders vertrauenswürdiger und kompetenter Handchirurg, der gewissenhaft und einfühlsam im Umgang mit seinen Patienten ist. Die Abteilung Handchirurgie im Klinikum Bogenhausen ist weit über München und Bayern hinaus für ihre hervorragende Arbeit bekannt. In der Vergangenheit wurden eine Vielzahl erfolgreicher Operationen durchgeführt. Darunter auch schwierige OPs wie das Verpflanzen von Zehen an den Händen oder abgetrennten Händen nach Unfällen. Zum erfahrenen Ärzte-Team gehört neben Prof. Milomir Ninkovic der Handchirurg Dr. med. Frank Herter, der durch großes handwerkliches Geschick und die Liebe zu sehr präziser Arbeit einen ausgezeichneten Ruf genießt. Karpaltunnelsyndrom, Arthrose, Nervenchirurgie, Dupuytren-Erkrankung - die Tätigkeitsschwerpunkte von Dr. med. Frank Herter sind weitreichend. Mithilfe von leistungsfähigen Mikroskopen rekonstruiert der Facharzt kleine Blutgefäße und Nerven und näht auch abgetrennt Finger oder Hände wieder an. Komplizierte Handgelenksbrüche oder starke Kontrakturbildung im Daumensattelgelenkbereich, Patienten profitieren von einer langjährigen Erfahrung und Expertise.

München (Stadt) München

Dr. Med. Oliver Schumacher

Dr. Med. Oliver Schumacher

DR. MED. OLIVER SCHUMACHER ist Inhaber und Chefarzt der Aesthetic Clinic Med am KÖ-Bogen in Düsseldorf sowie Chefarzt der Privatklinik Aesthetic Clinic Med in Hannover. Das Team rund um den Fachspezialisten steht für eine hohe fachliche Kompetenz mit einem gehobenen Anspruch an sich selbst. Die individuelle Schönheit des Menschen steht hier im Fokus. Bereits im ersten Gespräch werden die Wünsche und Vorstellungen der Patienten in den Mittelpunkt gestellt.Der Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie DR. MED. OLIVER SCHUMACHER ist auf minimalinvasive und schonende Verfahren spezialisiert. Die Kliniken verfügen über hochmoderne Operationssäle und sind mit technischen Geräten und Instrumenten der neuesten Generation ausgestattet. In der angenehmen und gehobenen Atmosphäre fühlen sich die Patienten stets wohl und gut aufgehoben.Das Behandlungsspektrum der Kliniken umfasst sämtliche Leistungen der Plastischen und Ästhetischen Chirurgie. DR. MED. OLIVER SCHUMACHER ist spezialisiert auf nabensparende Brustverkleinerungen, -straffungen sowie -vergrößerungen. Außerdem führt er Facelifts mit vertikalem Vektor durch. Die Rhinoplastik sowie minimalinvasive Ohranlegeplastiken gehören ebenfalls zu seinem Leistungsspektrum.

Düsseldorf (Stadt) Düsseldorf