Vor einem Monat habe ich eine Fettabsaugung und einen Fetttransfer machen lassen und ich kann euch sagen.. Mein Leben hat sich um 1000% verändert. Ich fühle mich plötzlich so selbstbewusst und bin einfach nur glücklich. Aufgrund meiner Schwangerschaft hatt ich etwas extra Haut, woraufhin mir ein anderer Arzt empfohlen hatte, eine Straffung machen zu lassen. Nach der Behandlung mit dem Lipolaser, hat sich meine Haut aber wieder gut zurückgezogen und ist jetzt schön fest. Ich habe alle Anweisungen zur Nachsorge befolgt und bereits vor 1,5 Wochen wieder im Fitnessstudio mit meinen Übungen angefangen. Ich bin unglaublich zufrieden mit meinem neuen Körper und meinem neuen Leben und dem Chirurgen auf ewig dankbar!

Mit meinen Ersparnissen und einem kleinen Kredit habe ich im Februar dieses Jahres eine Fettabsaugung vornehmen lassen. Die OP verlief gut und die Schmerzen waren auch ok. Die ersten 3 Monate hatte ich eine tolle Taille mit 69cm Umfang und war über meine neue Figur mehr als glücklich.. kurvig aber schlank zur gleichen Zeit. Die OP ist jetzt knapp 6 Monate her und ich habe in der Zone wieder zugenommen!!! Ich verstehe nicht, wie das passieren kann und war bei 2 verschiedenen Chirurgen um mir unterschiedliche Meinungen einzuholen und die sagten, dass die OP nicht korrekt durchgeführt wurde und man im Ultraschall der Abdominalwand eine Fettnekrose sieht. Ich will das jetzt bewerten lassen und schauen was ich machen lassen kann. Ich bin sehr enttäuscht und fühle mich richtig schlecht.

Schon lange wollte ich einen flacheren Bauch und einen etwas größeren Po haben. Vor 24 Tagen habe ich mich endlich einer Fettabsaugung unterzogen, von der ein Teil des Fetts zur Vergrößerung des Pos verwendet wurde. Ich hatte mich erst für Implantate entschieden, habe jedoch in verschiedenen Foren gelesen, dass es unnatürlich aussehen kann oder sie vom Körper abgestoßen werden könnten. Daher hatte ich mich dann doch für mein eigenes Fett entschieden. Da es zwei Eingriffe in einem waren, hatte ich ziemliche Angst vor möglichen Komplikationen und vor allem vor der Anästhesie. Hat mir schon immer Angst gemacht. Mein Chirurg ging jedoch alles Schritt für Schritt mit mir durch und konnte mich beruhigen. Auch die möglichen Narben gaben mir zu Bedenken.. Ich kann jetzt aber sagen, dass sie kaum sichtbar sind und ich mir wirklich umsonst Gedanken gemacht habe. Nach der OP ging es mir super.. Nach einigen Tagen hatte ich jedoch Schmerzen und Brennen im Bauch, die jedoch wieder verschwanden. Das Tragen des Mieders ist jedoch sehr mühselig, da man immer aufpassen muss, dass es glatt anliegt und sich keine Falten bilden, da diese einen Einfluss auf das Ergebnis haben können. Die Schmerzen sind aber im Großen und Ganzen auszuhalten. Nach dem Eingriff habe ich 3 Sitzungen Radiofrequenz-Therapie machen lassen, die mir auch geholfen haben. Leider ist das endgültige Ergebnis noch nicht zu sehen, aber ich bin bereits sehr glücklich über meinen neuen Po und meine schmale Taille.

Die ersten 3 Tage nach der OP hatte ich fürchterliche Schmerzen, so schlimm, dass ich mich vor Schmerzen gekrümmt habe. Meine Haut hat gebrannt, ich war aufgeschwollen und es war einfach ein Albtraum. Nach 2 Wochen konnte ich endlich wieder “normal” gehen. Als ich die erste Kontrolle hatte und gesehen habe, dass ich nicht mehr lila war, konnte ich mich etwas beruhigen. Ich dachte auch ich sähe aus wie ein Sieb am Bauch, aber es waren nur 4 kleine Einschnitte. Mittlerweile ist die OP 5 Wochen her und ich trage immer noch das Kompressionsmieder und weiß echt nicht, ob es all die Schmerzen und vor allem das Geld wert war. Ich habe die Absaugung am Oberbauch, der Taille, direkt unterhalb des BH (da hatte ich eine Rolle), der Hüfte und am Unterbauch machen lassen, aber wie ich es sehe ist vor allem die BH-Rolle immer noch da. Ich hoffe, es ist nur die Schwellung..aber mal sehen. Der Chirurg meinte, ich soll bis zur Kontrolle nach 3 Monaten warten und dann schauen wir weiter. Drückt mir die Daumen!

Hallo, meine Name ist Angelika, ich bin 30 Jahre alt und kämpfe seit längerer Zeit mit meinem Gewicht. In der Uni habe ich immer m die 50kg gewogen, aber als ich dann ins Arbeitsleben startete, nahm ich recht schnell zu und war bei 60kg. Durch Sport und Ernährung konnte ich ein paar Kilos abnehmen, aber meine “Winkearme” blieben und auch vor allem das Fett am Bauch war sehr hartnäckig. Nach langem Überlegen und Rechnen habe ich mich schließlich dazu entschieden eine Fettabsaugung machen zu lassen. Ich würde das Geld auch lieber für einen Urlaub in Dubai nutzen, aber von dem Eingriff habe ich einfach länger etwas und ich will mich einfach wieder wohl fühlen. Nächste Woche habe ich den Termin. Drückt mir die Daumen! Hier sind die Vorher Fotos

Hallo Mädels, am 12. Februar hatte ich meine Operationen zur Brustvergrößerung und eine Fettabsaugung. Meine erste Erfahrung mit Schönhetschirurgie war leider recht negativ und ich wusste, dass ich mich dieses Mal besser informieren musste. Ich entschied mich letztlich für einen super professioneller Arzt. Der erklärte mir sehr gut die Vor- und Nachteile und die verschiedenen Implantate. Jetzt, zwei Monate nach der Operation, bin ich sehr glücklich mit den Ergebnissen. Die Zeit nach der OP war etwas unangenehm. Ich musste auf dem Rücken schlafen und hatte immer mal wieder Schmerzen. Jetzt aber, nach 2 Monaten liebe ich es, wie ich bin ... genauso wie ich es von Anfang an wollte! Ich bin super glücklich !!!!!

Hallo, ich habe mich in Berlin operieren lassen und es war die beste Entscheidung meines Lebens, die ich je getroffen habe. Seit 2 Jahren bin ich Mutter von zwei Kindern und mein Bauch war dock und schlaff. Dazu hatte ich noch etws an Übergewicht, und eines Tages blickte ich in den Spiegel und traf endgültig die Entscheidung, mich operieren zu lassen und mich mit mir selbst wieder gut zu fühlen. Ich bereue es nicht. Man entnahm mir Fett aus dem Bauch und spritzte es mir in den Hintern, alles mit örtlicher Betäubung und Beruhigungsmitteln. Der ganze Vorgang dauerte eineinhalb Stunden und ich war bei vollem Bewusstsein. Es gibt bestimmt auch Frauen, die nichts von dem sehen wollen, was der Chirurg macht, ich ziehe jedoch eine örtliche Betäubung vor. Ich empfehle Frauen nach der OP weiter auf sich und ihre Ernährung zu achten, da ich in vielen Kommentaren gelesen habe, dass viele sich viele nach der OP gehen lassen und wieder zunehmen. Lasst uns auf unsere Körper aufpassen – wir werden es am Ende zu schätzen wissen. Einen schönen Tag Euch allen noch.

Ich war noch nie dünn und irgendwie immer die Fülligste in meinem Freundeskreis. Mein ganzes Leben hat mich das bisher fertig gemacht und ich hab schon soooo viel ausprobiert: alle möglichen Diäten, Homöopathie, Übungspläne, Mesotherapie und noch vieles mehr, so viel dass es mir nicht mehr einfällt. Sport hat geholfen und ich habe ein paar Kilos verloren.. Mein Bauch blieb jedoch und eine Taille hab ich auch nicht. Seit einiger Zeit spiele ich mit dem Gedanken, mir am Bauch Fett absaugen zu lassen. Bin gerade dabei Informationen zu sammeln und suche nach Ärzten in meiner Nähe, die mir weiterhelfen können. Ich will endlich eine Jeans anziehen ohne Fett, das an den Seiten über den Bund hängt und das ich verstecken muss!!! Wenn es hier jemanden gibt, der eine Fettabsaugung hinter sich hat, dann würde ich mich über Kommentare und Erfahrung sehr freuen. Grüße aus Düsseldorf, Olivia

Ich werde wieder glücklich sein und mit meiner Tochter spielen können . Durch das Übergewicht was ich in so kurzer Zeit zugenommen habe ( 45 kg 1 Jahr ) kann ich mich kaum bewegen , meine Tochter fängt bald an zu krabbeln und ich habe nur Schmerzen ... ich wäre so glücklich wenn mir das Fett abgesaugt wird, sodass ich mich auch endlich wieder bewegen kann und dann purzeln auch endlich die restlichen Pfunde. So wie ich jetzt aussehe mit 25 das wünsche ich echt keinem -.- mein Bauch müsste gestrafft werden nach der Fettabsaugung, mein Bindegewebe ist so zerstört, dass es sich nicht alleine zurückbilden wird. Ich hätte auch niemals so viel zugenommen, wenn meine Vergangenheit mir nicht so übel mitgespielt hätte -.- dass ich schwanger geworden bin, war das Beste, was mir passieren konnte! Ich habe unfassbar viel geraucht und war jeden Tag unfassbar viel am trinken, habe auch Drogen genommen und das habe ich ab dem Tag, wo ich erfahren habe dass ich schwanger bin sofort sein gelassen. Mir ging es natürlich nicht gut aber ich fing dafür an viel zu essen ... mein Leben hat sich sofort zum Guten gewendet aber der Preis dafür war das ich jetzt unfassbar hässlich bin :( ich wünsche mir sehr das ich das Gewinnspiel gewinne, ich hab auch schon was gespart nur leider reicht es noch nicht ganz .mir wurde von einer Freundin diese Klinik empfohlen , ich hoffe ich kann euch auch noch einen schönen Erfahrungsbericht hier posten.