Ich bin jetzt 8 Tage aus der Klinik nach einer Verkürzung des Oberkiefers. Die Oberlippe ist zwar noch geschwollen und die Fäden sind noch da. Aber es geht mir schon viel besser. Die OP hat 1 ½ Stunden gedauert und ich bin mit einem fürchterlich geschwollenen Gesicht wieder aufgewacht. Man hatte mir den Oberkiefer erst von der Mitte nach der einen Seite und dann nach der anderen Seite aufgeschnitten, dann ein Stück entfernt und dann alles wieder zusammengefügt. Aber jetzt kann ich wieder (fast) normal essen. Denn in den ersten Tagen ist nur Flüssignahrung und dann Püree angesagt. Schmerzen hatte ich bisher keine, außer wenn ich mit der Zahnbürste ans Zahnfleisch komme. Aber wenn ich jetzt in den Spiegel schaue, sehe ich endlich mehr Zähne als Zahnfleisch.