Informationen zur Behandlung

Die Handchirurgie ist ein eigenständiger Fachbereich, doch sie geht oft einher mit der Plastischen Chirurgie. Behandelt werden nicht nur die Hand, sondern auch Finger und Daumen sowie Unterarm, Oberarm und Schulter. Die Fachärzte können auf auf eine Vielzahl an Operationstechniken und konservativen Methoden zurückgreifen. Ihr Aufabengebiet umfasst das Annnähen von amputierten Händen oder Fingern, der Gelenkersatz durch Eigengewebe oder eine Prothese, die Wiederherstellung der Funktion von Muskeln und Sehnen, Behandlungen von Fehlbildungen der Hand und viele weitere Maßnahmen. Ein wichtiger Teil der Nachbehandlung sind Ergotherapie und Physiotherapie.

OP-Dauer
20 Minuten – 3 Stunden
Betäubung
Lokalanästhesie
Klinikaufenthalt
Ambulant
Genesung
4-14 Tage
Effekt
Sofort
Wirkungsdauer
Dauerhaft

Was ist normalerweise in den Kosten enthalten?

  • Beratungsgespräch
  • Voruntersuchung
  • Operation
  • Nachbehandlung

Vorteile

  • Erkrankungen und Verletzungen der Hand werden geheilt
  • Fehlbildungen können behandelt werden
  • Sie werden von den Schmerzen in Hand und Arm befreit
  • Nicht immer ist eine Operation notwendig
  • Viele Behandlungen können ambulant vorgenommen werden

Erwartete Resultate, Risiken und Nebenwirkungen

Zur Handchirurgie gehören die Behandlung von Erkrankungen und Verletzungen der Knochen, Sehnen, Bändern, Gelenke, Nerven, Blutgefäße und Haut der Hand. Auch Verbrennungen von Ober- und Unterarm und Hand zählen dazu. Bei den Operationen an der Hand sind operationstypische Risiken wie Wundheilungsstörungen, Blutungen, Schmerzen oder Hämatome nicht auszuschließen. Die Gefahr, Nerven oder Gefäße zu verletzen besteht ebenfalls. Zudem ist es möglich, dass die behandelte Erkrankung eines Tages wieder auftreten kann.

Durchführung der Behandlung

Besonders häufig sind die Behandlungen von Brüchen des Handgelenks, der Handwurzel, des Unterarms oder des Ellen-Speichen-Gelenks sowie von Verletzungen von Sehnen, Bändern oder Fingerknochen. In diesen Fällen reichen oft konservative Behandlungsmethoden aus. Eine Operation muss nur bei komplizierten Brüchen oder zusätzlichen Verletzungen von Nerven und Blutgefäßen durchgeführt werden. In den Bereich der Handchirurgie fällt auch die Behandlung von chronischen Gelenkerkrankungen wie rheumatischer Arthritis und Arthrose oder des Karpaltunnelsyndroms, einer Druckschädigung der Nerven im Handgelenk. Handchirurgen behandeln darüber hinaus auch angeborene Fehlbildungen der Hand, Tumore, Zysten und Infektionen von Knochen und Weichgewebes (z.B. Sehenscheidenentzündung).

Erholungsphase und Nachbehandlung

Nach einer Handoperation ist stets eine umfangreiche Nachbehandlung notwendig. Wichtig ist es, den Schmerz effektiv zu lindern. Ebenso muss die Bewegung der Hand umfassend trainiert werden, um die Funktion wieder komplett herstellen zu können. Ergotherapie und Physiotherapie sind wichtige Maßnahmen. Der Arzt erstellt einen individuellen Therapieplan und verschreibt entzündungshemmende Schmerzmittel.

Kontraindikationen

Kontraindikationen der Operationen an der Hand sind Infektionen, Allergien gegen Narkosemedikamente, eine Blutgerinnungsstörung, eine schwere Lungenerkrankung, angeborene Herzfehler, Herzschwäche oder eine Tumorerkrankung.

Quellen:
https://www.dg-h.de/ueber-handchirurgie
http://symptomat.de/Handchirurgie

Aktualisiert am 07.Mai 2018

Die von Schoenheitsklinik.de veröffentlichten Informationen sind rein indikativ und dienen lediglich der Information einer Behandlung unter der Annahme von normalen Bedingungen udn Gegebenheiten. Es handelt sich bei besagtem Inhalt lediglich um einen Rat. In keinster Weise handelt es sich hierbei um einen medizinischen Rat, einen Referenzdienst oder einen ärztlichen Befund.Wir sind ständig bemüht, den hohen Standard als auch die Genauigkeit der bereitgestellten Informationen beizubehalten. Die Richtigkeit und Angemessenheit der enthaltenen oder verlinkten Informationen kann jedoch weder garantiert, noch gewährt werden.

Forumsthemen

Alle
Themen Antworten Letzte Antwort
Schlaffheit zwischen Zeigefinger und Daumen
SaskiaAquisgran7 · Basthorst
SaskiaAquisgran7 5 20.07.2018
5 20.07.2018
Ich spüre den Nippel nicht!! (Ich habe mich vor 3 Wochen operieren lassen)
DagmarBadHerrenalb14 · Bad Herrenalb
DagmarBadHerrenalb14 5 20.07.2018
5 20.07.2018

Angebote

Alle
Experten fragen

Fragen an Experten

Alle
Schmerzen nach Hand-OP jonas · 15.10.2018

Guten Tag, ich wurde vor 2 Monaten an meiner linken Hand ambulant operiert. Da ich nach dieser Zeit Schmerzen im Narbenbereich erschienen, wurde ich mit Ultraschall untersucht. Eigentlich wollte ich vorgestern anfangen zu arbeiten, ich konnte nicht mal meine Hand nicht mal zu einer Pfaust machen. Ist es normal das meine Verbesserung so lange braucht?

Noch keine Antwort

Vor ungefähr 1 Monat habe ich meinen linken Karpaltunnel endoskopisch operieren lassen. Nun habe ich aber noch immer taube Finger. Nachdem mir die Fäden gezogen wurde hieß es das sei völlig normal. Nun bin ich aber schon verunsichert. Soll ich mich nochmals untersuchen lassen? Worin kann das liegen das sich das so lange zieht?!

Noch keine Antwort
Faltige Hänge mit 20 Ina · 10.07.2018

Liebe Experten, Ich bin zwar erst 20 Jahre alt, aber bereits seitdem ich 14 bin, wirken meine Hände unglaublich alt. Dies liegt vor allem an den Falten, die eigentlich eher typisch für ein höheres Alter sind und es ist so gravierend, dass ich dafür in der Oberschule gemobbt wurde. Gibt es eine vielversprechende Behandlung für solche Symptome?

Noch keine Antwort
Schmerzen nach CTS-Op Jennifer · 6.07.2018

Hallo, Vor 1,5 Monaten wurde bei mir an der rechten Hand eine CTS-Op durchgeführt. Bis auf ein deutlich ausgeprägtes Hämatom bis zum Ellbogen verlief dieses auch problemlos. Mir wurde gesagt, dass nach einer Karpaltunnel OP Schmerzen danach völlig normal sind, aber ich hatte tatsächlich kam Problems. Zumindest bis jetzt. Denn um die Narbe herum hat sich alles recht stark verhärtet und jede Druckbelastung auf das Handgelenk ist schmerzhaft. Was kann ich tun?

Noch keine Antwort

Artikel

Alle

Spezialisten

Alle
Beta Aesthetic - Dr. med. Daniel Sattler

Beta Aesthetic - Dr. med. Daniel Sattler

Unsere Praxis für plastische und ästhetische Chirurgie befindet sich in einer internationalen Privatklinik. Der leitende Arzt Dr. med. Daniel Sattler und sein Team haben langjährige Erfahrung auf dem Gebiet der plastischen und ästhetischen Chirurgie und gehören seit 2008 zu den führenden Privatkliniken in Deutschland.Der Plastische Chirurg Dr. med. Daniel Sattler bietet das gesamte Spektrum der ästhetischen und plastischen Chirurgie an. Dazu gehören ästhetische Eingriffe im Gesicht und Körper,  körperformende Eingriffe oder Intimchirurgie. Rekonstruktive Chirurgie des Gesichts oder Körperoberfläche sowie periphere Nervenchirurgie und Sehnenrekonstruktionen der Hand runden das Leistungsspektrum ab.Dr. med. Daniel Sattler ist spezialisiert auf minimal-invasive und operative Eingriffe im Gesicht. Diese umfassen auf der einen Seite Behandlungen mit Hyaluron oder Botulinumtoxin und auf der anderen Seite Eingriffe wie bspw. Blepharoplastiken, alle Arten von Facelifts sowie Korrekturen der Nase, Ohren oder des Kinns. Patienten erhalten abgesehen vom persönlichen Kontakt mit den Spezialisten und dem Personal auch eine medizinische Behandlung auf höchstem Niveau. Die Praxis ist mit den modernsten medizinischen Gerätschaften als auch mit den zugehörigen Operationsräumen ausgestattet.Nebst dem hohem fachlichen als auch technischen Anforderungen in der Praxis, liegt der Fokus dennoch an der zwischenmenschlichen Kommunikation zu jedem einzelnen Patienten. Bereits im ersten Gespräch soll der Patient mit seinen Vorstellungen, als auch mit seinen Wünschen sorglos beraten werden können. Zu diesem Zweck nehmen sich Dr. med. Daniel Sattler und sein Team gerne die Zeit dafür, um zufriedenstellende Lösungen bieten zu können. Patienten sollen nicht nur glücklicher werden, sondern ein Rundum-sorglos-Paket zu Ihren Vorstellungen und Wünschen erhalten. Hierfür wird sich gerne die Zeit genommen, um Patienten den Wunsch des erhöhten Lebens- und Körpergefühls zu ermöglichen.                                                                                                   

Bonn Rhein-Sieg-Kreis

Dr. med. Frank Herter

Dr. med. Frank Herter

Im Klinikum Bogenhausen tätig gehört Dr. med. Frank Herter zu den Top-Medizinern für die Wiederherstellung der Hand nach akuten oder länger zurückliegenden Verletzungen. Der leitende Oberarzt gilt als besonders vertrauenswürdiger und kompetenter Handchirurg, der gewissenhaft und einfühlsam im Umgang mit seinen Patienten ist. Die Abteilung Handchirurgie im Klinikum Bogenhausen ist weit über München und Bayern hinaus für ihre hervorragende Arbeit bekannt. In der Vergangenheit wurden eine Vielzahl erfolgreicher Operationen durchgeführt. Darunter auch schwierige OPs wie das Verpflanzen von Zehen an den Händen oder abgetrennten Händen nach Unfällen. Zum erfahrenen Ärzte-Team gehört neben Prof. Milomir Ninkovic der Handchirurg Dr. med. Frank Herter, der durch großes handwerkliches Geschick und die Liebe zu sehr präziser Arbeit einen ausgezeichneten Ruf genießt. Karpaltunnelsyndrom, Arthrose, Nervenchirurgie, Dupuytren-Erkrankung - die Tätigkeitsschwerpunkte von Dr. med. Frank Herter sind weitreichend. Mithilfe von leistungsfähigen Mikroskopen rekonstruiert der Facharzt kleine Blutgefäße und Nerven und näht auch abgetrennt Finger oder Hände wieder an. Komplizierte Handgelenksbrüche oder starke Kontrakturbildung im Daumensattelgelenkbereich, Patienten profitieren von einer langjährigen Erfahrung und Expertise.

München (Stadt) München

Charité

Charité

Für die chirurgische Klinik der CHARITE steht die Patientenzufriedenheit an erster Stelle. Neben der Rekonstruktiven Chirurgie beschäftigt sich die Berliner Klinik mit der Plastischen und Ästhetischen Chirurgie. Patienten mit dem Wunsch einer Bauchstraffung oder Brust-OP profitieren nicht nur von einem breiten Behandlungsspektrum, sondern auch von einer kompetenten medizinischen Beratung und Behandlung durch erfahrene Fachärzte. Die chirurgische Klinik CHARITE ist am Campus Virchow-Klinikum und am Campus Charité Mitte an zwei Standorten in Berlin vertreten. Unter gemeinsamer ärztlicher Leitung wird so eine bestmögliche Versorgung der Patienten garantiert. Geleitet wird die der Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie von Dr. med. Christian Witzel und seinem Stellvertreter Dr. med. Georgios Koulaxouzidis, die beide viel Erfahrung auf dem Gebiet der Schönheitschirurgie aufweisen. Die immer weiter verfeinerten technischen Möglichkeiten erlauben es ihnen, Eingriffe mit bestmöglichen Ergebnissen vorzunehmen. Ein Tätigkeitsschwerpunkt der chirurgischen Klinik der CHARITE sind Operationen im Brustbereich. Dazu gehören sowohl ästhetische als auch rekonstruktive Brust-OPs. Ein weiterer Bereich sind Straffungen an Oberarmen, Beinen oder Bauch nach erfolgreicher Gewichtsreduktion.

Berlin (Stadt) Berlin