Julia Käsehage
Julia Käsehage
Mehrsprachige Online-Redakteurin mit einer Leidenschaft für Kommunikation und die Magie der Sprache. Spezialisiert auf ästhetische Chirurgie und Ernährung.
Erstellt am 29.01.2018 · Update 15.05.2019

Übersicht Inhaltsverzeichnis

  • Einführung
  • Was ist der Magenballon?
  • Für wen ist diese Methode geeignet?
  • Wie entscheide ich mich für den richtigen Arzt?
  • Wie läuft der erste Termin beim Arzt ab?
  • Die verschiedenen Arten von Magenballons
  • So bereiten Sie sich auf die Einführung des Magenballons vor
  • Platzierung des Magenballons
  • Extraktion des Magenballons
  • Was ist nach dem Einsetzen des Magenballons zu beachten?
  • Wie sollte ich mich nach dem Einsetzen des Magenballons ernähren?
  • Ergebnisse
  • Risiken des Magenballons
  • Häufig gestellte Fragen
  • Erfahrungsberichte
  • Quellen

Einführung

Übergewicht nimmt in Deutschland immer stärker zu und derzeit, nach den neuesten Zahlen des Statistischen Bundesamtes, trifft dies auf 53 % der deutschen Bevölkerung ab 18 Jahren zu. 16 % der Deutschen liegen weit über ihrem Idealgewicht und sind mit einem BMI (Body-Mass-Index) über 30 als fettleibig anzusehen. Der BMI wird berechnet, indem man das Körpergewicht in Kilogramm durch das Quadrat der Körpergröße in Metern geteilt wird.

Das viele Sitzen und ein genereller Zeitmangel führen häufig dazu, dass wir uns gesundheitsschädliche Gewohnheiten aneignen und an Gewicht zunehmen. Während eine gesunde Ernährung und ausreichend körperliche Bewegung Abhilfe schaffen können, reicht dies jedoch in manchen Fällen nicht aus. Wenn dies zutrifft, so kann das Einsetzen eines Magenballons auf dem Weg zu einem gesünderen Leben hilfreich sein.

Magenballon Gewichtsverlust

Befüllen eines Magenballons

Was ist der Magenballon?

Beim Magenballon handelt es sich um einen Silikonballon, der in den Magen gelegt wird, um aktiv in das Sättigungsgefühl des Patienten einzugreifen und ihm in kürzerer Zeit ein Gefühl der Fülle zu vermitteln. Auf diese Art wird die Nahrungsaufnahme eingeschränkt, wodurch eine Gewichtsabnahme herbeigeführt wird.

Im Gegensatz zu anderen bariatrischen Operationen ist dies ein einfaches und schnelles Verfahren, das keine Narben hinterlässt und nicht permanent ist. Der Magenballon verbleibt in der Regel zwischen 6 und 12 Monaten im Magen und wird dann extrahiert. Laut der Aesthetic Clinic Med ist es seine Aufgabe, die Gewichtsabnahme für Menschen, die unter Übergewicht oder Fettleibigkeit zu erleichtern, indem er deren Hunger drosselt.

BMI Aufschlüsselung

27 bis 37 ist ideal für einen Magenballon

Für wen ist diese Methode geeignet?

Der Magenballon ist für Menschen gedacht, die an Fettleibigkeit leiden und es nicht schaffen, durch eine traditionelle Methode (Ernährung und körperliche Aktivität) unter der Aufsicht von Angehörigen der Gesundheitsberufe abzunehmen.

Dr. med. Oliver Schumacher gibt an, dass der für eine Behandlung mit einem Magenballon Personen mit einem BMI von mindestens 27 in Frage kommen. Bei Personen, deren BMI zwischen 27 und 36 liegt, verspricht der Magenballon sehr gute Ergebnisse, solange der Patient seine Ernährung umstellt und sich ausreichend bewegt. Er erklärt zudem, dass der Magenballon eine sehr gute Alternative für Personen, die unter einem ständigen Hungergefühl leiden, ist.

Der Magenballon wird nicht für Patienten empfohlen, die schwanger sind oder eine baldige Schwangerschaft geplant haben sowie für Patienten, die unter einer chronisch-entzündlichen Darmerkrankung oder Magengeschwüren leiden, so die Spezialisten der Aesthetic Clinic Med Hannover. Auch bei Menschen mit Blutungsstörungen, psychiatrischen Störungen oder Abhängigkeiten wird vom Einsetzen des Ballons abgeraten.

Wie entscheide ich mich für den richtigen Arzt?

In Deutschland dürfen nur Gastroenterologen und Spezialisten der Adipositaschirurgen einen Magenballon einsetzen. 

Vor der Wahl eines Arztes sollten Sie jedoch sicherzustellen, dass der Spezialist über den entsprechenden Abschluss verfügt und bei einem der Verbände des Sektors, wie z.B. der DAG (Deutsche Adipositas-Gesellschaft) registriert ist.

Beratung beim Arzt

Der Arzt klärt alle Zweifel im Beratungsgespräch

Wie läuft der erste Termin beim Arzt ab?

Im Rahmen Ihres ersten Arztbesuches werden Ihnen Fragen zu den Gründen der gewünschten Behandlung, Ihrer Krankengeschichte und Ihrer aktuellen Situation gestellt, um eine allgemeine Beurteilung Ihres Gesundheitszustandes vornehmen zu können.

Der Arzt erklärt Ihnen, wie er das Einsetzen des Magenballons durchführt und informiert Sie über die postoperative Phase. Darüber hinaus empfiehlt er eine Diät, die vor und nach dem Eingriff befolgt werden sollte, und gibt Ihnen zudem Informationen hinsichtliche Ernährung und körperlicher Aktivität, die Sie während der gesamten Behandlungsdauer befolgen sollten. Auch die Vor- und Nachteile des Magenballons wird er Ihnen erläutern und zudem eine ungefähre Schätzung nennen, wie viele Kilos Sie durch diesen Eingriff verlieren können. In diesem ersten Termin können Sie sich auch über den Preis zu informieren und was dieser beinhaltet.

Sollten spezielle Tests, wie z.B. Blut- oder Hormontests notwendig sein, wird der Spezialist Ihnen dies in diesem Beratungsgespräch mitteilen. Diese Tests zielen darauf ab, mögliche Krankheiten im Zusammenhang mit Übergewicht/Adipositas sowie Risikofaktoren und Kontraindikationen für die Behandlung zu identifizieren.

Nutzen Sie diesen Termin, um dem Chirurgen all Ihre Fragen und Zweifel beantworten zu lassen. In einigen Fällen kann der Patient auch eine psychologische Beratung benötigen, insbesondere wenn das Gewicht mit einer Essstörung zusammenhängt.

Magenballon Elipse

Magenballon Elipse

Die verschiedenen Arten von Magenballons

Es existieren verschiedene Arten von Magenballons, die auf die unterschiedlichen Bedürfnisse und Ausgangsbedingungen potenzieller Patienten abgestimmt sind:

  • Orbera: Dieser Ballon verbleibt für eine Dauer von sechs Monaten im Magen und ist für Menschen mit einem BMI zwischen 27 und 35 gedacht. Er besteht aus Silikon und ist mit 500 bis 700 ml steriler blauer Kochsalzlösung gefüllt.
  • Orbera 355: Dieser Ballon hat eine Verbleibdauer von einem Jahr und ist für Menschen mit einem BMI zwischen 30 und 40 geeignet. Er hat die gleichen Eigenschaften wie der Obrera-Ballon.
  • Elipse: Elipse-Ballons verbleiben für nur vier Monate im Magen, bestehen außen aus Polyurethan sind mit 500 ml Kochsalzlösung gefüllt. Sie sind für Menschen mit einem BMI zwischen 27 und 35 geeignet und werden ohne Anästhesie oder Endoskopie eingesetzt. Nach Ablauf der vier Monaten wird der Ballon entleert und im Anschluss auf natürliche Weise über den Verdauungstrakt ausgeschieden.
  • Spatz: Dieser Ballon verbleibt für ein Jahr im Magen des Patienten und ist für Menschen mit einem BMI zwischen 30 und 40 gedacht. Der Spatz besteht aus einer Silikonhülle und kann über einen mit dem Ballon verbundenen Schlauch korrekt eingestellt werden, wodurch das Volumen bei schlechter Verträglichkeit reduziert und bei Gewichtsverlust erhöht werden kann. Zu Anfang wird er mit 550 ml steriler blauer Kochsalzlösung gefüllt.
  • Medsil: Dieser Magenballon verbleibt sechs Monate im Magen und ist für Patienten mit einem BMI von 27 bis 35 bestimmt. Er besteht aus Silikon und ist mit 500 bis 700 ml steriler blauer Kochsalzlösung gefüllt.

Mit Ausnahme von Elipse, werden alle anderen Ballons endoskopisch eingesetzt und entfernt. Die Kochsalzlösung, die sich in den Ballons befindet, wird aus Sicherheitsgründen mit Methylenblau gefärbt, so dass der Patient, falls der Ballon platzen sollte, dies sofort an seinem Urin erkennen kann.

Keinen Kaffee

Keinen Kaffee vor dem Einsetzen des Ballons

So bereiten Sie sich auf die Einführung des Magenballons vor

Ihr Chirurg wird Ihnen alle notwendigen Informationen in Bezug auf die Vorbereitung geben. Möglicherweise werden Sie gebeten, mehrere Labortests und Evaluierungen durchzuführen, bevor Sie sich dem Eingriff unterziehen können.

Manche Spezialisten empfehlen eine 4-tägige Flüssigdiät, um sicherzustellen, dass Magen und Darm zum Zeitpunkt der Platzierung des Ballons keine Lebensmittelrückstände aufweisen. In der Regel wird dazu geraten, mindestens 12 Stunden vor dem Eingriff keine festen Speisen zu sich zu nehmen.

Es ist zudem ratsam, die Einnahme von entzündungshemmenden Medikamenten und Aspirin vor der Einführung des Ballons einzustellen. Auch stimulierende Getränke wie Tee oder Kaffee werden nicht empfohlen, da sie die Magenschleimhaut reizen können und der Patient somit unter einer schlechteren Anpassung an den Ballon leiden könnte.

Endoskop Magenballon

Der Magenballon wird mit Hilfe eines Endoskops eingesetzt

Platzierung des Magenballons

Die Platzierung des Magenballons ist relativ einfach und erfolgt ambulant (oder in der Tagesklinik) unter lokaler Betäubung mit zusätzlicher Sedierung. Der Patient kann somit noch am selben Tag nach Hause gehen. Die Positionierung des Ballons, die zwischen 20 und 30 Minuten dauert, erfolgt auf oralem Weg mit einer Endoskopie.

Zunächst wird die Luft im Magenballon entleert und dann wird dieser mit einem flexiblen Schlauch verbunden, so dass er mit einem Endoskop durch den Mund eingeführt werden kann. Sobald er sich im Magen befindet, wird sterile blaue Kochsalzlösung über einen kleinen Schlauch injiziert. Der Ballon wird nach dem Entfernen des Schlauches automatisch verschlossen. Dank einer Kamera, die sich am Kopf des Endoskops befindet, ist der Arzt in der Lage, den gesamten Prozess zu beobachten und sicherzustellen, dass alles korrekt abläuft.

Nach dem Eingriff bleibt der Patient für etwa zwei bis drei Stunden unter Beobachtung in der Klinik, bis er sich vollständig erholt hat.

Endoskop Kamera

Dank der Kamera kann die Extraktion genau beobachtet werden

Extraktion des Magenballons

Wie die Platzierung, erfolgt auch die Extraktion mittels einer Endoskopie - ambulant, mit örtlicher Betäubung und Sedierung. Wobei die Entfernung des Ballons nur etwa 15 Minuten dauert. Auch für diesen Eingriff nutzt der Spezialist eine Kamera im Magen, die ihm dabei hilft, einen Katheter einzuführen, um so den Ballon zu durchbohren und ihn anschließend durch die Speiseröhre und den Mund zu entfernen.

In den drei Tagen vor der Extraktion darf der Patient nur Flüssignahrung zu sich nehmen und muss ab Mitternacht des Tages vor dem Eingriff fasten. Nach der Extraktion muss der Patient zur Überwachung drei Stunden in der Klinik verbleiben und wird dann entlassen.

Magenschmerzen

Nach dem Einsetzen kann es zu Magenschmerzen kommen

Was ist nach dem Einsetzen des Magenballons zu beachten?

In den ersten zwei bis drei Tagen darf der Patient nur flüssige oder halbflüssige Lebensmittel zu sich nehmen, bevor er zu einer schrittweisen Wiedereingliederung von festen Lebensmitteln übergehen kann.

Flüssige Lebensmittel können folgende sein: Säfte, Milch, Suppe, Brühe und Gelee. Kaffee, kohlensäurehaltige Getränke, fette Lebensmittel, Schokolade und Eiscreme sollten vermieden werden.

Während der ersten Tage nach dem Einsetzen des Magenballons ist es möglich, dass Sie Unannehmlichkeiten im Magen verspüren und unter Übelkeit, Schwellungen, Durchfall oder sogar Krämpfen leiden. Es kommt zudem häufiger vor, dass sich Patienten während dieser Zeit übergeben müssen. In diesem Fall kann Ihnen der Spezialist jedoch beruhigende Medikamente verschreiben.

Nach dem Einsetzen des Magenballons sollten Sie für mindestens 24 Stunden lang keine körperlichen Aktivitäten ausüben.

Gesunder Salat

Eine gesunde Ernährung ist das A und O

Wie sollte ich mich nach dem Einsetzen des Magenballons ernähren?

Der Magenballon allein hilft nicht dabei, die lästigen Pfunde loszuwerden. Nur, wenn der Patient dessen Wirkungsweise mit der richtigen Ernährung und einer Änderung der Essgewohnheiten kombiniert wird, führt er zum gewünschten Ergebnis. Laut Prof. Dr. med. Förster, empfiehlt es sich, nach dem Einsetzen des Ballons mit einem Ernährungsberater zusammenzuarbeiten, so dass sich der Patient sicher sein kann, dass er die richtigen Lebensmittel zu sich nimmt.

Im Folgenden haben wir Informationen zur Ernährung nach dem Einsetzen eines Magenballons für Sie zusammengefasst:

Erste Woche: Die Ernährung muss während der ersten Woche flüssig sein, damit sich der Magen langsam an den Ballon und seine neue Größe gewöhnen kann. Es ist ratsam, mehr als 2 Liter Flüssigkeit pro Tag zu konsumieren (Wasser, Fruchtsäfte, Brühen, etc....). Wenn Sie möchten, können Sie in dieser Woche Nahrungsersatzmittel in Pulverform verwenden, um eine ausreichende Versorgung mit Kalorien und Nährstoffen zu gewährleisten. Zucker- und kohlensäurehaltige sowie alkoholische Getränke sollten in der ersten Woche und auch während der gesamten Verbleibdauer des Ballons im Magen vollständig vermieden werden. Einerseits lässt das enthaltene Gas den Magen anschwellen und andererseits sind Soft Drinks und alkoholische Getränken sehr kalorienhaltig.

Zweite Woche: Der Magen passt sich allmählich seiner neuen Größe an, so dass Sie ab der zweiten Woche mit der Einführung von weichen Lebensmitteln wie Kartoffelpüree und cremigen Suppen beginnen können. Sie sollten jedoch stets darauf achten, dass die Lebensmittel gesund sind, d.h. wenig Fett, Zucker und Kalorien enthalten. Es ist ratsam, langsam zu essen und die Nahrung gut zu kauen, denn so geben Sie Ihrem Gehirn ausreichend Zeit, um Ihnen mitzuteilen, dass Ihr Magen voll ist.

Ab der dritten Woche: Sie können nach zwei Wochen mit der Aufnahme von festen Lebensmitteln beginnen. Es ist wichtig, gesunde Lebensmittel zu wählen, die Sie bestenfalls selbst zubereiten, denn nur so können Sie sicher sein, was Ihre Mahlzeit genau enthält. Trinken Sie viel, doch nicht während des Essens. Am besten ist es, ein Glas Wasser 30 Minuten vor und zwei Gläser Wasser nach dem Essen zu trinken.

Wie bereits erwähnt, wird Magenballon-Patienten empfohlen, sich während der gesamten Behandlung von einem Ernährungsberater begleiten lassen. Auf diese Weise werden gute Essgewohnheiten gewährleistet, die notwendig sind, um weiter abzunehmen und das Gewicht zu stabilisieren, das nach dem Entfernen des Ballons aus dem Magen erreicht wird.

Manche Patienten beginnen auch mit sportlichen Aktivitäten, um den Prozess des Abnehmens zu vereinfachen, generell einen gesünderen Lebensstil anzunehmen und den Übergang zu einem neuen Lebensstil zu erleichtern.

Glückliche Frau nach Gewichtsabnahme

Der Magenballon verspricht gute Ergebnisse

Ergebnisse

Das Engagement der Patienten ist entscheidend für den Erfolg der Intervention - ohne eine gesunde Ernährung werden die gewünschten Ergebnisse nicht eintreten.

Sollte der Patient seine Ernährung jedoch umstellen und sich zusätzlich zudem körperlich betätigen, so erfolgt die Gewichtsabnahme in der Regel recht schnell - dies ist jedoch von Fall zu Fall unterschiedlich. Im Allgemeinen ist allerdings mit einem Gewichtsverlust von bis zu 25 kg in sechs Monaten zu rechnen. Dr. med. Oliver Schumacher erklärt, dass wenn der Patient sein Zielgewicht in der Behandlungszeit nicht erreicht hat, so bestehe die Möglichkeit, dass er sich bei der Entfernung des Ballons einen neuen einsetzen lasse.

Nach dem Eingriff erhält der Patient medizinische Unterstützung, damit seine Ernährung reichhaltig und ohne Ernährungsdefizite ist. Es ist zudem notwendig, den Patienten dazu zu bringen, seine Ernährungsgewohnheiten zu ändern, um seine Lebensqualität zu verbessern, so Dr. med. Josef Thurner von Medical One.

Die Mayo-Klinik in Rochester/USA führte eine klinische Studie mit 255 Erwachsenen mit einem BMI von 30 bis 40 durch, denen ein Magenballon eingesetzt und deren Gesundheitszustand durchgehend von einem Spezialisten überprüft wurde. Die Teilnehmer verloren 29 % ihres Übergewichts innerhalb von sechs Monaten, während Patienten, die nur einen einfachen Ernährungs-Check erhielten, nur 14 % verloren.

Dank dieser signifikanten Gewichtsabnahme sind Patienten nicht nur in der Lage ihre körperliche Verfassung zu verbessern, sondern auch ihre allgemeine Gesundheit, indem sie das Risiko von Herzerkrankungen und Schlaganfällen reduzieren, ihren Blutdruck senken, Schlafapnoe vorbeugen und zudem das Risiko der Entwicklung von Typ-2-Diabetes verringern.

Gastroösophagealer Reflux

Gastroösophagealer Reflux ist eine mögliche Komplikation

Risiken des Magenballons

Wie bei jeder Operation oder Behandlung kann es auch bei der Platzierung des Magenballons zu Risiken kommen.

Unmittelbare Risiken, die sich aufgrund des Eingriffs ergeben können:

  • Reaktionen auf die Anästhesie oder das verwendete Anästhetikum
  • Krämpfe
  • Reizung des Rachens
  • Verletzungen des Magens oder der Speiseröhre

Mögliche Komplikationen, die nach dem Eingriff auftreten können:

  • Verstopfung des Darms oder Ösophagus aufgrund von Bewegung des Ballons
  • Anhaltende Übelkeit und Erbrechen
  • Bauchschmerzen
  • Gastroösophagealer Reflux
  • Läsionen der Magenschleimhaut

Häufig gestellte Fragen

  • Fettabsaugung oder Magenballon? Bei Patienten, deren BMI zwischen 27 und 36 liegt, werden sehr gute Ergebnisse mit einer Magenballon-Behandlung erzielt. In vielen Fällen ist in diesem BMI-Bereich noch keine Operation notwendig, erklärt Dr. med. Oliver Schumacher.
  • Wie wird sichergestellt, dass der Ballon im Magen verbleibt? Die Aesthetic Clinic Med gibt an, dass es aufgrund der Größe des Magenballons nicht möglich ist, dass er durch den Eingang oder Ausgang des Magens abwandert. Im seltenen Fall eines geplatzten Ballons, kann sich dieser jedoch in den Darm bewegen und muss operativ entfernt werden.
  • Fühlt man den Ballon im Magen? Während der ersten drei bis fünf Tage nach dem Einsetzen des Ballons besteht die Möglichkeit von Unwohlsein und Erbrechen, da sich der Magen an den Fremdkörper gewöhnen muss, erklären die Spezialisten der Klinik Medical One.
  • Wie lange muss ich mich nach dem Eingriff schonen? Dr. med. Josef Thurner empfiehlt, sich in den drei Folgetagen zu erholen, damit es einfacher für den Körper ist, sich an den Ballon zu gewöhnen. Nach dieser Zeit können Patienten ihre übliche Routine wieder aufnehmen.
  • Muss ich während der Behandlung komplett auf Alkohol verzichten? Laut Dr. med. Claudia Schaar ist dies nicht notwendig, jedoch sollten Patienten ihren Alkoholkonsum aufgrund der oft hohen Kalorienmenge in alkoholischen Getränken sehr stark einschränken.

Erfahrungsberichte

Nach vielen Jahren von erfolglosen Diäten habe ich mir vor 10 Monaten dafür entschieden, mir einen Magenballon einsetzen zu lassen. Der Eingriff an sich war super simpel. Der Ballon wird einfach während einer Magenspiegelung in den Magen befördert. Kompletten Erfahrungsbericht lesen

KirstyP - Polle, Holzminden

Ich habe den Magenballon jetzt seit 5 Monaten drin und die ersten 5 Wochen ca. 6 kg abgenommen und dann war Stillstand. Mittlerweile bin ich wieder bei meinem Anfangsgewicht und der Magenballon ist noch drin. Kompletten Erfahrungsbericht lesen

FilippaAzul - Braunlage, Goslar

Momentan wiege ich 75kg und bin 1,67m groß und das ist ganz klar zu schwer. Ich habe schon viele Diäten ausprobiert, oft leider mit dem Ergebnis, dass ich ein paar Wochen danach mehr auf den Rippen habe als vorher. Kompletten Erfahrungsbericht lesen

PrincessMiri - Lüneburg (Stadt), Lüneburg

"Die Informationen auf dieser Website sind nur Richtwerte und können niemals die Informationen ersetzen, die Ihr eigener ästhetischer Arzt, ästhetischer Chirurg oder ästhetischer Spezialist bereitstellen würde. Wenn Sie die Möglichkeit einer Behandlung oder eines medizinischen Eingriffs (auch bei Zweifeln oder Fragen) prüfen, wenden Sie sich direkt an Ihren Facharzt, um die entsprechenden Informationen zu erhalten. Schoenheitsklinik.de befürwortet oder empfiehlt keine Inhalte, Verfahren, Produkte, Meinungen, Angehörigen der Gesundheitsbranche oder sonstiges Material und Informationen auf dieser oder auf anderen Seiten dieser Website."