Ich hatte einen BMI von 36 und litt bereits unter Diabetes und Bluthochdruck und hatte auch jede Menge weitere gesundheitliche Probleme, als mir das Magenband von der KK bewilligt wurde. In 4 Monaten habe ich 10kg damit abgenommen und bin generell zufrieden, hatte es mir aber etwas einfacher vorgestellt. Ist schon schwierig, mich von Süßkram fernzuhalten und vor allem Getränke und Speisen zu separieren (30-60 min sollten vergehen). Bin trotzdem optimistisch und mir sicher, dass ich noch mehr damit verlieren kann.

Hallo, seit 13 Jahren habe ich mittlerweile ein Magenband und bin auch generell sehr glücklich damit und habe sehr viele Kilos über die Jahre verloren. Seit ca. einem Jahr habe ich jedoch mehr und mehr Beschwerden und der Chirurg meinte, dass es sein könnte, dass das Magenband eingewachsen ist und die Magenschmerzen daher stammen. In 3 Wochen habe ich eine OP zur Entfernung. Mal sehen, was dabei rauskommt.

Am 3. Mai dieses Jahres wog ich 101kg und heute, am 3. Oktober, sind es 63 kg. 5 Monate und 38 kg runter. Ich kann es immer noch kaum glauben und bin unendlich glücklich. Mit Wille, Selbstliebe und Disziplin kann man alles schaffen. Meine OP hätte nicht besser laufen können und auch heute kontaktiert mich immer noch der Chirurg alle paar Wochen um zu hören wie es mir geht und möchte über meinen Fortschritt hören. Eine tolle Unterstützung. Ich bin einfach überglücklich!

Ich leide an Adipositas Typ 1, bin 36 Jahre alt und bekomm die Pfunde einfach nicht runter. Ich mag es zu essen und kann es einfach nicht aufgeben und daher würde ich gerne einen Eingriff vornehmen lassen, der es mir erlaubt weiterhin mehr oder weniger was ich möchte zu essen, aber die Menge einschränkt und da ist das Magenband eine gute Option, denke ich. Vor 8 Jahren habe ich eine Fettabsaugung machen lassen..hat aber nichts gebracht, weil ich alles innerhalb weniger Monate wieder drauf hatte und vor allem wegen der Schwangerschaft war das sehr schwierig. Was kostet diese Magenband-OP denn etwa?

Ich bin 34 Jahre alt, habe mit dem Rauchen aufgehört und habe 2 Kinder. Das Resultat davon sind 50kg mehr innerhalb von 4 Jahren. Seit 4 Jahren bin ich nur noch am Zunehmen. Als ich mit dem Rauchen aufgehört habe und schwanger wurde, entwickelte ich eine Schilddrüsenüberfunktion und habe nach und nach immer mehr zugenommen, bis ich jetzt bei 50kg extra angekommen bin. Abgesehen von der Schilddrüse bin ich super gesund, meine Blutanalysen sind ein Traum, aber die Kilos schlagen mir sehr auf die Psyche. Ich habe 2 kleine Kinder, die mich so sehr beanspruchen, dass ich keine Zeit für mich habe. Ich esse, wenn ich Zeit habe und dann oft auch nicht sehr gesund. Ich habe daher auch keine Zeit Sport zu machen. Unters Messer legen, möchte ich mich auch nicht.. das letzte Mal als ich zum Kaiserschnitt da war, war 7 Tage auf der Intensivstation. Was ratet ihr mir??