Schon als Kind wurde ich für meine Segelohren gehänselt, hatte mich aber über meine Jugend irgendwie mit Ihnen abgefunden. Jetzt mit 23 hatte ich aber endlich das nötige “Kleingeld” um meine Ohren anlegen zu lassen. Nervös war ich nicht, da der Eingriff mit den Fäden ja nicht invasiv ist und noch nicht mal Schnitte gemacht oder genäht werden muss. Die Erholungsphase danach war auch nicht dramatisch. Alles lief super gut und ich bin super happy mit meinen neuen Ohren! Echt super!

Ich habe mir vor ein paar Monaten die Ohren anlegen lassen und bin nicht glücklich mit dem Ergebnis. Sie stehen jetzt zwar nicht mehr so stark ab, aber sie sehen aus, als wären sie nur einer Stelle am Kopf befestigt und an der Stelle sieht man, dass an “Ihnen gezogen” wird und es sieht einfach komisch und unnatürlich aus. Ich habe die OP in Bolivien machen lassen, als ich dort für 6 Monate studiert habe und überlege jetzt, zu einem deutschen Arzt zu gehen und meinen Fall bewerten zu lassen.

Ich hoffe das mir hier jemand helfen kann. Vor ein bischen mehr als ein Jahr hatte ich ein OP zum Ohren anlegen und ich bin nicht zufrieden mit dem Ergebnis. Jetzt sind meine Ohren unförmig und eine Wunde hat noch nicht geheilt. Ich will mich nochmal operieren lassen aber habe Angst wegen was mir passiert ist beim erste Mal. Was soll ich machen?

Leider gab es keine Ohren-OP Kategorie, daher schreibe ich hier in "Ohren anlegen" auch wenn es nicht 100% passt. Also..Wie auch meine Mutter, leider ich unter wiederkehrenden Zysten in meine Ohren. Im rechten Ohr ist es so schmerzhaft, dass ich kaum schlafen dann. sehr unangenehm. In 1 Woche habe ich jetzt endlich den Termin und hoffe, dass endlich alles beseitigt werden kann.