Julia Käsehage
Julia Käsehage
Mehrsprachige Online-Redakteurin mit einer Leidenschaft für Kommunikation und die Magie der Sprache. Spezialisiert auf ästhetische Chirurgie und Ernährung.
Erstellt am 29.01.2018 · Update 31.05.2019

Übersicht Inhaltsverzeichnis

  • Einleitung
  • Was ist eine Penisvergrößerung?
  • Ziele
  • Für wen kommt eine Penisvergrößerung in Frage?
  • Wie lang ist ein Penis durchschnittlich?
  • Wie wähle ich meinen Chirurgen aus?
  • Was passiert bei der ersten Beratung?
  • Wie bereite ich mich auf die Operation vor?
  • Anästhesie und Krankenhausaufenthalt
  • Penisvergrößerung: Wie funktioniert sie?
  • Erholungsphase
  • Die Ergebnisse
  • Mögliche Risiken und Komplikationen
  • Weitere Eingriffe der männlichen Intimchirurgie
  • Häufig gestellte Fragen
  • Quellen

Einleitung

Die Zahl der Männer, die sich einer Penisvergrößerung unterziehen wollen, wächst weltweit stetig. Viel mehr als eine kosmetische Operation kann die Penisvergrößerung eine echte Hilfe für Männer sein, die unter unterentwickelten Genitalien leiden oder sich ein größeres Glied wünschen. Denn ein kleiner Penis kann nicht nur das Sexualleben einschränken, sondern zudem zu immensem psychologischen Leiden und einem geringen Selbstwertgefühl führen, wodurch sie Betroffene häufig sozial und auch sexuell isolieren.

Größe Penis Banane

Ein vergleichsweise kleiner Penis kann sogar zur Depression führen

Was ist eine Penisvergrößerung?

Die Penisvergrößerung ist eine der am häufigsten durchgeführten Intimoperationen für Männer. Sie besteht darin, den Penis zu vergrößern, so dass er optisch länger ist.

Aus physiologischen Gründen ist es für Männer sehr einfach, die Größe ihrer Gliedmaßen mit der anderer Männer zu vergleichen. Oft finden solche Vergleiche sehr früh, etwa ab dem 7. oder 8. Lebensjahr, statt, da dies das Alter ist, ab dem ein Junge seinen Körper wahrnimmt und beginnt, ihn zu erforschen. In den darauffolgenden Jahren wird er im Normalfall regelmäßig nach dem Schul- oder Vereinssport in der Umkleidekabine und der Dusche mit nackten Jungen konfrontiert. Diese häufig angestellten Vergleiche können zu Unbehagen, Schamgefühlen und sogar zu Schwierigkeiten in späteren Beziehungen führen, denn Männer werden bereits in frühen Jahren darauf geprägt, dass ein großer Penis für Männlichkeit steht. Auf solchen Konfrontationen basiert das sogenannte Umkleideraum- oder auch Garderobensyndrom, ein Komplex, der eine Vielzahl der Männer, die unter ihm leiden, daran hindert, ein erfüllendes Sozial- und Liebesleben zu führen.

Die männliche Intimchirurgie und vor allem eine Verlängerung des Penis können Abhilfe schaffen und so den Patienten von seinen Komplexen befreien und sein Leben erheblich verbessern.

Beratungsgespräch mit Doktor

Der Chirurg wird den Eingriff genauestens erklären

Ziele

Im Rahmen der Operation zur Penisvergrößerung soll die Länge des männlichen Glieds durch Einwirkung auf das Halteband des Penis verändert werden, so Dr. med Timo A. Spanholtz. Hierbei ist es jedoch wichtig zu betonen, dass das Ergebnis dieser Vergrößerung überwiegend im erschlafften Zustand sichtbar ist. Patienten, die sich für eine Penisvergrößerung entscheiden, tun dies fast ausschließlich aus ästhetischen Gründen, motiviert durch psychologische Komplexe.

Eine Penisvergrößerung kann auch für Männer, die unter einem Mikropenis leiden, eine Lösung darstellen. Es handelt sich in diesem Fall um eine Fehlbildung des Genitalapparates, die die Größe des Penis erheblich beeinflusst, obwohl dieser auf morphologischer und funktioneller Ebene perfekt entwickelt ist. Man spricht von einem Mikropenis, wenn seine Länge im erigierten Zustand weniger als 7 cm beträgt.

Maßband Größe Penis

Es kommt nicht auf eine bestimmte Größe an, sondern darauf, ob der Patient glücklich ist

Für wen kommt eine Penisvergrößerung in Frage?

Dies ist sehr einfach festzulegen, denn es handelt sich dabei nicht um das Nichterreichen einer bestimmten Größe, sondern schlichtweg darum, ob sich ein Mann mit der Größe seines Genitals unwohl fühlt. Wie die Deutsche Gesellschaft für Ästhetisch-Plastische Chirurgie (DGÄPC) angibt, entscheiden sich Betroffene aus rein psychologischen Gründen für eine solche Operation. Der Leidensdruck ist für viele so groß, dass er zu immenser seelischer Belastung und einem verminderten Selbstwertgefühl führt.

Wie lang ist ein Penis durchschnittlich?

Es existiert keine "normale" Länge für einen Penis, obwohl es einige Kriterien zu berücksichtigen gibt, wie zum Beispiel die Morphologie des Patienten, wodurch die Größe von Person zu Person sehr unterschiedlich ist. Laut einer internationalen Studie der führenden Urologie-Fachzeitschrift BJU International liegt in Deutschland der Durchschnitt bei 8 bis 10 cm Länge im schlaffen Zustand.

Doktor Penisvergrößerung

Prüfen Sie stets die Zulassungen des ausgewählten Chirurgens

Wie wähle ich meinen Chirurgen aus?

Die Wahl des Chirurgen hängt vor allem von der Art der Intervention ab, die der Patient durchführen möchte, wobei es jedoch stets ratsam ist, sich an Chirurgen zu wenden, die auf Intim-Operationen spezialisiert sind. Zudem besteht die Möglichkeit, sich an einen Urologen mit einer Spezialisierung in Penischirurgie zu wenden.

Zögern Sie nicht, verschiedene Spezialisten zu konsultieren, denn dies wird es Ihnen ermöglichen unterschiedliche Meinungen zu hören, sowie letzten Endes den Arzt zu wählen, mit dem Sie sich wohl und sicher fühlen. Sobald Sie Chirurgen gefunden haben, die für Sie in Frage kommen, empfehlen wir, auf der Website der DGPRÄC (Deutsche Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgie) zu prüfen, ob diese über die notwendige Zulassung verfügen. Hilfreich ist zudem, Erfahrungsberichte anderer Patienten im Internet zu lesen und den jeweiligen Chirurgen um Vorher-Nachher-Bilder zu bitten.

Sollten Sie dies wünschen, können Sie sich während dieses Prozesses auch von einem Psychologen begleiten lassen.

Beratungsgespräch mit Arzt

Jegliche Fragen und Zweifel werden während des ersten Termins geklärt

Was passiert bei der ersten Beratung?

Der erste Termin dient zum beiderseitigen Kennenlernen. Der Arzt wird Ihre komplette Krankengeschichte erstellen, um eine mögliche Kontraindikation auszuschließen und Sie zudem hinsichtlich Ihrer Motivation und Erwartungen befragen. Seien Sie nicht erstaunt, wenn er Ihnen etwas intimere Fragen stellt. Der Spezialist muss alle Details Ihrer Sexualität kennen, um zu wissen, was genau die nächsten Schritte sind.

Dieser erste Kontakt ermöglicht es Ihrem Arzt auch, Ihnen alle Details des Eingriffs zu erklären, z. B. wie Sie sich auf die Operation vorbereiten, die Durchführung dieser, welche Art von Anästhesie verwendet wird und wie die Erholung nach der Operation abläuft. Er zeigt Ihnen zudem Vorher-Nachher-Bilder von anderen Patienten, so dass Sie in der Lage sind, die Ergebnisse besser zu visualisieren.

Nutzen Sie diese erste Konsultation, um all Ihre Zweifel und Bedenken auszuräumen. Hilfreich ist, sich bereits in den Wochen vor dem Termin Ihre Fragen zu notieren, so dass Sie jegliche Unklarheiten aus dem Weg räumen können.

Wenn Sie sich für die Operation entscheiden, so wird der Chirurg Sie zu einem erneuten Gespräch einladen, um Sie konkret auf den Eingriff vorzubereiten.

Rauchen verboten

Auf das Rauchen sollte einen Monat vor und nach der OP verzichtet werden

Wie bereite ich mich auf die Operation vor?

Im Folgenden finden Sie eine Liste mit Tipps, die Ihnen dabei helfen:

  • Rauchen Sie mindestens einen Monat vor und einen Monat nach dem Eingriff nicht, um so die Heilung zu erleichtern.
  • Nehmen Sie ab 2 Wochen vor der Operation keine blutverdünnenden Medikamente, wie Aspirin, ein.
  • Konsultieren Sie Ihren Anästhesisten mindestens 48 Stunden vor der Operation.
  • Rasieren Sie sich den Genitalbereich.
  • Duschen Sie mit einem Antiseptikum in der Nacht und am Morgen vor der Operation.
  • Ihr Chirurg wird Ihnen Medikamente verschreiben, die Ihre Erektion vorübergehend hemmen, wodurch die Heilung erleichtert wird.

Anästhesie und Krankenhausaufenthalt

Die Penisvergrößerung wird in der Regel unter lokaler Betäubung mit zusätzlicher Sedierung durchgeführt. Sie können Ihren Chirurgen und Anästhesisten jedoch bitten, sie unter Vollnarkose durchzuführen, wenn Sie dies wünschen.

In den meisten Fällen verbringen die Patienten nach der Operation eine Nacht im Krankenhaus unter Beobachtung.

Operationssaal

Durch Rekonstruktion des Haltebandes gewinnt der Penis an Länge

Penisvergrößerung: Wie funktioniert sie?

Es handelt sich dabei um einen schnellen und einfachen Eingriff, der zwischen 30 Minuten und einer Stunde dauert. Der Chirurg nimmt einen umgekehrten Y-Schnitt über dem Schambein vor, um einen Teil der vorderen inneren Haltebänder des Penis umzustrukturieren. Da sich ca. 50% des Penis im Körper befindet, verlagert sich somit ein Teil davon nach außen, wodurch eine Verlängerung des sichtbaren Teils des Penis bewirkt wird.

Die Ergebnisse variieren jedoch von Person zu Person, insbesondere je nach Entwicklung des Haltebandes.

Patient im Krankenhausbett

Nach der OP sollten Sie für 5-10 Tage zuhause bleiben

Erholungsphase

Der Patient erleidet normalerweise keine Schmerzen nach der Operation. Wie Dr. med. Maximilian Eder angibt, verschreibt der Chirurg in den meisten Fällen einfache Analgetika, um die Genesung in den ersten Tagen zu erleichtern.

  • Es ist normal, dass Schwellungen und Hämatome im operierten Bereich auftreten. Diese Symptome verschwinden von selbst innerhalb weniger Tage.
  • Halten Sie während der Heilung eine einwandfreie Intimhygiene ein. Der Chirurg wird Ihnen dafür spezielle Desinfektionsmittel empfehlen.
  • Es ist ratsam, lockere und bequeme Unterwäsche für mindestens 2 Wochen zu tragen.
  • Die verwendeten Fäden sind resorbierbar und lösen sich nach 10 bis 15 Tagen nach der Operation von selbst auf.
  • Je nach Art Ihrer Arbeit sollten Sie sich für 5 bis 10 Tage krankschreiben lassen.
  • Starke körperliche Aktivitäten sollten in den 3 Wochen nach dem Eingriff vermieden werden.
  • Nach 5 Wochen ist die Heilung soweit fortgeschritten, dass der Patient wieder Geschlechtsverkehr haben kann.
Mann hält verschieden große Gurken

Bis zu 4 cm können durch die Operation hinzugewonnen werden

Die Ergebnisse

Ergebnisse sind nach etwa 2 Wochen sichtbar. Der Penis ist nun 2 bis 4 cm länger, wobei beachtet werden muss, dass diese vor allem im nicht-erigierten Zustand sichtbar sind.

Die überwiegende Mehrheit der Patienten ist mit dem Verfahren zufrieden. Das Ergebnis ist natürlich und diskret und die Erektionsfähigkeit und -stärke ist dieselbe wie vor der Operation, so Dr. med. Maximilian Eder. Da die Narbe an der Peniswurzel platziert wird, wird sie leicht von den Haaren des Schambereiches versteckt, so dass es äußerst schwierig zu sehen ist, dass Sie eine Penisvergrößerung haben vornehmen lassen.

Mann mit Schmerzen im Intimbereich

Auch eine Penisvergrößerung birgt Risiken

Mögliche Risiken und Komplikationen

Die DGÄPC informiert, dass wie alle chirurgischen Eingriffe, ist auch dieser mit Risiken verbunden. Diese können zum einen mit der Anästhesie und zum anderen mit dem operativen Eingriff verbunden sein. Letzteres kann in der Regel jedoch durch die Beauftragung eines erfahrenen und spezialisierten Chirurgen vermieden werden.

Zu den möglichen Risiken zählen:

  • Wundheilungsstörungen
  • Blutungen
  • Hämatome
  • Infektion

In sehr seltenen Fällen kann es zudem zu Asymmetrien oder einer Verletzung der Harnröhre kommen.

Mann schaut mit Lupe in Hose

Es existieren viele verschiedene Eingriffe, die bei Nichtgefallen der eigenen Genitalien helfen können

Weitere Eingriffe der männlichen Intimchirurgie

Es existiert eine Vielzahl von auf den männlichen Intimbereich spezialisierten Eingriffen, die darauf abzielen, Krankheiten oder Missbildungen zu behandeln und die Ästhetik der Genitalien zu verbessern:

  • Penisvergrößerung oder -verdickung mit Eigenfett
  • Behandlung von Peniskrümmung
  • Vergrößerung der Eichel mit Eigenfett
  • Beschneidung durch vollständige oder teilweise Entfernung der Vorhaut
  • Straffung der Hoden, um Hautüberschüsse zu entfernen
  • Gleichzeitige Anhebung des Bauch- und Genitalbereichs

Häufig gestellte Fragen

  • Wie viele Zentimeter können dazugewonnen werden? Im Durchschnitt variiert das Ergebnis zwischen 2 und 4 cm, jedoch hängt dies stets von der Länge des Haltebandes ab und ist somit je nach Patient unterschiedlich, gibt der Experte Dr. med Timo A. Spanholtz an.
  • Können verschiedene Methoden miteinander kombiniert werden? Die DGÄPC bestätigt dies und gibt an, dass die Methode des Durchtrennen des Haltebandes, um Länge zu gewinnen, häufig zusammen mit einer Penisverdickung mittels Hyaluronsäure oder Eigenfett vorgenommen wird.
  • Wie funktioniert eine Penisverdickung? Eine Vergrößerung des Umfangs kann durch den Transfer von Eigenfett erzielt werden, so die Spezialisten des Haut- und Laserzentrums. Das Fett wird dafür an Oberschenkel, Bauch oder Hüfte entnommen, anschließend aufbereitet und dann in den Penis injiziert, wodurch durchschnittlich 3 cm mehr an Umfang gewonnen werden können.
  • Wann kann ich das erste Mal Geschlechtsverkehr nach der Operation haben? Laut der DGÄPC können Sie 5 Wochen nach dem Eingriff Selbstbefriedigung und Geschlechtsverkehr wieder aufnehmen.
  • Ändert dieser Eingriff etwas an meiner Erektion? Dr. med. Maximilian Eder bestätigt, dass die Fähigkeit und die Stärke der Erektion, sowie die Zeugungsfähigkeit des Patienten zwar dieselbe bleiben, es jedoch zu einer leichten Senkung des Aufstellwinkels des Penis aufgrund der Neustrukturierung der Haltebänder kommen kann.
  • Wann übernimmt die Krankenkasse die Kosten? Dies passiert nur dann, wenn eine medizinische Indikation vorliegt, so die DGÄPC. Dies wäre der Fall bei einem Mikropenis, der im erigierten Zustand eine Länge von weniger als 7 cm aufweist.

"Die Informationen auf dieser Website sind nur Richtwerte und können niemals die Informationen ersetzen, die Ihr eigener ästhetischer Arzt, ästhetischer Chirurg oder ästhetischer Spezialist bereitstellen würde. Wenn Sie die Möglichkeit einer Behandlung oder eines medizinischen Eingriffs (auch bei Zweifeln oder Fragen) prüfen, wenden Sie sich direkt an Ihren Facharzt, um die entsprechenden Informationen zu erhalten. Schoenheitsklinik.de befürwortet oder empfiehlt keine Inhalte, Verfahren, Produkte, Meinungen, Angehörigen der Gesundheitsbranche oder sonstiges Material und Informationen auf dieser oder auf anderen Seiten dieser Website."