Informationen zur Behandlung

Es gibt zwei verschiedene Arten von Zahnersatz. Brücken, Teilkronen und Kronen sind der festsitzende Zahnersatz. Er wird an vorhandenen Zähnen befestigt. Ein Implantat, das die Zahnwurzel ersetzt und auf das eine Krone oder Brücke gesetzt wird, fällt ebenso in diese Kategorie, wie ein Veneer. Letzteres ist eine lichtdurchlässige Keramikschale, die auf den Zahn geklebt wird. Zum herausnehmbaren Zahnersatz gehört die Zahnprothese. Sie existiert in zwei Varianten: als Teilprothese unf als Totalprothese. Eine Teilprothese kommt zum Einsatz, wenn noch ein paar Zähne im Gebiss vorhanden sind. Die Totalprothese hingegen ersetzt sämtliche Zähne im Kiefer. Die Möglichkeiten und Funktionen von herausnehmbarem und festsitzendem Zahnersatz können auch vereint werden. Dann spricht man vom kombinierten Zahnersatz.

Behandlungsdauer
1 - 3 Sitzungen
Betäubung
Lokalanästhesie
Klinikaufenthalt
Ambulant
Genesung
1-2 Tage
Effekt
Sofort
Wirkungsdauer
5-15 Jahre

Was ist normalerweise in den Kosten enthalten?

  • Beratungsgespräch
  • Behandlung
  • Nachbehandlung

Vorteile

  • Beschädigte oder fehlende Zähne können ersetzt werden
  • Es gibt verschiedene Arten des Zahnersatzes
  • Zahnersatz fällt von außen kaum auf
  • Patienten können zwischen festsitzendem, herausnehmbarem und kombiniertem Zahnersatz wählen
  • Kauen und Atmen wird verbessert
  • Kieferfehlstellungen werden verhindert
  • Die Lebensqualität der Patienten wird durch die Behandlung gesteigert

Erwartete Resultate, Risiken und Nebenwirkungen

Patienten, die über fehlende oder beschädigte Zähne klagen ermöglicht Zahnersatz ein besseres Leben. Doch Risiken können bei den verschiedenen Arten von Zahnersatz nie ganz ausgeschlossen werden. So müssen vor Einsetzen einer Brücke die beiden Zähne rechts und links der Zahnlücke beschliffen werden. Das erhöht die Gefahr von Karies. Mögliche Risiken von Zahnimplantaten sind Entzündungen, Knochenverlust, Weichteilkomplikationen, Verlust oder Fraktur des Implantats oder ein dauerhafter Gefühlsverlust. Zudem bestehen die generellen Operationsrisiken wie anhaltende Schmerzen, Wundheilungsstörung, Unverträglichkeit der Narkose oder die Verletzung von Nerven. Dennoch sind Zahnimplantate eine risikoärmere und schonendere Methode. Die Zahnersatzbehandlung verläuft in der Regel schmerzfrei. Doch das Einsetzen der Krone, der Brücke oder des Implantats kann mit leichten Schmerzen verbunden sein, da sich der Mund erst an den Fremdkörper gewöhnen muss. Die Wunden der Zahnimplantate benötigen zudem eine gewisse Zeit zum Heilen, was ebenfalls etwas schmerzhaft sein kann. Der Zahnarzt verschreibt für diesen Fall Schmerzmittel. Sollte es zu Schwellungen kommen, helfen kühlende Kompressen.

Durchführung der Behandlung

Es gibt drei unterschiedliche Arten von Zahnersatz: den festsitzenden, den herausnehmbaren und den kombinierten. Brücken, Kronen und Implantate sind festsitzender Zahnersatz. Eine Brücke wird an den benachbarten Zähnen befestigt. Sie müssen dafür jedoch beschliffen werden. Ist der Kiefer nicht stabil genug für eine herkömmliche Brücke, kann eine Teleskopbrücke Abhilfe schaffen. Sie ist flexibler und auch bei fehlenden Backenzähne und fehlender Befestigung einsetzbar. Bei beschädigten Zähnen ist eine Krone meist der geeignete Zahnersatz, besonders wenn Inlay oder Füllung nicht mehr wirken. Sie imitiert die natürliche Zahnkrone und passt sich äußerlich gut ans Gebiss an. Einen besonders sicheren Zahnersatz bieten Zahnimplantate. Sie funktionieren wie normale Zähne und fallen nicht auf. Längst bietet der Markt eine große Zahl verschiedener Varianten. Die Unterschiede liegen nicht nur im Aussehen, sondern auch im verwendeten Material und darin, wie die Implantate im Kiefer verankert werden. Standard sind Implantate aus Keramik oder Titan. Es gibt sie in einteiliger oder zweiteiliger Form. Meist kommen schraubenförmige Zahnimplantate zum Einsatz. Wird nur ein Implantat eingebracht, reicht Dämmerschlaf als Narkose aus. Wenn viele Zähne fehlen, raten Ärzte zum herausnehmbaren Zahnersatz. Das kann eine Vollprothese oder eine Teilprothese sein. Eine Prothese verhindert Kieferfehlstellungen. Auch ermöglicht sie wieder ein normales Kauen von Mahlzeiten und sorgt für ein ästhetisches Erscheinungsbild. Vollprothesen werden passgenau am Kiefer angelegt und haften durch den Speichel. Bei Teilprothesen verhält es sich etwas anders. Sie werden meist mit Klammern an den noch vorhandenen Zähnen befestigt.

Erholungsphase und Nachbehandlung

Die Mundhygiene ist bei Zahnersatz sehr wichtig. Zahnseide und Zahnzwischenraumbürsten sollten neben Zahnbürste verwendet werden. Auch eine regelmäßige Professionelle Zahnreinigung wird angeraten. Herausnehmbarer Zahnersatz ist dagegen leicht zu reinigen. Die Haltbarkeit von Kronen und Brücken beträgt zwischen 5 und 15 Jahre. Implantate halten oft ein Leben lang. Die Genesungsphase wird vom Zahnarzt durch Kontrolluntersuchungen überwacht.

Kontraindikationen

Wer entzündungshemmende Medikamente wie Kortison einnimmt oder Medikamente, die das Immunsystem schwächen, eignet sich nicht für eine operative Zahnbehandlung. Auch blutverdünnende Mittel stellen Kontraindikationen dar. Zahnärzte raten den entsprechenden Patienten daher, statt des Implantats in solchen Fällen eine Brücke eingesetzt zu bekommen. Von einer Implantat-Behandlung sind auch Personen ausgeschlossen, die an Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Stoffwechsel- oder Autoimmunerkrankungen oder Knochenkrankheiten leiden. Weitere Kontraindikationen sind Blutgerinnungsstörungen oder Diabetes. Bei nicht ausreichender Knochensubstanz kann vor der Implantation ein Knochenaufbau durchgeführt werden.

Quellen:
https://zahnimplantate.com/zahnersatz/#Risiken_von_Zahnersatz
http://www.zahnimplantate-koeln.org/implantologie/einzelzahnersatz

Aktualisiert am 04.Juni 2018

Die von Schoenheitsklinik.de veröffentlichten Informationen sind rein indikativ und dienen lediglich der Information einer Behandlung unter der Annahme von normalen Bedingungen udn Gegebenheiten. Es handelt sich bei besagtem Inhalt lediglich um einen Rat. In keinster Weise handelt es sich hierbei um einen medizinischen Rat, einen Referenzdienst oder einen ärztlichen Befund.Wir sind ständig bemüht, den hohen Standard als auch die Genauigkeit der bereitgestellten Informationen beizubehalten. Die Richtigkeit und Angemessenheit der enthaltenen oder verlinkten Informationen kann jedoch weder garantiert, noch gewährt werden.

Erfahrungsberichte

Alle

Durch einen Fahrradunfall verlor ich meine zwei vorderen Schneidezähne. Nachdem ich mich von dem Unfall wieder erholt hatte, dachte ich, dass ich nie wieder lachen könnte. Aber durch die Implantate, die mir mein Zahnarzt eingesetzt hatte, geht es mir jetzt besser als je zuvor. Ich hatte das „Glück im Unglück“, dass die Versicherung des Unfallverursachers auch ein Schadensgeld zahlen musste, und konnte mir somit die Zuzahlung leisten.

In meinem Fall war es zutreffend, dass ich bei jeder Schwangerschaft einen Backenzahn verloren habe. Nachdem das letzte Kind jetzt auch eingeschult wurde, habe ich mich nun auch dazu durchgerungen, mir Implantate setzen zu lassen. Denn die Zähne neben den Zahnlücken setzten immer mehr Zahnstein an, als die übrigen. Das war mit einem, zum Glück nur leichten, Kieferaufbau verbunden, weil bei zwei Zähnen die Wurzel noch vorhanden war. Fazit: Ich bin rundherum zufrieden.

Nachdem ich nach einiger Zeit darüber hinweggekommen bin, dass mich mein Ex-Freund angeblich wegen meiner schlechten Zähne verlassen hat, hatte ich mich dann doch dazu entschlossen, mir eine Brücke mit Implantaten anfertigen zu lassen. Ich habe die Alles-an-einem-Tag-Methode gewählt, da ich (wie ich jetzt weiß: unbegründete) Angst vorm Zahnarzt hatte und die Geschichte so schnell wie möglich hinter mich bringen wollte. Heute, vier Monate nach Anbringen der endgültigen Zähne, habe ich nichts bereut. Ich kann wieder frei herauslachen und essen, was mir schmeckt.

Seit Jahren habe ich Komplexe wegen meiner fehlenden Zähne und auch Schwierigkeiten eine Beziehung einzugehen. Jetzt habe ich endlich genug gespart um mir zwei Zahnimplantate einsetzen zu lassen. Den ersten Untersuchungstermin hatte ich gestern, und mir wurde gesagt, dass ich erst einen Kieferaufbau brauche, aber das hatte ich mir schon gedacht. Ich bekomme aber für die Übergangszeit ein Provisorium. Ich bin sehr glücklich, dass ich mein Problem endlich in Angriff nehmen kann.

Als ich klein war, mussten mir ein paar Zähne gezogen werden, da meine Eltern leider nicht viel Acht auf Zahnpflege gelegt haben. Die Auswirkungen davon schleppe ich bin heute (bin 22) mit mir rum. Ich will endlich schöne Zähne haben und mich nicht für mein Lächeln schämen müssen und daher informierte ich mich jetzt über Implantate. Wobei die sehr teuer sind wie ich sehe.

Angebote

Alle
Experten fragen

Fragen an Experten

Alle

Artikel

Alle

Spezialisten

Alle
Dr. med. Sven Heinrich

Dr. med. Sven Heinrich

Zwischen Rosenthaler Platz und Hackescher Markt in Berlin-Mitte finden Sie die Praxis von DR. MED. SVEN HEINRICH. Der Facharzt für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie ist auf ästhetische und plastische Operationen spezialisiert. DR. MED. SVEN HEINRICH. absolvierte ein erfolgreiches Medizinstudium an der Universität Leipzig. Zudem absolvierte er zusätzlich ein Studium der Zahnmedizin und erlangte die Zusatzbezeichnung plastische Operationen von der Ärztekammer Berlin. Bevor er seine eigene Praxis in Berlin-Mitte eröffnete, nahm er an zahlreichen Weiterbildungen innerhalb rennomierter Kliniken im In-und Ausland teil. Mehrere Zusatzqualifikationen und Zertifizierungen sowie die Mitgliedschaft in der deutschen Gesellschaft für Mund-, Kiefer- und Gesichtchirurgie zeugen zusätzlich von seiner ausgesprochen hohen fachlichen Kompetenz. Der Leistungskatalog von DR. MED. SVEN HEINRICH. umfasst unter anderem Augenlidstraffungen, Facelifting, Botox-Behandlungen, Narbenbehandlungen sowie den Einsatz von Zahnersatz und Zahnimplantaten.

Berlin (Stadt) Berlin

DR. MED. LUTZ RICHTER

DR. MED. LUTZ RICHTER

Die Praxis für Mund-, Gesichts- und Kieferchirurgie wird von DR. MED. LUTZ RICHTER erfolgreich geleitet. Das Team empfängt die Patienten herzlich am Empfang ist und versorgt diese mit wichtige Informationen. Im ausführlichen Beratungsgespräch werden die Patienten über genauen Ablauf der Behandlung informiert und können Fragen stellen. DR. MED. LUTZ RICHTER nimmt sich viel Zeit für ein persönliches Gespräch mit den Patienten und hat stets ein offenes Ohr für Probleme und Sorgen. Die Praxis für Mund-, Gesichts- und Kieferchirurgie DR. MED. LUTZ RICHTER befindet sich in Dresden und kann mit dem Auto oder der Bahn erreicht werden. In unmittelbarer Nähe der Praxis können freie Parkplätze genutzt werden. Das Team nimmt regelmäßig an Fortbildungen und Schulungen teil, um ihr Fachwissen aktuell zu halten. DR. MED. LUTZ RICHTER hat professionelle Ausbildungen absolviert und teil sein Fachwissen gerne mit den Patienten. Ein Termin für ein Beratungsgespräch kann jederzeit mit dem Team vereinbart werden. Zum Leistungsspektrum der Praxis für Mund-, Gesichts- und Kieferchirurgie DR. MED. LUTZ RICHTER zählen Unter- und Oberlidkorrekturen, Korrekturen der Ohren, Narbenkorrekturen, Faltenbehandlungen mit Botox oder Hyaluronsäure, Entfernungen störender Hautveränderungen und andere Angebote. Außerdem werden in der Praxis Weisheitszähne entfernt, Wurzelspitzen resektiert und andere Behandlungen im Mund-Kiefer-Bereich durchgeführt.

Dresden (Stadt) Dresden

Praxisklinik Weyer

Praxisklinik Weyer

Die PRAXISKLINIK WEYER ist eine Praxisklinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie in Esslingen im Ärztehaus Vogelsang. Die modern eingerichtete Praxisklinik hat sich auf Implantologie, Parodontologie, Kieferchirurgie und Plastische OPs spezialisiert. Sie verfügt zusätzlich über ein hochmodernes Diagnostikzentrum mit einem Digitalen Volumentomographen. Parken können Sie kostenpflichtig entweder im Parkhaus Pliensautrum oder im Parkhaus Volksbank.In der PRAXISKLINIK WEYER arbeiten vier Fachzahnärzte: Frau Dr. med. dent. Eva-Maria Weyer ist Fachzahnärztin für Oralchirurgie. Ihre Schwerpunkte liegen bei der Implantologie und der Operativen Parodontologie. Herr Dr. med. Dr.med. dent. Nils Weyer ist Facharzt für Mund -, Kiefer- und Gesichtschirurgie sowie Ästhetische und Plastische Operationen. Frau Dr.med. dent. Lena Engelhard und Frau Dr. med. dent. Stephanie Rieg sind Fachzahnärztinnen für Oralchirurgie. Unterstützt werden die Ärzte von mehreren erfahrenen zahnärztlichen Fachangestellten, die sich um Sie kümmern. In der Praxis finden Sie eine ruhige Atmosphäre, die zur Entspannung einlädt.In der Praxisklinik können verschiedene ambulante Operationen durchgeführt werden. Dank digitaler Diagnostik können dreidimensionale Aufnahmen des Gesichtsschädels gemacht werden, wodurch individuell angepasste Therapiemöglichkeiten erarbeitet werden können. Im Bereich der plastisch-ästhetischen Chirurgie bietet die PRAXISKLINIK WEYER ein breites Leistungsspektrum an. So werden hier Nasen- und Kinnkorrekturen durchgeführt. Kleinere Fältchen oder Narben können durch Unterspritzen mit Kollagen, Hyaluronsäure oder Eigenfett korrigiert werden. Durch Unterspritzen der Lippen mit Hyaluronsäure wirken diese voller. Schließlich können durch die Verwendung von Botulinumtoxin störende Mimikfältchen entspannt und geglättet werden. Wenn eine Operation einen stationären Aufenthalt erforderlich macht, wird diese im Klinikum Esslingen durchgeführt. Denn das Krankenhaus bietet eine 24-stündige Maximalversorgung.

Esslingen am Neckar Esslingen