Informationen zur Behandlung

Die meisten Zahnimplantate sind aus Titan gefertigt, da dieses Material gut veträglich ist und keine körperlichen Abstoßungsreaktionen erzeugt. Bei der Operation wird zuerst wird die Titanschraube installiert. Es dauert vier Monate, bis sie mit dem Gewebe verwachsen ist. Als nächstes wird das Abutment, ein Verbindungsstück, auf die Schraube gesetzt. Es trägt den Zahnersatz (Brücke oder Krone).  Längst gibt es aber auch einteilige Implantate mit integriertem Abutment. Ein Zahnimplantat mit Krone kommt meist dann zum Einsatz, wenn unfallbedingt ein Zahn verloren wurde. Beim Verlust mehrerer Zähne fungieren Implantate als Brückenpfeilers. Sie werden an besonders wichtigen Stellen eingesetzt. Wenn alle Zähne fehlen, stabilisieren sie das herausnehmbare Gebiss.

OP-Dauer
0,5-12 Monate
Betäubung
Lokalanästhesie oder Vollnarkose
Klinikaufenthalt
Ambulant
Genesung
Mehrere Wochen
Effekt
Sofort
Wirkungsdauer
Dauerhaft

Was ist normalerweise in den Kosten enthalten?

  • Beratungsgespräch
  • Voruntersuchung
  • Operation
  • Nachbehandlung

Vorteile

  • Zahnimplantate fühlen sich wie eigene Zähne an und sehen auch so aus
  • Sie sind komfortabler als Zahnprothesen
  • Implantate haben eine lange Haltbarkeit
  • Sie stärken den Kieferknochen
  • Größere Lücken im Gebiss werden geschlossen
  • Die Kaufunktion und das Sprechen werden verbessert
  • Implantate besitzen eine hohe Verträglichkeit
  • Ein zahnloser Kiefer kann behandelt werden

Erwartete Resultate, Risiken und Nebenwirkungen

Zahnimplantate sorgen für eine optische und gesundheitliche Verbesserung des Gebisses. Doch auch eine Implantation kann allgemeine OP-Risiken und Nebenwirkungen mit sich bringen. So können etwa Verletzungen, Nervenschädigungen, Blutungen oder Wundheilungsstörungen drohen. Wenn die Vorbereitungsmaßnahmen der Zahnimplantation sorgfältig durchgeführt wurden und der Facharzt über ausreichend Erfahrung verfügt, läuft die Implantation in der Regel ohne Komplikationen ab. Bei dem Eingriff kommt es sehr selten zu Schmerzen. Um den Erfolg der Behandlung nicht zu gefährden, ist es wichtig, dass das Implantat gut einheilen kann und in dieser Zeit nicht zu stark belastet wird. Zahnimplantate sind meist aus Titan oder Keramik gefertigt, beide sind biologisch verträgliche Materialien. Abwehrreaktionen des Körpers sind nahezu ausgeschlossen. Eine Erkrankung, die nach der Implantation auftreten kann, ist die Periimplatitis. Dabei handelt es sich um eine Entzündung des Gewebes am Implantat. Sie kann zum Abbau des Kieferknochens führen und wird durch verschiedene Faktoren (Rauchen, falsche Implantatgröße, mangelnde Mundhygiene, Überbelastung des Implantats usw.) ausgelöst.

Durchführung der Behandlung

Vor der Behandlung wird eine umfangreiche Untersuchung durchgeführt, da die Impantation äußerst präzise ablaufen muss. Hochauflösende Bilder und 3D-Aufnahmen sind wichtige Hilfsmittel. Es gibt unterschiedliche Implantat-Systeme und Methoden der Implantation. Anhand der Ergebnisse der Untersuchung entscheidet der Facharzt, welche angewandt werden. Manchmal reicht sogar schon ein minimal-invasives Verfahren aus. Bei dem Eingriff selbst wird die Schleimhaut über dem Kieferknochen mit einem Schnitt geöffnet. Anschließend präpariert der Arzt den Knochen mit einem Spezialbohrer für die Implantation. Das Implantat wird dann verankert und die Wunde am Ende geschlossen. Bei der Standard-Implantation vergehen zwischen dem Termin der Zahnentfernung und der Implantatation selbst zwischen sechs Wochen und drei Monaten. So werden Entzündungen oder ein Verlust des Implantats vermieden, da der Arzt den Zustand des Kieferknochens genau kennt und rechtzeitig Maßnahmen ergreifen kann. Bei der verzögerten Sofortimplantation liegen 2 bis 6 Wochen zwischen Zahnentfernung und dem Einsetzen des Implantats. Vor der Behandlung wird die Krone angefertigt und die Position des Implantats berechnet. Der Facharzt öffnet unter örtlicher Betäubung den Kiefer und schraubt das Implantat ein. Dass ein Zahnimplantat direkt nach der Zahnentfernung implantiert wird, passiert nur in Sonderfällen.

Erholungsphase und Nachbehandlung

Für die ersten Tage nach der Operation gilt es, das Implantat und seine Umgebung nicht zu stark zu beanspruchen. Auftretende Schwellungen und leichte Schmerzen können mit Medikamenten und Kühlung eingedämmt werden. Für die Zahnpflege sollte eine Zahnbürste mit sehr weichen Borsten verwendet werden. Als Vorbeugung von Entzündungen hilft eine antiseptische Mundspülung in den ersten 7,8 Tagen nach der Implantation. Wie lange die Einheilphase dauert, hängt davon ab, ob das Implantat sich im Ober- oder Unterkiefer befindet. Meist sind es 2 bis 3 Monate. Der eigentliche Zahnersatz wird erst dann installiert, wenn das Implantat mit dem Kieferknochen verwachsen ist.

Kontraindikationen

Bevor die Zahnimplantation durchgeführt werden kann, müssen kariöse Zähne und Erkrankungen des Zahnfleischs behandelt werden. Patienten, deren Kiefer sich aufgrund längerer Zahnlosigkeit verkleinert hat oder deren Knochenvolumen geringer ist, eignen sich ebenfalls nicht sofort für die OP. Meist ist erst ein Knochenaufbau nötig, damit das Implantat fest im Kiefer verankert werden kann. Riskant ist der Eingriff für Personen, die unter akuten Erkrankungen leiden, die das Immunsystem des Körpers dauerhaft schwächen. Auch die Glasknochenkrankheit oder eine Herzinsuffizienz schließen die Behandlung aus. Die dauerhafte Einnahme bestimmter Medikamente kann sich negativ auf die Heilung des Implantats und den Zustand des Kieferknochens auswirken. Weitere Kontraindikationen sind zu starkes Über- oder Untergewicht.

Quellen:
https://zahnimplantate.com/implantologie
https://www.infomedizin.de/behandlungsgrundlagen/zahnimplantate/

Aktualisiert am 04.Juni 2018

Die von Schoenheitsklinik.de veröffentlichten Informationen sind rein indikativ und dienen lediglich der Information einer Behandlung unter der Annahme von normalen Bedingungen udn Gegebenheiten. Es handelt sich bei besagtem Inhalt lediglich um einen Rat. In keinster Weise handelt es sich hierbei um einen medizinischen Rat, einen Referenzdienst oder einen ärztlichen Befund.Wir sind ständig bemüht, den hohen Standard als auch die Genauigkeit der bereitgestellten Informationen beizubehalten. Die Richtigkeit und Angemessenheit der enthaltenen oder verlinkten Informationen kann jedoch weder garantiert, noch gewährt werden.

Forumsthemen

Alle

ALLE FORUMSTHEMEN ZUR ZAHNIMPLANTAT

Invisalign oder Alineadent?
Guten Abend! Mal schauen wer mir ein bisschen helfen kann. Ich muss mir eine Kieferklammer einsetzen lassen...
MariaHochheimamMain7
Letzter Kommentar: 19.07.2018 ·
4

Angebote

Alle

Spezialisten

Alle
Dr. med. dent. Rita Stoltenburg

Dr. med. dent. Rita Stoltenburg

Dr. med. dent. Rita Stoltenberg führt die Praxis für Implantologie und Zahnmedizin und blickt auf fachmännische und jahrelange Erfahrungen zurück. Die Fachärztin und mehrfach ausgezeichnete Implantologin nimmt den Erhalt, die Korrektur und jeden Ersatz eines Zahnes besonders Ernst. Neben einer hervorragenden Aufklärungsarbeit wird der Patient entsprechend seiner Diagnose, Bedürfnissen und Wünschen fachmännisch und sorgsam behandelt. In dieser Praxis stehen die Patienten und nicht die Abrechnung im Mittelpunkt. Sollten die Kosten einer Behandlung ein Grund zur Aufschiebung der benötigten Behandlung sein, stellt Ihnen die Praxis Finanzierungsmöglichkeiten zur Verfügung.Die Räumlichkeiten der Dr. med. dent. Rita Stoltenberg Praxis sind jung, hell und modern eingerichtet. Selbstverständlich entsprechen alle zahnmedizinischen Geräte und Apparaturen dem neuesten Stand. Bestandteil der präzisen Diagnosearbeit ist die Anwendung von 3D-Röntgenaufnahmen. Das Zahnarztteam ist freundlich und kompetent und nimmt sich sehr viel Zeit. Die Praxis ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln, der U-Bahn 6 und der Straßenbahn M13 (Haltestelle Seestraße) und mit dem Pkw gut zu erreichen. In unmittelbarer Nähe gibt es einige kostenlose Parkplätze. Termine werden telefonisch, über den Onlinekalender oder über das Onlineformular angenommen.Alle Kronen und Implantate, die als Zahnersatz oder Zahnerhalt eingesetzt werden sollen, werden der natürlichen Färbung entsprechend gefertigt oder anhand des jeweiligen Hauttyps bzw. Erscheinungsbild des Patienten festgelegt. Unterstützt wird Frau Dr. med. dent. R. Stoltenberg durch Ihre ebenfalls promovierte Tochter Dr. med. dent. Mandy Stoltenberg. Neben der allgemeinen Implantologie setzt diese nahezu "unsichtbare Zahnschienen" zur Korrektur von Fehlstellungen eines Gebiss ein und leistet somit einen weiteren Beitrag zur ästhetischen Ausstrahlung der Patienten. Frau Dr. med. dent. Rita Stoltenberg setzt fast schmerzfreie Techniken ein.

Berlin (Stadt) Berlin

Jürgen Schophaus

Jürgen Schophaus

Die Praxis Jürgen Schophaus behandelt Patienten in allen Fragen der klassischen und ästhetischen Zahnmedizin. Dabei werden die Patienten von einem bestens ausgebildeten Praxisteam in Empfang genommen. Individuell widmet man sich in dieser Praxis jedem Patientenanliegen. Auch auf die Behandlung von Angstpatienten ist das Team dieser Zahnarztpraxis optimal vorbereitet. Dank regelmäßiger Fortbildungen kann die Praxis Patienten immer auf dem neuesten Stand der Zahnmedizin behandeln. Um die gewünschte Behandlung unabhängig vom Preis zugänglich zu machen, bietet die Praxis attraktive Finanzierungsmöglichkeiten an. Auf Anfrage werden Patienten über die verschiedenen Zahlungsoptionen beraten.Zu finden ist die Praxis Jürgen Schophaus in Rheinfelden. Sie lässt sich sowohl mit öffentlichen Verkehrsmitteln als auch mit dem Auto erreichen. Die hellen und offenen Praxisräume sorgen für eine beruhigende und einladende Atmosphäre. Auch technisch ist diese Praxis äußerst modern ausgestattet. So gehört auch das digitale Röntgen zum Angebot der Praxis. Dadurch können Patienten in vielen Bereichen der Zahnmedizin optimal behandelt werden - von der Prophylaxe über die Zahnerhaltung bis hin zur CEREC Sofortrestauration, der lasergestützten Zahnheilkunde und der ästhetischen Zahnmedizin. Darüber hinaus ermöglicht die präzise Diagnose eine bessere Planung und exakte Durchführung der Behandlung.Patienten, die unter einem Zahnverlust leiden, lassen sich in der Praxis Jürgen Schophaus mit hochwertigen Zahnimplantatenversorgen, welche dem Patienten ein unbeschwertes und schönes Lächeln zurückgeben können. Für ein makelloses Gebiss können auch hochwertige Kronen, Veneers, Inlays eingesetzt werden. Dabei verwendet dieses Praxis für ein harmonisches und ästhetisches Gesamtbild ausschließlich zahnfarbenen Zahnersatz. Auch Zahnreinigungen werden häufig vorgenommen. Darüber hinaus gehört zum Spektrum der ästhetischen Zahnheilkunde auch die Gesamtsanierung. Auch die Behandlung von Kiefergelenkstörungen kann hier vorgenommen werden.

Rheinfelden (Baden) Lörrach

MKG COESFELD

MKG COESFELD

Die Praxisklinik für Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurgie, Implantologie und Ästhetische Medizin MKG COESFELD empfängt ihre Patienten in komfortabler und angenehmer Atmosphäre. Der Facharzt für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie ist hoch spezialisiert auf die Behandlung altersbedingter Veränderungen des Mundes und Gesichtes. Schonende und schmerzfreie Behandlungen stehen in der Praxisklinik an erster Stelle, um den Patienten die jeweiligen Eingriffe so angenehm wie möglich zu machen.Die Praxisklinik MKG COESFELD liegt in Coesfeld am Konzert Theater. Spezialisten für chirurgische und minimal-invasive Eingriffe behandeln hier ihre Patienten unter Verwendung modernster medizinischer Technik und Verfahren. Um den Patienten die optimale Behandlung gewährleisten zu können, steht die Praxisklinik in ständiger Verbindung mit anderen Fachärzten und setzt auf die Zusammenarbeit mit einem erfahrenen Anästhesie-Team.Neben der dentaler Implantologie (Zahnimplantate) und Zahn-, Kiefer- und Parodontalchirurgie werden in der Praxisklinik MKG COESFELD zahlreiche weitere Leistungen angeboten. Dazu gehört der fachgerechte Einsatz von Hyaluron und Botox®, um Mimik-, aber auch statische Falten zu verkleinern, ohne das natürliche Aussehen des Gesichts zu gefährden. Zum Leistungsspektrum gehört außerdem die Ober- und Unterlidstraffung sowie das Facelift und Stirn- und Brauenlifting. Auch Ohranlegeplastik und die Narbenkorrekturen werden in der Praxisklinik angeboten.Die Praxisklinik bietet das gesamte Spektrum der hautchirurgischen Operationen im Kopf-, Halsbereich sowie am ganzen Körper an. Die Behandlungen können, je nach Art des Eingriffs und Wunsch der Patienten, in örtlicher Betäubung, in Sedierung (Dämmerschlaf) oder in Vollnarkose erfolgen. Abhängig von der Größe des Hautdefektes kann der Wundverschluss lokal durch Verschieben der Hautränder erfolgen, größere Defekte können eine Hauttransplantation notwendig machen.Das operative Vorgehen bei Narbenkorrekturen muss der jeweiligen Hautstruktur und Lokalisation angepasst werden. Detaillierte Kenntnisse über den Aufbau der Haut und den Verlauf der Spannungslinien sind notwendig, um ein gutes Ergebnis zu erzielen. Nach einer erfolgten Gesichtstumorentfernung besteht in der Praxisklinik ebenfalls die Möglichkeit der plastischen Rekonstruktion.

Coesfeld (Stadt) Coesfeld